Loovi Tee – Teststrick

[Werbung durch Markennennung und Verlinkungunbeauftragt. Die Anleitung wurde mir im Rahmen des Teststricks kostenlos zur Verfügung gestellt]

Es gibt wieder etwas Neues von RosaP. – das Loovi Tee. Ein sommerlich, leichtes Shirt. Ich durfte vorab wieder teststricken.

Das Loovi Tee wird nahtlos von oben nach unten gestrickt. Dabei werden zwei Taschen eingestrickt. Die Ärmel werden angestrickt und durch verkürzte Reihen geformt.

Statt des Originalgarns habe ich mich für Drops Belle in der Farbe Löwenzahn Gelb entschieden. Es ist ähnlich in der Zusammensetzung wie das Solo Lino von Lana Grossa und meine Maschenprobe passte genau.

Das Loovi Tee ist ganz anders konstruiert, als man es von RosaP. kennt.

Man beginnt mit dem Rückenteil, formt die Ärmelausschnitte und legt das Rückenteil dann erstmal still.

Aus der Anschlagkante des Rückenteils werden die Schultermaschen für das Vorderteil aufgenommen, wobei das linke und das rechte Vorderteil zuerst separat gestrickt werden. Der Halsausschnitt wird geformt und die Vorderteile werden miteinander verbunden. Nach erreichen der gewünschten Länge werden die Ärmelausschnitte geformt und im Anschluss daran werden Rücken- und Vorderteil miteinander verbunden.

Nun kann entspannt in Runden weitergestrickt werden bis die Taschen eingearbeitet werden.

Das wird in der Anleitung ausführlich erklärt. Der Saum wird mit einem Rollrand abgeschlossen.

Weiter geht’s mit den Ärmeln. Nachdem die Ärmelmaschen aufgenommen wurden, wird zunächst durch verkürzte Reihen die Armkugel geformt. Danach wird zur Runde geschlossen. Die Ärmel werden ebenfalls mit einem Rollrand beendet.

Zum Schluss wird der Halsausschnitt noch einen hübschen I-Cord umrandet.

Fäden vernähen, Entspannungsbad, spannen und trocknen und fertig ist das Loovi Tee.

Das dachte ich zumindest. Denn nach der Fertigstellung viel mir erst auf, dass ich trotz gleicher Farb- und Partienummer unschöne und vor allem ungewollte Blockstreifen im Pulli hatte.

Während des Strickens ist es mir nicht aufgefallen, denn sonst hätte ich immer mit zwei Knäulen gleichzeitig gearbeitet und Rundenweise die Fäden gewechselt, so hätte ich ein gleichmäßiges Ergebnis erzielt.

Ich hab mich wahnsinnig geärgert. Die ganze Arbeit war umsonst.

Fast!

Denn dann hab ich mir überlegt den Pulli einzufärben.

Dank Simplicol war das möglich und das Loovi Tee konnte gerettet werden.

Im Nachhinein bin ich sogar sehr glücklich darüber, denn in Schwarz gefällt mir mein Tee viel viel besser.

Fakten:
  • Anleitung: Loovi Tee von RosaP.
  • Wolle: Drops Belle, Zusammensetung 53% Baumwolle, 33% Viskose, 14% Leinen, LL 50g = 120m, Farbe 04
  • Verbrauch: 384g für Größe 40
  • Nadeln: Addi Novel in Nadelstärke 3,5 und 4
  • Simplicol in Samtschwarz

Die Anleitung gibt’s im RosaP.Shop >klick< und bei Ravelry >klick<

Egal ob schlicht, elegant, maritim oder oder oder – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Bei Instagram findet ihr unter den Hashtags #Loovitee und #rosapstrickteam noch weitere Loovi-Ideen. einen kleinen Einblick könnt ihr im folgenden Video sehen.

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken, dem CreaDienstag, DvD und zu Handmade on Tuesday.

Eezra Shirt

Heute ist es soweit- Das neue Rosa P. Sommershirt Eezra ist online!

Ich durfte bereits vorab teststricken. Die Anleitung wurde mir für den Teststrick kostenlos zur Verfügung gestellt.

