Schal 08 aus der Filati Tücher & Co No. 03

[Werbung – Teststrick/Produktprobe]

Jane, auch bekannt als Frau Jetztkochtsieauchnoch hat einen Schal Design für Lana Grossa entworfen, das ganz druckfrisch im neuen Filati Tücher & Co Heft Nr. 3 erschienen ist. Ich durfte ihr Design vorab teststricken.

Gestrickt wird Janes Schal Lana Grossa Peru Tweed. Die Wolle wurde mir freundlicherweise von Lana Grossa zur Verfügung gestellt. Die Peru Tweed gibt es in 14 unterschiedlichen Farben. Ich durfte meine Farben selber aussuchen.

Zusammensetzung: 40% Alpaka (Baby), 32% Viskose, 20% Polyamid, 8% Schurwolle (Merino) und hat eine Lauflänge von 175/50g

Für den Schal braucht man zwei verschiedene Farben der Peru Tweed. Ich habe mir dafür die Farben Brombeer (Nr. 12) und Rosenholz (Nr. 3). Für das Strickmuster solltet Ihr rechte und linke Maschen, Zu- und Abnahmen beherrschen, es wird einfach verzopft. Der Zopf ist auch für ambitionierte Strickanfänger zu meistern.

Die Peru Tweed ist angenehm weich und fusselt nicht. Mein Schal/Stola ist wirklich riesig geworden, so richtig zum einkuscheln.

Länge: 200 cm/Breite 40 cm, Garnverbrauch: je150g Lana Grossa Peru Tweed (wobei vom dritten Knäuel noch gut etwas übrig bleibt,n ichn werde wohl eine passende Mütze daraus stricken) Nadelstärke: 5mm. Mehr Infos zum Schal findet Ihr in Janes Blogbeitrag >klick<

In der neuen Filati Tücher & Co findet Ihr auch je ein Design von Steffi aka Feierabendfrickeleien und Kristin aka Joél Joél. Schaut Euch doch mal ihre tollen Tücher an:

Zu Steffis Tuch gehts hier >klick< und Kristins Tuch findet Ihr hier >klick<

Bei allen Dreien findet sowohl auf dem Blog, bei Instagram und bei Facebook ein Gewinnspiel statt, bei dem Ihr tolle Sachen gewinnen könnt! Alle Infos dazu findet Ihr auf den jeweiligen Seiten. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

TahitiKAL – Teil 2

Am 12.04.2019 wurde der zweite von insgesamt 4 Anleitungsteilen des Tuchs Maeva im Rahmen des TahitiKAL von Schachenmayr veröffentlicht.

Das Tuch wird als MysteryKAL gestrickt.

Eigens dafür hat Julia Maria Hegenbart aka Frau Feinmotorik ein Dreieckstuch designt – das Tuch Maeva.

Das spannende ist, dass keiner der Teilnehmenden weiß, wie das fertige Tuch später aussehen wird.

Für den zweiten Teil des Tuchs habe ich mir bewusst viel Zeit gelassen, denn so fällt das Warten bis zur Veröffentlichung des nächsten Teils nicht ganz so schwer.

Das Muster im zweiten Teil der Anleitung ist deutlich anspruchsvoller zu stricken, da in jeder Reihe, also auch in den Rückreihen das Muster gearbeitet wird.

Bisher bin ich ziemlich begeistert, sowohl vom Tuch, als auch vom Garn aber seht selbst:

Für mein Maeva Tuch habe ich mir die Farben Stone und Marsala ausgesucht.

Weitere Infos zum Garn findet Ihr im vorherigen Blog Beitrag >klick<

Am Freitag, 26.04.2019 wird der dritte Teil der Anleitung veröffentlicht.

Die kostenlose Anleitung bekommt ihr in Julias Ravelry Shop >klick< und auf der Seite von Schachenmayr.

Ich freue mich schon auf Freitag und bin gespannt, wie’s mit dem Tuch weitergeht.

Weitere schöne Maeva Tücher findet ihr bei Instagram unter dem Hashtag #TahitiKal

TahitiKAL -Teil 1

Am 29.03.2019 startete der TahitiKAL von Schachenmayr.

Gestrickt wird das Tuch Maeva, ein Design von Julia Maria Hegenbart aka Frau Feinmotorik in Form eines MysteryKAL.

Das spannende an einem MysteryKAL ist, dass keiner der Teilnehmer weiß, wie das fertige Projekt später aussehen wird.

Hier wissen wir nur, dass es sich um ein Tuch in Dreiecksform handelt.

Die Anleitung ist kostenlos und wird in vier Teilen veröffentlicht.

