Yes Checks

Und noch eine Mütz‘
Ein Arbeitskollege meines Partners hat diese Beanie bei ihm gesehen
 und sie gefiel ihm so gut, dass ich ihm auch eine gestrickt habe.
Passende Wolle war in meinem Stash vorhanden und so konnte ich direkt loslegen.
Gestrickt habe ich die Beanie aus einem 5-fädigen Wollbonbon, 
100% Schurwolle (Merino extrafine), mit Nadelstärke 5.
Verbraucht habe ich 64g.
Die Anleitung ist von Stephen West und sie ist als 
kostenloser Download bei Ravelry erhältlich.
Das Pattern gibt es hier >klick<
Ich hoffe, sie gefällt dem neuen Besitzer.
Ich werde jetzt noch ein bisschen weiter werkeln,
denn es müssen noch ein paar weitere Strickprojekte
bis Weihnachten fertig werden, die ich Euch natürlich nicht
vorenthalten werde.
Euch Allen einen schönen 3. Advent
Dani

Feels like in Heaven…

… immer noch im Stephen West Rausch
habe ich diesmal einen Mini-KAL mit meiner 
Freundin Anke gemacht.
Unsere Wahl viel auf 
The Doodler“ ein Tuch nach einer Kaufanleitung
von Stephen West/Westknits.
Wie immer, ist die Anleitung ausführlich
und leicht verständlich geschrieben.
Allerdings muss ich gestehen,
dass das Stricken mitunter recht langweilig war,
doch das Ergebnis entschädigt für die
langen, kraus rechten Reihen.
Gestrickt habe ich meinen Doodler mit dem traumhaften
Farbverlaufgarn von Wollbonbon.
100% Schurwolle (Merino extrafine) mit Nadelstärke 3,5
Für Teil I habe ich ca. 400m LL der dunklen Endfarbe 
von „Angel Merino“ extafine,
für Teil II ca. 250m LL der hellen Endfarbe
von „Angel Merino“ extrafine
und für Teil III, 550m LL „Angel Merino“ extrafine, 4-fädig verstrickt.
(„Angel Merino“ war eine limitierte Auflage und nur bis 31.12.2015 erhältlich)
Mit Ankes Genehmigung darf ich auch ihren „Doodler“ zeigen:
Ankes „Doodler“ wurde aus dem Wollbonbon
Dreamer Merino“ extrafine gestrickt.
Und hier nochmal beide Doodler gemeinsam,
die wir „Heaven and Hell“ getauft haben.
Anke, ich freue mich schon auf unseren nächsten
Mini-Kal!

Swingback II

Fertig ist er – mein Swingback
nach einer Anleitung von Stephen West/Westknits.
Wie immer, eine sehr gut
beschriebene Anleitung.
verlängertes Vorderteil
 Angeschlagen habe ich entgegen der Anleitung,
mit einem I-Cord, so sieht der Kragen ordentlicher aus.
Anstelle der Kontrastfarbe habe ich 
kraus rechte Runden gearbeitet.
Um für das Vorderteil mehr Länge zu bekommen,
habe ich nach der letzten Zunahmerunde
noch ca. 20cm glatt rechts in Runden 
und erst dann weiter nach Anleitung gestrickt.
Abgekettet habe ich wieder mit einem I-Cord.
Meinen Swingback habe ich 
aus dem Wollbonbon „Hexentanz Merino“ extrafine
100%Schurwolle, 4-fädig,
 sowie einer extra Portion Schwarz 
mit Nadelstärke 5gestrickt.
Verbraucht habe ich ca. 900m
Zur Anleitung geht es hier.
Das Wollbonbon „Hexentanz Merino
 sowie weitere Wollbonbons findet Ihr hier.
Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche
Dani

Glacier Sweep

Mein 3. Tuch von Stephen West ist fertig:
Die Anleitung, ist wie immer, sehr gut geschrieben
und es hat viel Spaß gemacht, dieses Tuch zu stricken.
 
Mein Glacier Sweep ist aus einem kuschelig, weichem
Wollbonbon Merino extrafine gestrickt.
Verarbeitet habe ich fast 900m LL, 4-fädig
aus der limitierten Sonderfarbe *Regenbogen*
Den *Regenbogen* gibt es nur in der Zeit
vom 29.01. bis 29.02.2016 und nur solange der Vorrat reicht,
in der Lauflänge 900m, 4-fädig.
Eine schöne, gute Laune Farbkombination.
Meiner Meinung nach passend für Tücher von Stephen West
und genau das Richtige, für die dunkle Jahreszeit.
Das nächste Projekt von Westknits
ist schon geplant, ich muss nur noch die 
passende Wolle bei meinem Lieblingswollladen,
dem Wollbonbon in Hagen abholen.
Bis es kommendes Wochenende so weit ist,
stricke ich zwischenzeitlich einem
RVO-Cardigan, von dessen Fortschritten
ich in den nächsten Tagen berichten werde.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und
einen guten Start in die neue Woche.
Dani

Dotted Rays

Gestern habe ich Nachschub in Hagen abgeholt
und den Vormittag mit einigen lieben Gleichgesinnten
beim Stricken und Klönen im *echten Laden* des Wollbonbon verbracht.

