Loovi Tee – Teststrick

[Werbung durch Markennennung und Verlinkungunbeauftragt. Die Anleitung wurde mir im Rahmen des Teststricks kostenlos zur Verfügung gestellt]

Es gibt wieder etwas Neues von RosaP. – das Loovi Tee. Ein sommerlich, leichtes Shirt. Ich durfte vorab wieder teststricken.

Das Loovi Tee wird nahtlos von oben nach unten gestrickt. Dabei werden zwei Taschen eingestrickt. Die Ärmel werden angestrickt und durch verkürzte Reihen geformt.

Statt des Originalgarns habe ich mich für Drops Belle in der Farbe Löwenzahn Gelb entschieden. Es ist ähnlich in der Zusammensetzung wie das Solo Lino von Lana Grossa und meine Maschenprobe passte genau.

Das Loovi Tee ist ganz anders konstruiert, als man es von RosaP. kennt.

Man beginnt mit dem Rückenteil, formt die Ärmelausschnitte und legt das Rückenteil dann erstmal still.

Aus der Anschlagkante des Rückenteils werden die Schultermaschen für das Vorderteil aufgenommen, wobei das linke und das rechte Vorderteil zuerst separat gestrickt werden. Der Halsausschnitt wird geformt und die Vorderteile werden miteinander verbunden. Nach erreichen der gewünschten Länge werden die Ärmelausschnitte geformt und im Anschluss daran werden Rücken- und Vorderteil miteinander verbunden.

Nun kann entspannt in Runden weitergestrickt werden bis die Taschen eingearbeitet werden.

Das wird in der Anleitung ausführlich erklärt. Der Saum wird mit einem Rollrand abgeschlossen.

Weiter geht’s mit den Ärmeln. Nachdem die Ärmelmaschen aufgenommen wurden, wird zunächst durch verkürzte Reihen die Armkugel geformt. Danach wird zur Runde geschlossen. Die Ärmel werden ebenfalls mit einem Rollrand beendet.

Zum Schluss wird der Halsausschnitt noch einen hübschen I-Cord umrandet.

Fäden vernähen, Entspannungsbad, spannen und trocknen und fertig ist das Loovi Tee.

Das dachte ich zumindest. Denn nach der Fertigstellung viel mir erst auf, dass ich trotz gleicher Farb- und Partienummer unschöne und vor allem ungewollte Blockstreifen im Pulli hatte.

Während des Strickens ist es mir nicht aufgefallen, denn sonst hätte ich immer mit zwei Knäulen gleichzeitig gearbeitet und Rundenweise die Fäden gewechselt, so hätte ich ein gleichmäßiges Ergebnis erzielt.

Ich hab mich wahnsinnig geärgert. Die ganze Arbeit war umsonst.

Fast!

Denn dann hab ich mir überlegt den Pulli einzufärben.

Dank Simplicol war das möglich und das Loovi Tee konnte gerettet werden.

Im Nachhinein bin ich sogar sehr glücklich darüber, denn in Schwarz gefällt mir mein Tee viel viel besser.

Fakten:
  • Anleitung: Loovi Tee von RosaP.
  • Wolle: Drops Belle, Zusammensetung 53% Baumwolle, 33% Viskose, 14% Leinen, LL 50g = 120m, Farbe 04
  • Verbrauch: 384g für Größe 40
  • Nadeln: Addi Novel in Nadelstärke 3,5 und 4
  • Simplicol in Samtschwarz

Die Anleitung gibt’s im RosaP.Shop >klick< und bei Ravelry >klick<

Egal ob schlicht, elegant, maritim oder oder oder – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Bei Instagram findet ihr unter den Hashtags #Loovitee und #rosapstrickteam noch weitere Loovi-Ideen. einen kleinen Einblick könnt ihr im folgenden Video sehen.

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken, dem CreaDienstag, DvD und zu Handmade on Tuesday.

Eezra Shirt No.2

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung – unbeauftragt]

Das Eezra Shirt von RosaP gefällt mir so gut, dass ich unbedingt ein weiteres brauch. Gesagt getan. Fertig ist es schon seit Ende Mai und nun hab ich auch endlich ein Tragefoto.

