Vanilla Latte Socks

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung | unbeauftragt]

Zu Beginn meines Urlaubs war ich in Sandras Wollfühloase und habe meinen Vorrat an Sockenwolle ein bisschen aufgestockt.

Ich hatte zu Weihnachten einen Gutschein bekommen, der nun endlich eingelöst werden wollte.

Das erste Sockenpaar, dass ich aus meiner Ausbeute gestrickt habe, sind diese Vanilla Latte Socks.

Ein dezentes Muster sollte es sein, denn diese farbenfrohe Wolle benötigt kein aufwendiges Design.

So fiel die Wahl auf die Vanilla Latte Socks, einem schlichten Muster aus rechten und linken Maschen. Mindless zu stricken und dennoch nicht langweilig.

Die Anleitung gibt es als kostenlosen Ravelry Download >klick<

Edit: gerade habe ich erfahren, dass die Anleitung online nicht mehr zur Verfügung steht.

Material
  • Pro Lana Goldensocks Stretch Ätna, Lauflänge ca. 400m/100g (70% Wolle/ 23% Polyamid/ 7% Polyester Elité)
  • Sockenwunder in Nadelstärke 2,5

Verbraucht habe ich 77g für Größe 38/39.

Und da ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe meinen Stash abzubauen, werden aus dem Rest der Wolle direkt neue Socken angestrickt.

Diese zeige ich euch dann in der nächsten Woche.

Ich verlinke zu den Lieblingsstücken, Meine Fummeley.

TahitiKAL – Teil 2

Am 12.04.2019 wurde der zweite von insgesamt 4 Anleitungsteilen des Tuchs Maeva im Rahmen des TahitiKAL von Schachenmayr veröffentlicht.

Das Tuch wird als MysteryKAL gestrickt.

Eigens dafür hat Julia Maria Hegenbart aka Frau Feinmotorik ein Dreieckstuch designt – das Tuch Maeva.

Das spannende ist, dass keiner der Teilnehmenden weiß, wie das fertige Tuch später aussehen wird.

Für den zweiten Teil des Tuchs habe ich mir bewusst viel Zeit gelassen, denn so fällt das Warten bis zur Veröffentlichung des nächsten Teils nicht ganz so schwer.

Das Muster im zweiten Teil der Anleitung ist deutlich anspruchsvoller zu stricken, da in jeder Reihe, also auch in den Rückreihen das Muster gearbeitet wird.

Bisher bin ich ziemlich begeistert, sowohl vom Tuch, als auch vom Garn aber seht selbst:

Für mein Maeva Tuch habe ich mir die Farben Stone und Marsala ausgesucht.

Weitere Infos zum Garn findet Ihr im vorherigen Blog Beitrag >klick<

Am Freitag, 26.04.2019 wird der dritte Teil der Anleitung veröffentlicht.

Die kostenlose Anleitung bekommt ihr in Julias Ravelry Shop >klick< und auf der Seite von Schachenmayr.

Ich freue mich schon auf Freitag und bin gespannt, wie’s mit dem Tuch weitergeht.

Weitere schöne Maeva Tücher findet ihr bei Instagram unter dem Hashtag #TahitiKal

TahitiKAL -Teil 1

Am 29.03.2019 startete der TahitiKAL von Schachenmayr.

Gestrickt wird das Tuch Maeva, ein Design von Julia Maria Hegenbart aka Frau Feinmotorik in Form eines MysteryKAL.

Das spannende an einem MysteryKAL ist, dass keiner der Teilnehmer weiß, wie das fertige Projekt später aussehen wird.

Hier wissen wir nur, dass es sich um ein Tuch in Dreiecksform handelt.

Die Anleitung ist kostenlos und wird in vier Teilen veröffentlicht.

1. Teil am 29.03.2019

2. Teil am 12.04.2019

3.Teil am 26.04.2019

4. Teil am 10.05.2019

Die Anleitung gibt es bei Julia im Ravelry Shop >klick< und bei Schachenmayr >klick<

Gestrickt wird aus der Schachenmayr Tahiti, ein super leichtes Sommergarn bestehend aus 99%Baunwolle und 1% Polyester.

Lauflänge 280m/50g

Benötigt werden jeweils 2 Knäuel in 2 unterschiedlichen Farben, sowie eine Rundstricknadel in 3,5mm Stärke, dazu 2 Maschenmarkierer.

Ich war am 30.03.2019 zum offiziellen Maschenanschlag auf der h+h Cologne am Messestand von MEZ und habe gemeinsam mit Julia und vielen anderen Stricker/-innen angestrickt.

Für mein Tuch habe ich mir die Schachenmayr Tahiti in den Farben Stone und Marsala ausgesucht.

Mittlerweile ist mein erster Teil des Tuchs fertig.

Den 2. Teil der Anleitung habe ich mir gerade ausgedruckt und freue mich bereits auf meinen Feierabend, denn ich bin sehr gespannt, wie’s weitergeht.

Die Fortschritte des Tuchs werde ich natürlich regelmäßig hier zeigen.

Habt einen schönen Tag.

Bel Air Schal

Im September habe ich am Knit-a-long von Tanja Steinbach teilgenommen. 
Die Anleitung bestand aus 5 Teilen, von denen jeweils freitags ein Teil veröffentlicht wurde.

Jedes der 5 Muster hat sehr viel Spaß gemacht zu stricken und es war sehr kurzweilig.
Die einzelnen Musterteile wurden durch einen zweifarbigen Blockstreifen abgeteilt und zum Schluss wurde das erste Muster noch einmal wiederholt, so dass insgesamt 6 Teile gestrickt wurden.
Hier zeige ich Euch die einzelnen Muster:

Gestrickt habe ich meinen Bel Air Schal aus High Twist Concept von Atelier Zitron in der Farbe 152, sowie die Farben 110 und 146 für die Blockstreifen.
Zusammensetzung: 80% Schurwolle/20% Polyamid, LL 50g = 200m

Nun freue ich mich darauf das Gute Stück auszuführen.


Bel Air – Knit-a-long Teil IV

Mit leichter Verspätung habe ich nun auch Teil IV
Auch dieses Muster hat wieder viel Spaß gemacht.
Teil V, sowie der Abschlussteil wurden bereits am Freitag veröffentlicht.
Das fünfte Muster sieht auch wieder sehr interessant aus und ich bin gespannt,
wie es sich stricken lässt.
Nun heißt es für mich wieder „ran an die Nadeln“.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.
Dani