Socktober 2020 Socken von Tanja Steinbach

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung |unbeauftragt]

Auch in diesem Jahr hat Tanja Steinbach ein Muster für den Socktober entworfen. Die Socktober2020 Socken.

Die Socken werden vom Bündchen aus abwärts gestrickt.

Beginnend mit einem kleinen Rollrand geht es weiter mit einem gerippten Bündchen.

An der Außenseite des Schafts verläuft ein kleiner Musterstreifen. Die Rückseite des Schafts ziert ein Ruppenmuster. Für den Schaft habe ich 2 Mustersätze gestrickt. Statt der Jojo-Ferse habe ich die Fishlips Kiss Heel gestrickt.

Auf dem Oberfuß wird das Muster an weitergeführt. Um die gewünschte Größe zu erhalten, waren hier ebenfalls 2 Musterwiederholungen erforderlich.

Die Socktober2020 Socken habe ich aus Wolle aus einem Opal Abo aus Mai 2017 mit dem Addi Sockenwunder gestrickt.

Für das Bündchen mit einer 2,0mm Nadel. Den Schaft und den Fuß mit einer 2,5mm Nadel. Lediglich für die Ferse habe ich zum Nadelspiel gewechselt.

Ich kann die Ferse zwar auch mit dem Sockenwunder stricken, doch mit dem Nadelspiel ist es nicht so friemelig und es lässt sich auch besser fotografieren.

Für Größe 38/39 habe ich 52g verbraucht.

Die Anleitung gibt’s als kostenlosen Download auf Tanjas Blog >klick< und bei Ravelry >klick<. Dort findet ihr auch Tanjas Socktober Socken der vergangenen Jahre.

Verlinkt bei: Lieblingsstücke, meine Fummeley , Freutag, CreativLovers

Wochenrückblick

[Werbung, durch Markennennung und Verlinkung | unbeauftragt]

Meine Jacke Juna ist fertig. Nachdem ich die Schulter- und Seitennähte mit dem Matratzenstich verbunden hatte, war ich ziemlich unzufrieden. So habe ich kurzentschlossen noch einmal neu begonnen.

Ja, ich bin ein bisschen verrückt, doch was bringt es mir, wenn’s mir nicht gefällt und es Hi tether nur im Schrabk hängt?!

So habe ich diesmal die Vorderteile und den Rücken in einem durchgestreckt und erst mit Beginn der Armausschnitte getrennt weitergestrickt.

Das gefällt mir deutlich besser! Die fertige Jacke hat mittlerweile gebadet und liegt zum trocknen bereit.

In der kommenden Woche gibt’s Tragefotos und einen ausführlichen Bericht.

Außerdem wurde die Mütze für meinen Sohn fertig

Alle Infos zu Manus Mütze findet ihr im vorherigen Blogpost >>klick<

Ran an den Speck

Auch in der letzten Woche war ich konsequent und habe mich immer innerhalb meiner Punkte ernährt.

Die Lust auf Süßigkeiten ist immer noch nicht zurück, was mich sehr freut.

Allerdings habe ich ab und zu meine Schüßler Salze vergessen.

Gewichtsmäßig war letze Woche ein Stillstand, was mich jedoch nicht entmutigt.

Insgesamt habe ich im Januar 3,6kg an Gewicht verloren. Nun bin ich gespannt, was der Februar mit Dich bringt.

Habt einen schönen Sonntag.

Wochenrückblick

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung – unbeauftragt]

Meine Jacke Juna nach einem Design von Tanja Steinbach, die ich im Rahmen des #Flauschrauschkal stricke macht Fortschritte. Der Rücken und beide Vorderteile sind bereits fertig. Wenn ich es schaffe, nähe ich die Teile heute noch zusammen.

Die Mütze für meinen Sohn aus Unisono von Atelier Zitron ist fertig und muss nur noch fotografiert werden. In der kommenden Woche gibt’s dazu einen Blogpost.

Und dann wäre da noch ein Paar Socken aus handgefärbter Wolle von Farbularasa, dass auf seine Fertigstellung wartet.

Ran an den Speck!

Beim Stricken kann ich wunderbar entspannen. Allerdings hat es für mich auch einen Nachteil. Ich bewege mich dadurch weniger und habe in den letzten zwei Jahren deutlich an Gewicht zugelegt. Damit ist jetzt Schluss!

Direkt nach Weihnachten habe ich begonnen meine Ernährung umzustellen. Ich bin so ein kleiner Frustesser und noch dazu nasche ich für mein Leben gern. Ich bin/war regelrecht zuckersüchtig. Nun habe ich mich bei mein WW angemeldet. Dort habe ich vor vielen Jahren schon einmal gute Erfolge erzielt und das Gewicht auch jahrelang gehalten.

Zusätzlich mache ich noch eine Kur mit Schüssler Salzen, um den Körper zu entgiften/entschlacken. Ich bin gerade ziemlich stolz auf mich, denn ich habe seit dem 27.12.2019 keine Süßigkeiten gegessen und auch keinerlei Verlangen danach. Ob dies an den Schüsslersalzen liegt? Keine Ahnung – aber zwei von den insgesamt 4 Salzen die ich zu mir nehme, sollen u.a. auch gegen Heißhungerattacken helfen. Woran es auch immer liegt, ich nehme es dankbar an und genieße den Zustand so lange er anhält 🙂

Warum ich darüber schreibe? Weil ich denke, dass es mir dabei hilft durchzuhalten. Ihr werdet also in der nächsten Zeit immer wieder von meinen Erfolgen und auch über mögliche Rückschläge lesen.