Diesmal habe ich mein Shirt mit Taschen versehen so, wie es nach der Anleitung vorgesehen ist.

Für dieses Shirt habe ich nicht das Originalgarn, sondern die Belle von Drops gewählt.

Die Drops Belle ist ein Mischgarn bestehend aus Baumwolle, Viskose und Leinen.

Ich empfinde sie als etwas dicker und robuster als das Originalgarn. Das gefällt mir persönlich sehr gut, weil es nicht so labbrig fällt. Noch dazu ist es eine kostengünstige Alternative für den kleinen Geldbeutel.

Auch das Strickbild gefällt mir hier sehr gut.

Eine echte Herausforderung war für mich das Annähen der Taschen, denn ich bin ein bekennender Nähkegastheniker.

Zum Glück gibt’s ja für fast alles Tutorials im Internet . Mit Hilfe dieses Videos war das Annähen dann doch ganz einfach >klick<

Zuvor habe ich mir beim Stricken einen Hilfsfaden in das Shirt eingezogen, damit die Taschen auch auf der gleichen Höhe sitzen.

Ich finde, das Anbringen der Taschen ist mir fürs erste Mal ganz gut gelungen und ich bin rundum zufrieden.

Mein erstes Eezra Shirt findet ihr hier >klick<

Fakten:
  • Anleitung: Eezra Shirt von RosaP, erhältlich im RosaP-Shop >klick< und bei Ravelry >klick<
  • Drops Belle, Lauflänge 50g = 120m 53% Cotton, 33% Viskose, 14% Leinen
  • Verbrauch: 450g für Größe 40
  • Nadeln: Addi Novel in Nadelstärke 4 und 4,5

Ich verlinke zu CarosFummeley, den Lieblingsstücken, zum CreaDienstag, den Dings vom Dienstag, und zu Handmade on Tuesday.

Tuula Sweater

[unbeauftragte Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Jeden Monat gibt es ein Design von Rosa P., dass zum Modell des Monats auserkoren wird. Im April 2020 war es der Tuula Sweater.

Ursprünglich ist der Tuula Sweater ein Pulli mit langem Ärmel und da die Temperaturen steigen, habe ich mich für eine sommerliche Variante entschieden.

Der Tuula Sweater hat ein schlichtes Muster aus rechten und linken Maschen und wird von oben nach unten mit einer Rundpasse gestrickt.

Anstatt eines doppelten Halsbündchen hat mein Tuula nur ein einfaches Halsbündchen bekommen.

Die Ärmel habe ich entgegen der Anleitung nur halblang gestrickt. Gerade so lang, dass sie die „nachwinke“ Ärmchen verdecken.

Danach habe ich mich wieder genau an die Angaben aus der Anleitung gehalten.

Meinen Tuula habe ich aus dem Originalgarn, der Alpaca Classic von Rowan Yarns gestrickt. Die Wolle ist angenehm leicht und weich.

Material:

  • Alpaca Classic von Rowan Yarns (57% Alpaca/43% Baumwolle), Lauflänge 120m/25g hier in der Farbe 111( Green Moss)
  • Stricknadeln Addi Novel in Nadelstärke 3,5 und 4

Verbrauch:

  • 174g für Kleidergröße 42

Die Anleitung gibt’s im Rosa P. Shop >klick< und bei Ravelry >klick<.

Mit meinem Tuula Sweater bin ich sehr zufrieden. Davon brauche ich definitiv noch ein weiteres Exemplar. Dann aber mit langem Arm für die kühlere Jahreszeit.

Habt einen schönen Tag!

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken und Du für Dich am Donnerstag.

Eezra Shirt

Heute ist es soweit- Das neue Rosa P. Sommershirt Eezra ist online!

Ich durfte bereits vorab teststricken. Die Anleitung wurde mir für den Teststrick kostenlos zur Verfügung gestellt.

Eezra ist ein luftig leichtes oversized geschnittenes Shirt, das als Raglan von oben gestrickt wird. Die Säume werden durch verkürzte Reihen abgerundet.