1. Teil am 29.03.2019

2. Teil am 12.04.2019

3.Teil am 26.04.2019

4. Teil am 10.05.2019

Die Anleitung gibt es bei Julia im Ravelry Shop >klick< und bei Schachenmayr >klick<

Gestrickt wird aus der Schachenmayr Tahiti, ein super leichtes Sommergarn bestehend aus 99%Baunwolle und 1% Polyester.

Lauflänge 280m/50g

Benötigt werden jeweils 2 Knäuel in 2 unterschiedlichen Farben, sowie eine Rundstricknadel in 3,5mm Stärke, dazu 2 Maschenmarkierer.

Ich war am 30.03.2019 zum offiziellen Maschenanschlag auf der h+h Cologne am Messestand von MEZ und habe gemeinsam mit Julia und vielen anderen Stricker/-innen angestrickt.

Für mein Tuch habe ich mir die Schachenmayr Tahiti in den Farben Stone und Marsala ausgesucht.

Mittlerweile ist mein erster Teil des Tuchs fertig.

Den 2. Teil der Anleitung habe ich mir gerade ausgedruckt und freue mich bereits auf meinen Feierabend, denn ich bin sehr gespannt, wie’s weitergeht.

Die Fortschritte des Tuchs werde ich natürlich regelmäßig hier zeigen.

Habt einen schönen Tag.

Philine

[Werbung – die Anleitung wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.
Das Garn habe ich selbst gekauft]

Heute erscheint das neue Tuch Design von Kristin Joél aka Joél Joél.
Ich durfte das Tuch Philine bereits vorab teststricken.

Die Philine ist ein großes, symetrisches Dreieckstuch, das aus zwei Garnen gestrickt wird.
Ich habe meine Philine aus Garn von der Bobbelscheune gestrickt.
Einmal den Farbverlauf „Herzkirsche“ mit einem zusätzlichen Glitzerfaden und einem unifarbenen Bobbel in „Himbeere“.

Die Anleitung ist gut und ausführlich beschrieben und auch für Anfänger geeignet.
Es besteht aus einem Hebemaschen- und einem kraus rechts gestricktem Muster und ist sehr kurzweilig zu stricken.

Die Kaufanleitung für das Tuch Philine ist bei Ravelry >klick< und Markerist  >klick< erhältlich.
Bei Instagram könnt Ihr unter dem Hashtag #tuchphiline die Philine Tücher der anderen Teststrickerinnen ansehen.

Material:
Bobbelscheune „Herzkirsche“ mit Glitzerfaden., 50%  Baumwolle/50%  Acryl,ca. 570m LL, 4-fädig
Bobbelscheune „Himbeere“, 50% Baumwolle/50%  Acryl, ca. 570m LL, 4-fädig

Ich verlinke zu den Dienstagsdingen, dem Creadienstag, Meine Fummeley und den Lieblingssücken.

Habt eine schönen Abend -Eure Dani

Slice of Light

[Werbung, durch Verlinkung von Marken. Anleitung und Wolle habe ich selbst gekauft]

Als wir das Slice of Light von Susanne Sommer/SoSu entdeckt haben, haben Jenny und ich sofort beschlossen daraus einen Mini-Kal zu machen.

Die Wolle dazu  wollten wir uns auf dem Wollfestival in Düsseldorf kaufen.

Am 19.08. war es dann endlich soweit und am Stand von Atelyeah habe ich zwei wunderschöne Stränge Madelintosh Tosh Merino light, sowie einen Strang Hedgehog Fibres Kidsilk Lace
für mein Tuch ausgesucht.

Das Slice of Light besteht aus verschiedenen Mustern.
Angefangen mit einem breiten Rippenmuster, gefolgt von einfarbigem Patent über verkürzte Reihen zum zweifarbigen Patent.

Zum Abschluss wird das Tuch rundherum mit einem I-Cord Rand versehen und abgekettet.

Durch die verschiedenen Muster war es spannend zu stricken und ich glaube, so schnell habe ich noch nie ein Tuch fertig bekommen. Das hat so einen Spaß gemacht!

Die Anleitung ist, wie alle bisher von mir gestrickten Anleitungen von Sosu, sehr gut und ausführlich beschrieben und was ich persönlich total klasse finde ist, das 3,- € von jeder verkauften Anleitung an die Ovarian Cancer Research Fund Alliance (OCRFA.org) gespendet werden.