Eezra ist ein luftig leichtes oversized geschnittenes Shirt, das als Raglan von oben gestrickt wird. Die Säume werden durch verkürzte Reihen abgerundet.

Es wird in DK-Stärke auf 5-er Nadeln gestrickt und ist dadurch ruckzuck fertig.

Eezra ist ein wahrer Allrounder. Man kann es als sommerliches Shirt oder als Slipover tragen und so ist es ein Begleiter für jede Jahreszeit.

Zuerst war ich etwas skeptisch, ob mir ein Oversize-Shirt überhaupt steht oder, ob es vielleicht doch zu sehr aufträgt. Was soll ich sagen? Ich bin total begeistert!

Die Anleitung ist im Rosa P Shop >klick< und über Ravelry >klick< erhältlich. Bis einschließlich 17.05.2020 bekommt ihr einen Einführungsrabatt in Höhe von 10%, der automatisch abgezogen wird.

Material:

  • Linarte von Lana Grossa, (40% Viskose, 30% Baumwolle, 20% Leinen, 10% Polyamid) hier in Farbe 085
  • Verbrauch 380g für Größe 40 (ohne Taschen)
  • Addi Novel in Nadelstärke 4,5 und 5

Habt ein schönes Wochenende.

Ich verlinke zu Caros Fummeley und den Lieblingsstücken.

Stiina Cardigan

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung | Teststrick]

Am Samstag erschien ein neues Design aus der Feder von RosaP. – der Stiina Cardigan. Ich durfte vorab wieder teststricken. Der Stiina Cardigan ist ein verschlussloser Cardigen, der als RVO (Raglan von Oben) nahtlos von oben nach unten gestrickt wird. Der Stiina Cardigan ist eine lange, lässige Strickjacke mit ca. 20cm Mehrweite.

Das Besondere am Stiina Cardigan ist, dass er aus zwei unterschiedlichen Garnen, doppelfädig mit zwei unterschiedlichen Nadelstärken gestrickt wird. Dadurch hat der Cardigan eine außergewöhnliche plastische Optik.

Das Original wird aus der Tynn Silk Mohair und der Alpakka von Sadnes Garn gestrickt. Ich habe jedoch ein anderes Garn verwendet: Die Drops Alpaka und die Drops Brushed Alpaka Silk.

Begonnen wird mit der Blende und im Anschluss werden Maschen für die Vorderteile, die Ärmel und das Rückenteil aufgenommen. Durch den doppelten Faden ist der Cardigan ratzfatz fertig.

Die Anleitung ist in deutscher und englischer Sprache im RosaP. Shop >klick< und bei Ravelry >klick< erhältlich.

Meinen Stiina Cardigan habe ich in Größe 42 gestrickt.

Material:

  • Drops Alpaca, Farbe 7323 – Meeresnebel, Zusammensetzung: 100% Alpaca, Lauflänge ca. 167m/50g, Verbrauch 8 Knäuel
  • Drops Brushed Alpaca Silk, Farbe 21 – Salbeigrün, Zusammensetzung: 77% Alpaka/23% Seide, Lauflänge ca. 140m/25g
  • Stricknadel Knit Pro Symphonie, 3mm/7mm mit Seilsystem

Ich liebe meinen neuen Mantel so sehr, dass ich ihn am liebsten nicht mehr ausziehen würde und werde mir ganz sicher noch einen zweiten stricken. Das passende Garn liegt schon bereit.

Weitere schöne Stiina Modelle der anderen Teststrickerinnen findet ihr bei Instagram unter dem Hashtag #rosapstrickteam >klick< und unter #stiinacardigan >klick<. Schaut doch mal rein und hinterlasst ein paar Herzchen.

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken und zu No sew monday.

Kukka Socken

[Werbung|Teststrick]

Am Samstag erschien ein neues Socken Design, die Kukka Socken von Rosa P.. Ich durfte bereits vorab teststricken.

Die Socken werden vom Bündchen aus abwärts gestrickt. Ein kleines rechts/links Muster, schlicht doch sehr wirkungsvoll., für Anfänger geeignet. Basiskenntnisse im Sockenstricken werden jedoch vorausgesetzt.