Es wird in DK-Stärke auf 5-er Nadeln gestrickt und ist dadurch ruckzuck fertig.

Eezra ist ein wahrer Allrounder. Man kann es als sommerliches Shirt oder als Slipover tragen und so ist es ein Begleiter für jede Jahreszeit.

Zuerst war ich etwas skeptisch, ob mir ein Oversize-Shirt überhaupt steht oder, ob es vielleicht doch zu sehr aufträgt. Was soll ich sagen? Ich bin total begeistert!

Die Anleitung ist im Rosa P Shop >klick< und über Ravelry >klick< erhältlich. Bis einschließlich 17.05.2020 bekommt ihr einen Einführungsrabatt in Höhe von 10%, der automatisch abgezogen wird.

Material:

  • Linarte von Lana Grossa, (40% Viskose, 30% Baumwolle, 20% Leinen, 10% Polyamid) hier in Farbe 085
  • Verbrauch 380g für Größe 40 (ohne Taschen)
  • Addi Novel in Nadelstärke 4,5 und 5

Habt ein schönes Wochenende.

Ich verlinke zu Caros Fummeley und den Lieblingsstücken.

Monatsrückblick Februar‘20

Der Februar ist nun vorbei – zum Glück, denn für mich war es ein sehr anstrengender Monat.

Angefangen hat es damit, dass ich meinen Vater ins Krankenhaus bringen musste, wo er immer noch ist. Zuerst war ich erleichtert, weil er dort in guten Händen ist und schnelle Hilfe bekommt, wenn es ihm nicht gut geht.

Eine Erleichterung für mich, wie ich zunächst dachte. Ihm ging es täglich besser und er kam wieder zu Kräften.

Dann wurde er operiert und zwei Tage nach der OP ging es ihm wieder schlechter. Das belastet mich sehr.

Nun müssen wir abwarten, was weiterhin passiert.

Nach der Arbeit habe ich meinen Sohn und meine Tiere versorgt und bin im Anschluss daran immer zu meinem Vater gefahren. Habe die Höherstufung des Pflegegrades beantragt uvm.

So war ich abends einfach zu k.o. zum Stricken.

Angestrickt habe ich den Nuumi Cardigan von RosaP., die Ärmelmaschen sind stillgelegt, weiter hab ich es noch nicht geschafft.

Eine Socke hab ich ebenfalls begonnen. Sie muss aber auf ihre Fertigstellung warten.

Momentan habe ich auf beide Projekte keine weitere Lust und habe sie erstmal zur Seite gelegt.

Dafür habe ich gestern ein neues Paar Socken angestrickt.

Ran an den Speck

Meine Ernährung hat auch unter den ganzen Umständen gelitten. Ich habe nur unregelmäßig gegessen und mich kaum an meinen Plan gehalten.

Dazu hatte mich noch ein Magen-Darm-Virus außer Gefecht gesetzt.

So werde ich morgen noch einmal mit meiner Schüßler Salz Kur beginnen und wieder mit meinem WW Blau Programm starten.

Gesamtabnahme bisher 5,6kg.

Für heute sind alle Pflichten erledigt und ich werde es mir jetzt gemütlich machen und versuchen abzuschalten.

Tschüss Februar, willkommen März!

Stiina Cardigan

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung | Teststrick]

Am Samstag erschien ein neues Design aus der Feder von RosaP. – der Stiina Cardigan. Ich durfte vorab wieder teststricken. Der Stiina Cardigan ist ein verschlussloser Cardigen, der als RVO (Raglan von Oben) nahtlos von oben nach unten gestrickt wird. Der Stiina Cardigan ist eine lange, lässige Strickjacke mit ca. 20cm Mehrweite.

Das Besondere am Stiina Cardigan ist, dass er aus zwei unterschiedlichen Garnen, doppelfädig mit zwei unterschiedlichen Nadelstärken gestrickt wird. Dadurch hat der Cardigan eine außergewöhnliche plastische Optik.