Wolle: Madelinetosh –  Tosh Merino light „Hygge“ Farbe 476
            Madelinetosh – Tosh Merino light Glitter „Moonstone“ Farbe 309
            Hedgehog Fibres – Kidsilk Lace „Raven“

Bei Instagram könnt Ihr unter den Hashtags #sosuknitsagainstcancer und #sliceoflightshawl schon einige fertige Tücher ansehen.

Ich werde auf jeden Fall noch ein weiteres Modell stricken.

Habt eine schöne Woche – Eure Dani

Verlinkt bei: Maschenfein – Auf den Nadeln, Creadienstag, Dienstagsdinge, Lieblingsstücke und Meine Fummeley.

Meline – Kal

Nach dem Kal ist vor dem Kal…

Im Juni stricken wir  gemeinsam mit der Designerin  Kristin Joél, ihr neues Tuch Meline.

Meline bezaubert durch ihr schlichtes, jedoch sehr wirkungsvolles Muster,
dass den Farbverlauf so richtig zur Geltung bringt.

Im Mai durfte ich dieses Tuch ja bereits für Kristin teststricken.
Die Infos zum Teststrick findet Ihr hier: >klick<

Für meine zweite Meline habe ich wieder ein Wollbonbon gewählt.
Verstrickt habe ich den Farbverlauf „Harmony“ mit einer Lauflänge von 750 Meter,
100% Schurwolle (Merino extrafine), 4-fädig auf 3,5er Addi Lace Nadeln.

Wer möchte, kann gerne noch beim Meline-Kal einsteigen. Es wird den ganzen Monat über gestrickt.
Die Anleitung gibt es auf Ravelry und bei Makerist.

Bevor ich mich jetzt dem PaillettenPerlenPlunderFal von Frickelcast widme, schau ich noch schnell bei Maschenfein – Auf den Nadeln und den Lieblingsstücken vorbei.

Wenn Ihr neugierig seid, was beim PaillettenPerlenPlunderFal so alles gefrickelt wird, dann schaut doch mal bei Facebook und/oder Instagram vorbei.
Unter den Hashtags #paillettenperlenplunderfal, #pppFal, #frickelalong findet Ihr ganz viele interessante Frickeleien oder noch besser, Ihr macht gleich mit!

Es gibt dort sogar ganz tolle Preise zu gewinnen.

Was ich für den Frickelalong mache, erzähle ich Euch ein anderes Mal.

Habt einen schönen Mittwoch!

Teststrick – Tuch Meline

[Werbung – Die Anleitung wurde mir für den Teststrick kostenlos zur Verfügung gestellt]

Heute zeige ich Euch meine „Meline“, die ich für Kristin teststricken durfte:

Die Anleitung ist gut beschrieben und für Strickanfänger absolut geeignet.
Das Muster ist bewusst dezent, jedoch sehr wirkungsvoll und bringt den Farbverlauf somit
richtig schön zur Geltung.

Verarbeitet habe ich ein Wollbonbon „Calypso“, 100% Merino extrafine, 4-fädig
gestrickt mit 4,0 Karbonz Nadeln von Knit Pro.

Das Tuch lässt sich beliebig erweitern, so dass man es auch gut mit mehr Lauflänge stricken kann.

Die Anleitung findet Ihr hier >klick<

Ein Paar Kuschelsocken als Geburtstagsgeschenk für die liebe Charlotte sind ebenfalls fertig geworden.

Gestrickt habe ich sie aus einem Knäuel Opal Wolle aus dem September Abo 2017 und meinem heißgeliebten Sockenwunder. Die Anleitung „Carmens Shoppersocken“ könnt Ihr kostenlos bei Ravelry herunterladen.

Außerdem habe ich mich dem #StrickelfenKal angeschlossen.
Dort stricken wir im Mai gemeinsam den Retro Rib Shawl von The Knitting me.

Die Anleitung findet Ihr ebenfalls bei Ravelry.

Bevor ich mich nun wieder meinem Strickzeug widme, schau ich noch bei Maschenfein – Auf den Nadeln, bei den Lieblingsstücken, den Dienstagsdingen und dem Creadienstag rein.

Retro Rib Shawl

Im März hat Bettina von The Knitting me gleich zwei neue Designs veröffentlicht:

den Honeybee’s Favourite Loop und den Retro Rib Shawl, den ich Euch heute zeige.

Der Retro Rib Shawl ist ein riesengroßes Tuch, das durch seine simplen Rippenmuster raffiniert in Szene gesetzt wird aber seht selbst:

Es hat unglaublich viel Spaß gemacht dieses Tuch zu stricken.

Gestrickt habe ich mit Wolle aus meinem Stash:

Farbe 1: Geilsk, Bomuld og uld,
Farbe 2: Drops Flora, Mittelgrau, Fb. 04
Farbe 3: Drops Flora, Schwarz, Fb. 06

auf 3,5er Knit Pro Zing Nadeln.

