Easypeasy Scrappysocks Kal

Werbung durch Markennennung und Verlinkung | unbeauftragt

Am letzten Samstag startete auf Instagram der # von Jen aka EverythingShapesUs.

Gemeinsam stricken wir in der Zeit vom 5. März bis 30. April Scrappy Socks. Es gibt nur einige wenige Regeln. Eine davon ist, dass die Scrappys aus mindestens 6 verschiedenen Farben bestehen. Bei der Musterwahl ist erlaubt, was gefällt.

Ich habe mich für einfache Rippenstinos entschieden. Ich habe mir dafür ein paar einfarbige und ein paar Reste aus selbstmusternder Opal Wolle aus meinem Stash ausgesucht.

Wer mich kennt weiß, dass ich normalerweise sehr darauf achte, dass meine Socken immer identisch sind. Sonst schreit der innere Monk in mir.

Bei Scrappysocks verhält es sich jedoch ganz anders. Ich wähle die Farben nach keinem bestimmten Schema, sondern greife blind nach einem Knäulchen. So entstehen kunterbunte, fröhliche Scrappys.

Meine ersten Scrappysocken sind gestern Abend fertig geworden,

So habe ich meine Scrappys gestrickt
  • CO 64 Maschen
  • 60 Runden 3M re/1M li
  • Farbwechsel jeweils nach 10 Runden
  • Fishlips Kiss Heel
  • 50 Runden bis zum Erreichen der Fußlänge, Muster auf dem Oberfuß fortgeführt
  • Bandspitze

Später werde ich weitere Wollreste aussuchen, damit ich am Wochenende ein weiteres Paar beginnen kann.

Ich wünsche euch einen guten Start ins Wochenende.

Tavalli Socks – Teststrick

Die Anleitung wurde mir im Rahmen des Teststricks kostenlos zur Verfügung gestellt.

Pünktlich zu Beginn des Socktober 2021 erschien das erste Sockendesign aus der Herbstkollektion von rosa p., die Tavalli Socks. Auf Instagram hatte ich sie bereits gezeigt, doch erst jetzt komme ich dazu sie euch auch hier auf dem Blog vorzustellen.

Die Tavalli Socks haben eine perfekte Passform. Das Muster dehnt sich wunderbar und passt sich  Fuß und  Wade an. Die Socks haben ein hübsches und einfaches Rippenmuster aus rechten und linken Maschen, das zeitlos und sowohl für Männer, Frauen und Kinderfüße geeignet ist.

Ob handgefärbt, mit Soja oder Cashmere, ob einfarbig oder gar geringelt: die Tavalli Socks machen immer einen schönen Fuß. Ich habe direkt drei Paar gestrickt. Die ersten Tavalli Socks bekam mein Herzmann.

In der Anleitung sind die Tavalli Socks mit der Magic Loop Methode beschrieben. Du kannst die Socken aber auch ganz traditionell mit dem Nadelspiel oder jedem anderen Nadelsystem arbeiten, mit dem du am liebsten strickst.

Das Bündchen und den Schaft habe ich über 90 Runden gestrickt. Die Herzchenferse wird mit einer Fersenwand und verkürzten Reihen geformt. Der Spickel wird glatt links gearbeitet.

Material

Vidalana Heathered Socks in der Färbung Toffee, Zusammensetzung 40% Wolle, 40% Merinowolle, 20% Polyamid.

Gestrickt mit Dem CraSy Trio in Nadelstärke 2,5 mm.

Für Größe 40/41 habe ich 84g.

Geringelte Tavalli Socks in Größe 36/37, gestrickt aus Regia Premium Merino Yak, Farbe und einem Rest eines handgefärbten Garns
Tavalli Socks, Größe 36/37 gestrickt aus ONline Supersocke Degradé-Color, Farbe 2328

Verlinkt zu den Lieblingsstücken, MeineFummeley, Auf den Nadeln und dem CreativeSalat

Innger Cardigan|Teststrick

[Werbung|unbeauftragt – die Anleitung wurde mir im Rahmen des Teststricks kostenlos zur Verfügung gestellt]

Seit dem 12.10. ist es da, das neue rosa p. Design: „Ein bisschen retro, ein bisschen oldschool und ziemlich up to date“ Zitat Rike aka rosa p.