Das Original wird aus der Tynn Silk Mohair und der Alpakka von Sadnes Garn gestrickt. Ich habe jedoch ein anderes Garn verwendet: Die Drops Alpaka und die Drops Brushed Alpaka Silk.

Begonnen wird mit der Blende und im Anschluss werden Maschen für die Vorderteile, die Ärmel und das Rückenteil aufgenommen. Durch den doppelten Faden ist der Cardigan ratzfatz fertig.

Die Anleitung ist in deutscher und englischer Sprache im RosaP. Shop >klick< und bei Ravelry >klick< erhältlich.

Meinen Stiina Cardigan habe ich in Größe 42 gestrickt.

Material:

  • Drops Alpaca, Farbe 7323 – Meeresnebel, Zusammensetzung: 100% Alpaca, Lauflänge ca. 167m/50g, Verbrauch 8 Knäuel
  • Drops Brushed Alpaca Silk, Farbe 21 – Salbeigrün, Zusammensetzung: 77% Alpaka/23% Seide, Lauflänge ca. 140m/25g
  • Stricknadel Knit Pro Symphonie, 3mm/7mm mit Seilsystem

Ich liebe meinen neuen Mantel so sehr, dass ich ihn am liebsten nicht mehr ausziehen würde und werde mir ganz sicher noch einen zweiten stricken. Das passende Garn liegt schon bereit.

Weitere schöne Stiina Modelle der anderen Teststrickerinnen findet ihr bei Instagram unter dem Hashtag #rosapstrickteam >klick< und unter #stiinacardigan >klick<. Schaut doch mal rein und hinterlasst ein paar Herzchen.

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken und zu No sew monday.

Rosa P. MützenKal 2019

Am Samstag startete der RosaP. Mützenkal 2019 .Gestrickt wird die Mütze No. 2

Wir treffen uns dazu virtuell in der RosaP. Gruppe auf Ravelry >klick< und/oder auf Instagram unter dem Hashtag #rosapmützenkal2019 und stricken gemeinsam.

Die Mütze wird mit 5er Nadeln gestrickt und ist dadurch ruck zuck fertig und eignet sich gut als Weihnachtsgeschenk, das man zwischendurch noch rasch anfertigen kann.

Meine Mütze No. 2 ist bereits fertig:

Gestrickt habe ich meine Mütze aus Drops Nepal >klick< Zusammensetzung: 65% Schurwolle/35% Alpaka, LL 75m auf 50g, Nadelstärke 5.

Der Bommel von edelmützen.de >klick< ist aus Webpelz (Kunstfell, vegan) und garantiert pelzfrei.

Den ganzen November über erhaltet ihr 10% Rabatt auf die Anleitung, erhältlich im RosaP. Shop >klick< und bei Ravelry >klick<

Meine Mütze No. 2 ist aktuell meine Lieblingsmütze, von der ich unbedingt noch eine weitere haben muss. Die passende Wolle habe ich mir bereits ausgesucht und heute Abend geht’s los.

Ich verlinke zu den Lieblingsstücken, Caros Fummeley und Handmade on Tuesday.

Socktober – erste Woche

[Werbung, durch Markennennung und Verlinkung]

Im Oktober werden weltweit ganz viele Socken gestrickt und es gibt auch diverse Aktionen dazu. Da mache ich natürlich auch mit, denn Sockenstricken geht ja bekanntlich immer.

In der ersten Woche habe ich ein weiteres Paar Kukka Socken gestrickt. Diesmal sind sie nicht für Herrn Masche, sondern für mich.

Kukka Socken

Die Anleitung zun den Kukka Socken von Rosa P. gibt es als kostenlosen Download bei Ravelry >klick<. Die Sockenwolle ist aus meinem Stash und es war keine Banderole mehr drum, so kann ich euch leider nicht mehr sagen, welches Garn ich verstrickt habe. Das Ergebnis gefällt mir jedenfalls richtig gut. So gut, dass ich aus dem Rest noch ein Paar Babysöckchen für die #Lilientintecharity gestrickt habe. Alles über diese Aktion erfahrt ihr in Simones Blog >klick<

Die sind putzig, oder?