Wer Lust auf dieses tolle Tuch hat, kann sich den Strickelfen anschließen, die im Mai gemeinsam den Retro Rib Shawl als Knitalong stricken werden.

Die Anleitung in deutscher und englischer Sprache gibt es hier >klick<

Unter den Hashtags #strickelfenKal und #retroribshawl könnt Ihr Eure Projekte dann bei Instagram und/oder Facebook zeigen.

Ich bin auf jeden Fall dabei, muss aber noch das passende Garn finden.
Eins weiß ich sicher, ein Jeansblau wird dabei sein und ich freue mich schon auf viele schöne Farbkombinationen. Gemeinsam stricken macht einfach viel mehr Spaß.

Ich verlinke zu Maschenfein – Auf den Nadeln, den Dienstagsdingen, dem Creadienstag und den Lieblingsstücken.

Drachenfels

Bereits im Dezember letzten Jahres startete der #StrickelfenKal, zu dem die Damen von #DieDreivomBlog auf Facebook und Instagram eingeladen haben.
Gestrickt wurde das Tuch Drachenfels von Melanie Berg.

Ich war so stolz auf mich, dass ich widerstehen konnte – fast, denn mit genau einem Monat Verspätung, habe ich den #Drachenfelsshawl von Mairlynd dann doch noch angenadelt.

Nun ist er fertig!

Verstrickt habe ich Garn aus meinem Stash:

– Lana Grossa – Lace Lux, perla meliert
  67% Viskose, 33% Schurwolle, LL 310m/50g

– Lana Grossa – Lace merino uni, Farbe 26
  100% Schurwolle, LL 400m/50g

und neu dazu gekauft:

– Lana Grossa – Lace merino uni, Farbe 53
  100% Schurwolle, LL 400m/50g

Die Anleitung gibt es bei Ravelry oder in deutscher Sprache über Rosy Green Wool.

Außerdem wurde in der Zwischenzeit mein erstes UFO für den #machdasUFOfertigKal, zu dem Frau #Jetztkochtsieauchnoch aufgerufen hat, fertig:

Meine Honeybee’s Favourite Beanie nach einer Anleitung von The Knitting Me, ebenfalls bei Ravelry erhältlich.

Eine Wendemütze, eine Seite mit Lacemuster, die andere Seite glatt rechts.

Material:
onLine Timona, Farbe 0046 senf
onLine Timona, Farbe 0010 schwarz
Zusammensetzung:
60% Schurwolle, 40% Polyacryl bei einer LL von 120m/50g

Diese Mütze werde ich auf jeden Fall noch einmal mit dem Original Garn verstricken.

Bevor ich es mir jetzt gemütlich mache und weiter fleißig meine UFOs abbaue, schaue ich noch schnell bei Maschenfein vorbei.

Jahresrückblick

Das Jahr neigt sich dem Ende zu,
Zeit, in der ich auf meine Strickereien zurückblicke.
So habe ich sage und schreibe 27 Paar Socken gestrickt.
Eine kleine Auswahl zeige ich Euch hier:
Muster: Schlagenfrau

Carmens Shoppersocken

Zweimalvier Socken

Neu entdeckt habe ich für mich das Jaquardmuster Stricken,
als ich bei Instagram und Facebook die wunderschönen Soxx von
Stine & Stitch gesehen habe:
Auch für die Herren des Hauses gab es in diesem Jahr
so manches Paar Socken:
Dann waren da noch die DieDreiVomBlogChallenge und der
DieDreiVomBlogKal…
im November drehte sich dort alles um das Thema Mützen.
Ich habe mit sechs Mützen daran teilgenommen und auch 
im Dezember noch fleißig weitere Mützen genadelt:

Ein Tuch und eine Strickjacke durften auch nicht fehlen.
Natürlich habe ich auch noch das ein oder andere angefangene 
Strickstück, mit einigen davon werde ich im neuen Jahr direkt
am #machdasufofertig Kal auf Instagram und Facebook teilnehmen.
Alles in Allem war es für mich ein sehr interessantes Strickjahr.
Ich habe neue Techniken erlernt und viele Eindrücke gesammelt,
von denen ich im kommenden Jahr einiges umsetzen möchte.
Für dieses Jahr sag ich Tschüß!
Ich wünsche Euch und Euren Lieben einen 
guten Rutsch ins neues Jahr,
mit Gesundheit und ganz viel Zeit für
die schönen Dinge im Leben.
Eure Dani