Die Kukka Socke kann mit jeder beliebigen Ferse und jeder Spitze gestrickt werden. Ich habe mich für die Shadow Wrap Ferse und die klassische Bandspitze entschieden.

Das Muster ist gleichermaßen für Damen und Herren geeignet.

Meine Kukka Socken habe ich für Herrn Masche gestrickt, der den Sockenschaft gern etwas länger mag. So habe ich 9 Musterwiederholungen bis zum Beginn der Ferse gestrickt und das Muster nach der Ferse am Oberfuß weitergeführt.

Wolle: „EdelMann“ handgefärbteLuxus High Twist von PondeRosa.de Zusammensetzung: 80% Schurwolle (Merino extrafine)/20% Polyamid, LL 400m/100g gestrickt mit dem Sockenwunder und dem CrasyTrio inn Nadelstärke 2,5.

Die Socken gefallen mir richtig gut auch, wenn das Muster durch die tolle Färbung der Wolle nicht ganz so gut zur Wirkung kommt.

Die Anleitung bekommt ihr als kostenlosen Download bei Ravelry >klick< oder bei Woolplace >klick<

Ich hab bereits ein weiteres Paar Kukka Socken auf den Nadeln und freue mich auf den morgen beginnenden Socktober bei Instagram.

Mit diesem Beitrag schau ich bei den Lieblingsstücken und bei Caros Fummeley vorbei.

Tuffi – das Restefresserchen

Ich durfte wieder für Jane aka Jetztkochtsieauchnoch teststricken. Diesmal ein Haarband. So eins, wie schon mal in den 80er/90er Jahren modern war.

Damals waren die Haarbänder meist aus Samt und ich hatte sie in sämtlichen Farben, immer passend zur Kleidung.

Tuffi ist schnell und einfach zu stricken und fast jedes Garn eignet sich dafür. Das Garn sollte nur nicht zu fusselig sein, denn sonst könnten sich eure Haare leicht darin verheddern.

Für meine Tuffi habe ich einen Rest vom Crazy Zauberball „Fliederdurft“ von Schoppel Wolle verstrickt. Das Garn war noch von meinem Shusui Shrug, den ich euch in den nächsten Tagen zeigen werde, übrig.

Meine Tuffi habe ich ohne Muster, glatt rechts mit dem Sockenwunder gestrickt.

Fakten:

  • Anleitung: Tuffi, das Restefresserchen >klick<
  • Garnverbrauch: 20g Schoppel Crazy Zauberball „Fliederduft“
  • Größe: Einheitsgröße
  • Nadeln: Addi Sockenwunder 2,5mm

Mit dem Beitrag schau ich bei den Linkparties von Caros Fummeley, den Lieblingsstücken, und den Liebsten Maschen vorbei.

Schal 08 aus der Filati Tücher & Co No. 03

[Werbung – Teststrick/Produktprobe]

Jane, auch bekannt als Frau Jetztkochtsieauchnoch hat einen Schal Design für Lana Grossa entworfen, das ganz druckfrisch im neuen Filati Tücher & Co Heft Nr. 3 erschienen ist. Ich durfte ihr Design vorab teststricken.

Gestrickt wird Janes Schal Lana Grossa Peru Tweed. Die Wolle wurde mir freundlicherweise von Lana Grossa zur Verfügung gestellt. Die Peru Tweed gibt es in 14 unterschiedlichen Farben. Ich durfte meine Farben selber aussuchen.

Zusammensetzung: 40% Alpaka (Baby), 32% Viskose, 20% Polyamid, 8% Schurwolle (Merino) und hat eine Lauflänge von 175/50g

Für den Schal braucht man zwei verschiedene Farben der Peru Tweed. Ich habe mir dafür die Farben Brombeer (Nr. 12) und Rosenholz (Nr. 3). Für das Strickmuster solltet Ihr rechte und linke Maschen, Zu- und Abnahmen beherrschen, es wird einfach verzopft. Der Zopf ist auch für ambitionierte Strickanfänger zu meistern.

Die Peru Tweed ist angenehm weich und fusselt nicht. Mein Schal/Stola ist wirklich riesig geworden, so richtig zum einkuscheln.