Habt einen schönen Sonntag!

Rückblick Juni

[Werbung / Markennennung/Verlinkung]

Das waren die meine Highlights des Monats Juni.
Die Top 9 Bilder, die Euch am besten gefallen haben:

Auf Platz 1 seht Ihr meinen „Rocky Road to Dublin“ Poncho, den ich für Julia,
aka Frau Feinmotorik modellstricken durfte.
Diesen Poncho und viele weitere schöne Anleitungen findet Ihr in ihrem ersten Buch #BobbeliciousStricken, erschienen im EMF Verlag.
Ich bin mega stolz, dass ich eins von Julias Designs für das Buch stricken durfte und freue mich schon auf ihr zweites Buch, das im August veröffentlicht wird.

Auf dem 2. und 9. Platz landete der #AusZweimachZwei Cowl, ein Cowl im zweifarbigen Patentmuster, die Anleitung gibt es unter anderem bei Ravelry.

Platz 3 belegte mein #RetroRibShawl nach der Anleitung von „The Knitting me“, den ich im Rahmen des #Strickelfenkal gestrickt habe.

Die Anleitung ist ebenfalls über Ravelry erhältlich >Klick<
Hier geht’s zu meinem fertigen Retro Rib Shawl: >Klick<

Platz 4 – Das Tuch #Wellengang, designed by Tanja Steinbach, dass ich bereits im Frühjahr für
Lana Grossa test- und modellstricken  aber erst im Juni im Rahmen des #WellengangKal zeigen durfte.

Alle Infos zum Tuch findet Ihr in diesem Beitrag: >Klick<

Platz 5
Mein Beitrag zum #PaillettenPerlenPlunderFal von Janes und Steffis Frickelcast , Yoga Socken nach der kostenlosen Anleitung von Frau Jetztkochtsieauchnoch.

Wer diese Söckchen nachstricken möchte, findet die Anleitung ebenfals bei Ravelry >Klick<

Platz 6
Mein #geschwungenesDreieckstuch, dass ich noch fertigstellen muss.

Platz 7
Meine zweite #Meline von Joél Joél habe ich während des #MelineKal gestrickt.

Das fertige Tuch und alle Infos zum Material findet Ihr in diesem Beitrag >Klick<

Platz 8
belegte meine #LieJa,

ebenfalls ein WIP (work in progress) nach einer Anleitung von Waltraud Dick, ebenfalls bei Ravelry zu finden >Klick<

Im Juni habe ich dazu noch 2 weitere Projekte gestrickt, diese sind aber noch #strenggeheim und werden daher noch nicht gezeigt 🙂

Vorschau:
Im Juli gibt’s den #BobbeliciousAlong, dort werden Projekte aus den Büchern #BobbeliciousStricken und #BobbeliciousHäkeln gemeinsam gesträkelt.
Infos gibt’s auf Facebook und Instagram.

Die Strickelfen laden zum nächsten #StrickelfenKal ein, dort wird gemeinsam der #FadingPointShawl gestrickt.

Ich nehme am #BobbeliciousAlong teil und habe mir dazu den #Youspinmeroundloo
p aus dem Buch #BobbeliciousStricken ausgesucht:

Einen Teststrick habe ich parallel dazu auf den Nadeln, Bilder dazu gibt es ab Mitte des Monats.
Ihr dürft gespannt sein.

Der neue Knit a Long „Wellengang“

[Werbung – Garn und Anleitung wurden mir kostenlos von Lana Grossa im Rahmen des Modellstricks zur Vefügung gestellt]

Am 30.05. startete der Knit a long zum Tuch „Wellengang“ designed bei Tanja Steinbach 
gestrickt aus  Cashmere 16 fine von LANA GROSSA.

Ich durfte dieses Tuch bereits im Frühjahr vorab als Modell stricken.

Das Tuch wird zweifarbig gestrickt.
Wolle und Anleitung wurden mir von LANA GROSSA kostenlos zur Verfügung gestellt.
Die Farbkombination konnte ich mir selbst aussuchen und so habe ich mich für die
Farben 011 Dunkelrot und 001 Rosenholz entschieden, da ich finde,
dass sie gut zu meinem Typ passen.

Gestrickt habe ich mit Knit Pro Royal Nadeln in Stärke 4,5 und 5.
Das Tuch besteht aus insgesamt 3 Mustern.
Angefangen wird mit einer sehr schönen Lacekante, darauf folgt ein einfaches Hebemaschenmuster (Mosaikmuster) und zuletzt ein weiteres Lacemuster.
Das Garn gefällt mir sehr gut, es fühlt sich wunderbar weich an, lässt sich gut verarbeiten
und ist sehr ergiebig.
Ich habe von beiden Farben jeweils weniger als 100g verbraucht.
Die Anleitung für den KAL besteht aus insgesamt fünf Teilen, die jeweils mittwochs veröffentlicht werden.
Hier geht es direkt zur Seite von LANA GROSSA und der kostenlosen Anleitung >klick<
Die Anleitung ist meiner Meinung nach für Strickanfänger geeignet und auch für Fortgeschrittene sehr abwechslungsreich.
Jetzt freue ich mich schon darauf, das Tuch in der kühleren Jahreszeit oder an lauen Sommertagen tragen zu können.