Da das Stricken von Babysöckchen so flink von den Nadeln geht habe ich beschlossen, nach jedem großen Sockenpaar noch ein Paar Minisöckchen für den guten Zweck zu stricken.

Zwei weitere Paar Babysöckchen habe ich in der ersten Woche noch geschafft.

Aktuell habe ich ein Paar Socken für Herrn Masche, ein Paar Socken für mich und ein drittes Paar Socken für den guten Zweck auf den Nadeln. Die werde ich euch in den nächsten Tagen zeigen.

Kukka Socken

[Werbung|Teststrick]

Am Samstag erschien ein neues Socken Design, die Kukka Socken von Rosa P.. Ich durfte bereits vorab teststricken.

Die Socken werden vom Bündchen aus abwärts gestrickt. Ein kleines rechts/links Muster, schlicht doch sehr wirkungsvoll., für Anfänger geeignet. Basiskenntnisse im Sockenstricken werden jedoch vorausgesetzt.

Die Kukka Socke kann mit jeder beliebigen Ferse und jeder Spitze gestrickt werden. Ich habe mich für die Shadow Wrap Ferse und die klassische Bandspitze entschieden.

Das Muster ist gleichermaßen für Damen und Herren geeignet.

Meine Kukka Socken habe ich für Herrn Masche gestrickt, der den Sockenschaft gern etwas länger mag. So habe ich 9 Musterwiederholungen bis zum Beginn der Ferse gestrickt und das Muster nach der Ferse am Oberfuß weitergeführt.

Wolle: „EdelMann“ handgefärbteLuxus High Twist von PondeRosa.de Zusammensetzung: 80% Schurwolle (Merino extrafine)/20% Polyamid, LL 400m/100g gestrickt mit dem Sockenwunder und dem CrasyTrio inn Nadelstärke 2,5.

Die Socken gefallen mir richtig gut auch, wenn das Muster durch die tolle Färbung der Wolle nicht ganz so gut zur Wirkung kommt.

Die Anleitung bekommt ihr als kostenlosen Download bei Ravelry >klick< oder bei Woolplace >klick<

Ich hab bereits ein weiteres Paar Kukka Socken auf den Nadeln und freue mich auf den morgen beginnenden Socktober bei Instagram.

Mit diesem Beitrag schau ich bei den Lieblingsstücken und bei Caros Fummeley vorbei.

Mapala Shirt

[unbeauftragte Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Das Mapala Shirt von Rosa P. ist auch wieder so ein Teilchen, dass ich unbedingt haben musste.

Zufällig hatte ich die passende Wolle in Form eines Pullovers, den ich vor einigen Jahren bereits gestrickt habe und der mir nicht mehr passte. Das gute Stück lag ungetragen im Schrank und dafür war das Garn einfach viel zu schade. So habe ich den Pulli kurzerhand geribbelt und neu gewickelt.

Das Mapala Shirt ist ein schlichtes Shirt, das nahtlos,  glatt rechts von oben nach unten mit Rundpasse gestrickt wird. 

Nach Erreichen der Länge werden das Vorder- und das Rückenteil separat im Bündchenmuster gestrickt. Das Vorderteil ist kürzer als das Rückenteil.

Material: Lamana Perla, Farbe Violett, Zusammensetzung: 60% Baumwolle (Pima)/25% Alpaka (Baby Alpaka)/15% Seide, bei einer Lauflänge von 115m auf 50g. Gestrickt mit Nadelstärke 4 und 4,5. Verbraucht habe ich nicht ganz 400g.

Die Anleitung ist sowohl bei Ravelry >klick<, als auch im Rosa P. Shop >klick< erhältlich.

Mir gefällt mein Mapala Shirt sehr gut und ich bin froh, dass ich noch etwas passendes für diese schöne Wolle gefunden habe. Ich werde sicherlich noch ein weiteres Mapala Shirt stricken, dann allerdings eine Nummer kleiner, da die Wolle nach dem Entspannungsbad noch sehr nachgegeben hat.

Ich verlinke zu den Lieblingsstücken, Caros Fummeley und zu Du für Dich am Donnerstag.