Länge: 200 cm/Breite 40 cm, Garnverbrauch: je150g Lana Grossa Peru Tweed (wobei vom dritten Knäuel noch gut etwas übrig bleibt,n ichn werde wohl eine passende Mütze daraus stricken) Nadelstärke: 5mm. Mehr Infos zum Schal findet Ihr in Janes Blogbeitrag >klick<

In der neuen Filati Tücher & Co findet Ihr auch je ein Design von Steffi aka Feierabendfrickeleien und Kristin aka Joél Joél. Schaut Euch doch mal ihre tollen Tücher an:

Zu Steffis Tuch gehts hier >klick< und Kristins Tuch findet Ihr hier >klick<

Bei allen Dreien findet sowohl auf dem Blog, bei Instagram und bei Facebook ein Gewinnspiel statt, bei dem Ihr tolle Sachen gewinnen könnt! Alle Infos dazu findet Ihr auf den jeweiligen Seiten. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

Socken Ivette – Teststrick

[Werbung – unbeauftragt]

Bereits am 2. Mai erschien ein neues Socken Design von Kristin Joél, das ich bereits vorab teststricken durfte – die Socken Ivette.

Heute komme ich endlich dazu sie zu zeigen.

Die Socken werden von oben nach unten gestrickt. Über den Spann wird ein Lochmuster gestrickt und über den hinteren Schaft läuft ein kleines Zopfmuster.

Die Anleitung ist ausführlich für die Größen 36/37, 38/39 und 40/41 beschrieben und erhält Mustercharts.

Mir gefällt das frühlingshafte Muster sehr sehr gut und ich fand es sehr leicht einprägsam.

Das Einzige, was bei mir nicht ganz genau passte, war die angegebene Fußlänge, sie war trotz meiner kleinen Füße etwas zu kurz.

Da ich jedoch regelmäßig Socken stricke, kenne ich meine Maße und habe sie entsprechend angepasst.

Gestrickt habe ich meine Yvette Socken aus der Woll Butt Söckli in der Farbe „Senf“.

Zusammensetzung: 75% Schurwolle/25% Polyamid, LL 210m/50g.

Verbraucht habe ich für Größe 37 genau 59g

Gestrickt habe ich meine Socken mit dem Sockenwunder in Nadelstärke 2,5

Die Kaufanleitung gibt es im Shop von Joél Joél >klick<, sowie bei Ravelry >klick<

Ich schaue mit diesem Beitrag noch bei den Lieblingsstücken, bei Meine Fummeley, liebste Maschen vorbei.

Die Müpfel –

[Werbung / Teststrick / Produktprobe]

Heute ist ein weiteres, neues Design von Jane aka Jetztkochtsieauchnoch erschienen.

Die Müpfel (= Mütze mit Zipfel).

Ich durfte die Anleitung vorab teststricken und am Sonntag hat die liebe Soluna beim Lecker Stricken ein paar Fotos von uns gemacht:

48155466_744767785858678_6593737361660575744_n

48079421_431782877358650_5130108993624080384_n

Gestrickt habe ich meine Müpfel aus der „Chic & Warm“ , die mir über Jane von    Schöller und Stahl kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

Vielen Dank dafür!

48404061_664640463955623_2270577157300289536_n

Die „Chic & Warm“ besteht zu 75% Polyaryl, 15% Wolle und 10% Alpaka. und hat eine Lauflänge von ca. 210m/100g. Polytierchen sind normalerweise so gar nicht mein Ding, doch dieses Garn fühlt sich weich und angenehm an und hat einen schönen Farbverlauf. Verstrickt habe ich genau 80g des Garns und aus dem Rest einen kleinen Bommel für den Zipfel gemacht.

Die Anleitung ist sehr gut beschrieben und für Anfänger geeignet, Du musst dazu nur rechte und linke Maschen, sowie einfache Abnahmen stricken können.

Die Anleitung besteht aus zwei Varianten, die normale Müpfel, so wie ich sie gestrickt habe und dann gibt es noch ein extra Variante, in die man Earebels (=Bluetooth Kopfhörer) einsetzen kannst.