Der Innger Cardigan wird nahtlos von oben nach unten mit Raglanzunahmen gestrickt.
Es wird in Reihen gearbeitet und der Ausschnitt mit Zunahmen an Reihenanfang und -ende geformt.

Der Body ist etwas weiter geschnitten, die Ärmel sind schmal.

Die Knopfblenden werden aus den Kanten der Vorderteile aufgenommen und separat gestrickt. Der Innger Cardigan kann in zwei Längen gearbeitet werden, dabei variiert die Streifenbreite leicht.

Ich habe mich, entgegen meiner Vorliebe für lange Strickjacken, für die kürzere Variante entschieden.

Für den Innger Cardigan benötigt man 3 verschiedene Farben der Regia Premium Merino Yak.

Zusammensetzung: 58% Wolle, 14% Yak und 28% Polyamid bei einer Lauflänge von 400m/100g.

Für meinen Innger Cardigan habe ich mir in Sandras Woll-FühlOase die Farben 7512 Anthrazit meliert, 7510 Beige meliert und 7517 Raspberry ausgesucht.

Natürlich könnt ihr auch anderes Garn nutzen, so lange die Maschenprobe passt, ist erlaubt was gefällt.

Gestrickt habe ich mit den Novell Nadeln von Addi in den Nadelstärken 3,5 und 4mm. Die Maschen für die Blenden habe ich mit einer 2,5er Nadel aufgenommen.

Für meinen Innger Cardigan in Größe 40 habe ich insgesamt 255g verstrickt:

175g Farbe 7512 Anthrazit meliert

60g Farbe 7510 Beige meliertund

20g Farbe 7517 Raspberry

Die Anleitung für den Innger Cardigan findet ihr bei Ravelry >klick< und im rosa p. Shop >klick< . Sie ist, wie alle Anleitungen von rosa p., sehr gut verständlich und ausführlich beschrieben.

Weitere Designbeispiele der anderen Teststrickerinnen findet ihr auf Instagram unter den Hashtags #inngercardigan und #rosapstrickteam.

Ich wünsche euch einen schönen Abend und lasse nachher wieder die Nadeln glühen.

Verlinkt bei: CreaDienstag, Meine Fummeley, Handmade on Tuesday und den Lieblingsstücken.

Loovi Tee – Teststrick

[Werbung durch Markennennung und Verlinkungunbeauftragt. Die Anleitung wurde mir im Rahmen des Teststricks kostenlos zur Verfügung gestellt]

Es gibt wieder etwas Neues von RosaP. – das Loovi Tee. Ein sommerlich, leichtes Shirt. Ich durfte vorab wieder teststricken.

Das Loovi Tee wird nahtlos von oben nach unten gestrickt. Dabei werden zwei Taschen eingestrickt. Die Ärmel werden angestrickt und durch verkürzte Reihen geformt.

Statt des Originalgarns habe ich mich für Drops Belle in der Farbe Löwenzahn Gelb entschieden. Es ist ähnlich in der Zusammensetzung wie das Solo Lino von Lana Grossa und meine Maschenprobe passte genau.

Das Loovi Tee ist ganz anders konstruiert, als man es von RosaP. kennt.

Man beginnt mit dem Rückenteil, formt die Ärmelausschnitte und legt das Rückenteil dann erstmal still.

Aus der Anschlagkante des Rückenteils werden die Schultermaschen für das Vorderteil aufgenommen, wobei das linke und das rechte Vorderteil zuerst separat gestrickt werden. Der Halsausschnitt wird geformt und die Vorderteile werden miteinander verbunden. Nach erreichen der gewünschten Länge werden die Ärmelausschnitte geformt und im Anschluss daran werden Rücken- und Vorderteil miteinander verbunden.

Nun kann entspannt in Runden weitergestrickt werden bis die Taschen eingearbeitet werden.

Das wird in der Anleitung ausführlich erklärt. Der Saum wird mit einem Rollrand abgeschlossen.