Das war mal wieder sehr schön,

doch die Zeit ging viel zu schnell rum.
Abends habe ich dann noch die restlichen
Mustersätze meines Dotted Rays (self stripping)
fertig gestrickt und heute morgen mit einem 
I-Cord- Bind off abgekettet.

Das Stricken hat viel Spaß gemacht 
und die Anleitung ist sehr gut, 
Zeile für Zeile beschrieben.

Die englische Kaufanleitung findet Ihr hier.

Wer lieber ein größeres Tuch mag und lieber
nach einer Deutschsprachigen Anleitung sucht,
dem empfehle ich das „normale“ Dotted Rays beide von
 Stephen West/Westknits zu nehmen.

Mein Tuch ist aus dem Wollbonbon *Aladina* Merino
mit Nadelstärke 4 gestrickt.
Verbraucht habe ich ca. 800-850m, 4-fädig.

So, nun nutze ich die Gunst der Stunde
beginne ein weiteres Tuch…

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag
und einen guten Start in die neue Woche.
Dani

Exploration Station

trifft Wollbonbon „Spectacle“
(Wollbonbon des Monats Januar 2016)
Mein zweites Tuch von Stephen West/Westknits
ist am 1. Januar von der Nadel gehüpft.

Wieder eine Anleitung von 
Stephen West, die sehr gut,
Reihe für Reihe, in englischer Sprache beschrieben ist.
Es gibt zum besseren Verständnis auch Videos
von Stephen West,zu Section I und zu Section II
des Exploration Station.
Es war sehr abwechslungsreich zu stricken
durch die verschiedenen Muster Sektionen
kam keine Langeweile auf und ich finde,
 der Farbverlauf „Spectacle“ plus dunkles Rot 
als Kontrastfarbe passen hervorragend zu diesem Tuch.
Die Kaufanleitung „Exploration Station“ gibt es hier.
Material: 750m „Spectacle“, sowie 
ca.100m Dunkelrot  Merino 4-fädig von Wollbonbon.
Jetzt bin ich voll dem Westknit-Wahn verfallen
und habe direkt mein 3tes Tuch angestrickt.
Davon berichte ich beim nächsten Mal.
Parallel dazu gibt es noch einen Socken-Kal,
auf den ich durch eine liebe Blogger-Freundin 
aufmerksam wurde.
In der Rest End Gruppe bei Ravelry
findet aktuell ein Jahres-KAL statt zum Thema
„Blühende Resteträume“ 12 Paar Socken/2016).
Jeden Monat gibt es dort ein Motto,
zu dem Socken aus Wollresten gestrickt werden.
Das Motto für Januar ist „rote Rosen“.
So, ich bin dann wieder an den Nadeln zu finden…
Einen schönen Sonntag und einen 
guten Start in die neue Woche wünscht Euch
Dani.

Schon seit längerer Zeit…

… stehen diverse Tücher von 
Stephen West auf meiner Wunsch-to-do-Liste.
Doch irgendwie hab ich es immer wieder aufgeschoben.
Bis ich vor Kurzem über dieses Video zu einem
KAL von ihm „gestolpert“ bin.
(Vorsicht, Ohrwurm Gefahr 🙂 )
Diese Video fand ich so lustig,
dass ich mir direkt eine Anleitung von ihm gekauft habe.
Meine Wahl viel auf das Tuch „Dotted Rays“ (self stripping)
Die Anleitung ist Reihe für Reihe beschrieben
und sehr gut verständlich.
Wer lieber ein größeres Tuch mag oder
nicht gerne nach englisch sprachigen Anleitungen strickt,
sollte sich direkt das „Dotted Rays“ aussuchen,
diese Anleitung ist auch ins Deutsche übersetzt.
Leider kann ich das Tuch dieses Jahr nicht mehr beenden,
da mir ein kleiner Rest Wolle für den Abschluss fehlt 
und ich erst im neuen Jahr Nachschub holen kann.
Umso mehr freue ich mich,
wenn es denn dann fertig ist.
Mein Dotted Rays self stripping stricke ich
aus dem Wollbonbon „Aladina“ Merino extrafine
100% Schurwolle mit Nadelstärke 4
Sobald das Tuch fertig ist,
werde ich es natürlich noch einmal zeigen.
Einen schönen 2. Weihnachtstag
wünscht Euch
Dani.