Die Anleitung gibt es bei Jetztkochtsieauchnoch auf Ravelry >klick<

Es gibt übrigens auch ein tolles Gewinnspiel dazu auf Janes Seite. Teilnehmen kannst Du über Instagram, Facebook und auf ihrem Blog.

Eine weitere Müpfel gibts auch bei Jenny zu sehen >klick< Schau doch mal vorbei.

Ich bin zwar aus dem Zipfelmützenalter raus, doch die Müpfel find ich so genial, die muss ich einfach tragen.

Bevor ich jetzt noch ein paar Maschen stricke, hüpfe ich noch kurz bei Caros Fummeley, und den Lieblingsstücken vorbei.

Philine

[Werbung – die Anleitung wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.
Das Garn habe ich selbst gekauft]

Heute erscheint das neue Tuch Design von Kristin Joél aka Joél Joél.
Ich durfte das Tuch Philine bereits vorab teststricken.

Die Philine ist ein großes, symetrisches Dreieckstuch, das aus zwei Garnen gestrickt wird.
Ich habe meine Philine aus Garn von der Bobbelscheune gestrickt.
Einmal den Farbverlauf „Herzkirsche“ mit einem zusätzlichen Glitzerfaden und einem unifarbenen Bobbel in „Himbeere“.

Die Anleitung ist gut und ausführlich beschrieben und auch für Anfänger geeignet.
Es besteht aus einem Hebemaschen- und einem kraus rechts gestricktem Muster und ist sehr kurzweilig zu stricken.

Die Kaufanleitung für das Tuch Philine ist bei Ravelry >klick< und Markerist  >klick< erhältlich.
Bei Instagram könnt Ihr unter dem Hashtag #tuchphiline die Philine Tücher der anderen Teststrickerinnen ansehen.

Material:
Bobbelscheune „Herzkirsche“ mit Glitzerfaden., 50%  Baumwolle/50%  Acryl,ca. 570m LL, 4-fädig
Bobbelscheune „Himbeere“, 50% Baumwolle/50%  Acryl, ca. 570m LL, 4-fädig

Ich verlinke zu den Dienstagsdingen, dem Creadienstag, Meine Fummeley und den Lieblingssücken.

Habt eine schönen Abend -Eure Dani

Der #DieDreivomBlogCowl

Endlich ist es soweit und ich darf Euch eins meiner #geheimgeheim Projekte zeigen!

Am 01.04.2018 startet der nächste #DieDreivomBlogKal mit dem Thema:
„Alles für den Hals!“

Erlaubt ist alles, was man um den Hals tragen kann: Cowl, Loop, Schal, Tuch etc.

Die Drei vom Blog, das sind Julia von Feinmotorik, Stefanie von Feierabendfrickeleien und Jane von Jetztkochtsieauchnoch haben auch für den kommenden Kal (knit along/gemeinsam stricken) ein eigenes #DieDreivomBlogmuster, diesmal von Jane entworfen.

Die Anleitung für den #DieDreivomBlogCowl könnt Ihr bereits jetzt schon kostenlos bei Ravelry herunterladen.

Den Link dazu findet Ihr hier: >klick<

Es gibt drei Varianten des Cowl. Einmal eng am Hals anliegend mit Zipfel, einmal eng am Hals ohne Zipfel und einmal als weiten Loop, den man zweimal um den Hals wickeln kann.

Ich durfte bereits teststricken und habe mich für Variante 1, den enganliegenden Cowl mit Zipfel entschieden:

Meinen Cowl habe ich aus dem wunderschönen, handgefärbten Garn von Samelin Dyeworks gestrickt.

Garn: Samelin Dyeworks – Merino Nylon Sock, Farbe „Angry Sea“
Verbrauch: 67g
Nadelsärke: 3

Mit diesem Beitrag schaue ich zu den Linkparties von „Auf den Nadeln“ bei Maschenfein, Creadienstag, den Lieblingsstücken, den Dienstagsdingen und Handmade on Tuesday vorbei.

Weitere Informationen zum neuen #DieDreivomBlogKal findet Ihr im Laufe des März im Blog von Jetztkochtsieauchnoch, bei Instagram und in der Facebookgruppe.

Jetzt werde ich am Schal für den Mr. weiterstricken und dabei die neueste Folge vom Frickelcast anhören.