Weiter geht’s mit den Ärmeln. Nachdem die Ärmelmaschen aufgenommen wurden, wird zunächst durch verkürzte Reihen die Armkugel geformt. Danach wird zur Runde geschlossen. Die Ärmel werden ebenfalls mit einem Rollrand beendet.

Zum Schluss wird der Halsausschnitt noch einen hübschen I-Cord umrandet.

Fäden vernähen, Entspannungsbad, spannen und trocknen und fertig ist das Loovi Tee.

Das dachte ich zumindest. Denn nach der Fertigstellung viel mir erst auf, dass ich trotz gleicher Farb- und Partienummer unschöne und vor allem ungewollte Blockstreifen im Pulli hatte.

Während des Strickens ist es mir nicht aufgefallen, denn sonst hätte ich immer mit zwei Knäulen gleichzeitig gearbeitet und Rundenweise die Fäden gewechselt, so hätte ich ein gleichmäßiges Ergebnis erzielt.

Ich hab mich wahnsinnig geärgert. Die ganze Arbeit war umsonst.

Fast!

Denn dann hab ich mir überlegt den Pulli einzufärben.

Dank Simplicol war das möglich und das Loovi Tee konnte gerettet werden.

Im Nachhinein bin ich sogar sehr glücklich darüber, denn in Schwarz gefällt mir mein Tee viel viel besser.

Fakten:
  • Anleitung: Loovi Tee von RosaP.
  • Wolle: Drops Belle, Zusammensetung 53% Baumwolle, 33% Viskose, 14% Leinen, LL 50g = 120m, Farbe 04
  • Verbrauch: 384g für Größe 40
  • Nadeln: Addi Novel in Nadelstärke 3,5 und 4
  • Simplicol in Samtschwarz

Die Anleitung gibt’s im RosaP.Shop >klick< und bei Ravelry >klick<

Egal ob schlicht, elegant, maritim oder oder oder – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Bei Instagram findet ihr unter den Hashtags #Loovitee und #rosapstrickteam noch weitere Loovi-Ideen. einen kleinen Einblick könnt ihr im folgenden Video sehen.

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken, dem CreaDienstag, DvD und zu Handmade on Tuesday.

Eezra Shirt No.2

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung – unbeauftragt]

Das Eezra Shirt von RosaP gefällt mir so gut, dass ich unbedingt ein weiteres brauch. Gesagt getan. Fertig ist es schon seit Ende Mai und nun hab ich auch endlich ein Tragefoto.

Diesmal habe ich mein Shirt mit Taschen versehen so, wie es nach der Anleitung vorgesehen ist.

Für dieses Shirt habe ich nicht das Originalgarn, sondern die Belle von Drops gewählt.

Die Drops Belle ist ein Mischgarn bestehend aus Baumwolle, Viskose und Leinen.

Ich empfinde sie als etwas dicker und robuster als das Originalgarn. Das gefällt mir persönlich sehr gut, weil es nicht so labbrig fällt. Noch dazu ist es eine kostengünstige Alternative für den kleinen Geldbeutel.

Auch das Strickbild gefällt mir hier sehr gut.

Eine echte Herausforderung war für mich das Annähen der Taschen, denn ich bin ein bekennender Nähkegastheniker.

Zum Glück gibt’s ja für fast alles Tutorials im Internet . Mit Hilfe dieses Videos war das Annähen dann doch ganz einfach >klick<

Zuvor habe ich mir beim Stricken einen Hilfsfaden in das Shirt eingezogen, damit die Taschen auch auf der gleichen Höhe sitzen.

Ich finde, das Anbringen der Taschen ist mir fürs erste Mal ganz gut gelungen und ich bin rundum zufrieden.

Mein erstes Eezra Shirt findet ihr hier >klick<

Fakten:
  • Anleitung: Eezra Shirt von RosaP, erhältlich im RosaP-Shop >klick< und bei Ravelry >klick<
  • Drops Belle, Lauflänge 50g = 120m 53% Cotton, 33% Viskose, 14% Leinen
  • Verbrauch: 450g für Größe 40
  • Nadeln: Addi Novel in Nadelstärke 4 und 4,5

Ich verlinke zu CarosFummeley, den Lieblingsstücken, zum CreaDienstag, den Dings vom Dienstag, und zu Handmade on Tuesday.