Auf den Nadeln… das Kumulus Tee

[Werbung | unbeauftragt]

Das Kumulus Tee wartet schon so lange darauf von mir gestrickt zu werden und nun hat es das Shirt endlich auf die Nadeln geschafft.

Anleitung:

Kumulus Tee von Petit Knit Die Anleitung findet ihr auf Ravelry.

Garn

Lana Gatto – Hollywood, Lauflänge 175m/50g

Zusammensetzung

48% Baumwolle, 47% Acry und 3% Polyester

Modifikation

Ich werde die Abschlüsse am Körper und an den Ärmeln verändern. Wie genau, werde ich während des Strickens entscheiden.

Über meine Fortschritte halte ich euch bei Instagram und Facebook auf dem Laufenden.

Schlangenfrau

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung | unbeauftragt]

Mein vorletztes Weihnachtsgeschenk ist fertig.

Das Muster Schlangenfrau habe ich vor langer Zeit schon einmal gestrickt und da es mir gut gefallen hat, habe ich es erneut ausgewählt.

Das Muster gibt es als kostenlosen Download bei Ravelry >klick<

Für Größe 36/37 habe ich 60 Maschen mit dem Sockenwunder in Nadelstärke 2,5 angeschlagen und das Bündchen über 15 Runden gestrickt. Den Mustersatz am Schaft habe ich vier mal wiederholt.

Für die Ferse habe ich zum Nadelspiel gewechselt und die Fish Lips Kiss Heel gestrickt.

Für den Fuß habe ich wieder zum Sockenwunder gewechselt und das Muster am Spann noch dreieinhalb mal gestrickt.

Wolle: Lana Grossa- Meilenweit – Late Night, Farbe 2906, Lauflänge ca 200m/50g, Zusammensetzung 72% Schurwolle/28% Polyamid, Verbrauch 66g

Tuula Sweater

[unbeauftragte Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Jeden Monat gibt es ein Design von Rosa P., dass zum Modell des Monats auserkoren wird. Im April 2020 war es der Tuula Sweater.

Ursprünglich ist der Tuula Sweater ein Pulli mit langem Ärmel und da die Temperaturen steigen, habe ich mich für eine sommerliche Variante entschieden.

Der Tuula Sweater hat ein schlichtes Muster aus rechten und linken Maschen und wird von oben nach unten mit einer Rundpasse gestrickt.

Anstatt eines doppelten Halsbündchen hat mein Tuula nur ein einfaches Halsbündchen bekommen.

Die Ärmel habe ich entgegen der Anleitung nur halblang gestrickt. Gerade so lang, dass sie die „nachwinke“ Ärmchen verdecken.

Danach habe ich mich wieder genau an die Angaben aus der Anleitung gehalten.

Meinen Tuula habe ich aus dem Originalgarn, der Alpaca Classic von Rowan Yarns gestrickt. Die Wolle ist angenehm leicht und weich.

Material:

  • Alpaca Classic von Rowan Yarns (57% Alpaca/43% Baumwolle), Lauflänge 120m/25g hier in der Farbe 111( Green Moss)
  • Stricknadeln Addi Novel in Nadelstärke 3,5 und 4

Verbrauch:

  • 174g für Kleidergröße 42

Die Anleitung gibt’s im Rosa P. Shop >klick< und bei Ravelry >klick<.

Mit meinem Tuula Sweater bin ich sehr zufrieden. Davon brauche ich definitiv noch ein weiteres Exemplar. Dann aber mit langem Arm für die kühlere Jahreszeit.

Habt einen schönen Tag!

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken und Du für Dich am Donnerstag.

Stiina Cardigan

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung | Teststrick]

Am Samstag erschien ein neues Design aus der Feder von RosaP. – der Stiina Cardigan. Ich durfte vorab wieder teststricken. Der Stiina Cardigan ist ein verschlussloser Cardigen, der als RVO (Raglan von Oben) nahtlos von oben nach unten gestrickt wird. Der Stiina Cardigan ist eine lange, lässige Strickjacke mit ca. 20cm Mehrweite.

Das Besondere am Stiina Cardigan ist, dass er aus zwei unterschiedlichen Garnen, doppelfädig mit zwei unterschiedlichen Nadelstärken gestrickt wird. Dadurch hat der Cardigan eine außergewöhnliche plastische Optik.

Das Original wird aus der Tynn Silk Mohair und der Alpakka von Sadnes Garn gestrickt. Ich habe jedoch ein anderes Garn verwendet: Die Drops Alpaka und die Drops Brushed Alpaka Silk.

Begonnen wird mit der Blende und im Anschluss werden Maschen für die Vorderteile, die Ärmel und das Rückenteil aufgenommen. Durch den doppelten Faden ist der Cardigan ratzfatz fertig.

Die Anleitung ist in deutscher und englischer Sprache im RosaP. Shop >klick< und bei Ravelry >klick< erhältlich.

Meinen Stiina Cardigan habe ich in Größe 42 gestrickt.

Material:

  • Drops Alpaca, Farbe 7323 – Meeresnebel, Zusammensetzung: 100% Alpaca, Lauflänge ca. 167m/50g, Verbrauch 8 Knäuel
  • Drops Brushed Alpaca Silk, Farbe 21 – Salbeigrün, Zusammensetzung: 77% Alpaka/23% Seide, Lauflänge ca. 140m/25g
  • Stricknadel Knit Pro Symphonie, 3mm/7mm mit Seilsystem

Ich liebe meinen neuen Mantel so sehr, dass ich ihn am liebsten nicht mehr ausziehen würde und werde mir ganz sicher noch einen zweiten stricken. Das passende Garn liegt schon bereit.

Weitere schöne Stiina Modelle der anderen Teststrickerinnen findet ihr bei Instagram unter dem Hashtag #rosapstrickteam >klick< und unter #stiinacardigan >klick<. Schaut doch mal rein und hinterlasst ein paar Herzchen.

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken und zu No sew monday.

Tuffi – das Restefresserchen

Ich durfte wieder für Jane aka Jetztkochtsieauchnoch teststricken. Diesmal ein Haarband. So eins, wie schon mal in den 80er/90er Jahren modern war.

Damals waren die Haarbänder meist aus Samt und ich hatte sie in sämtlichen Farben, immer passend zur Kleidung.

Tuffi ist schnell und einfach zu stricken und fast jedes Garn eignet sich dafür. Das Garn sollte nur nicht zu fusselig sein, denn sonst könnten sich eure Haare leicht darin verheddern.

Für meine Tuffi habe ich einen Rest vom Crazy Zauberball „Fliederdurft“ von Schoppel Wolle verstrickt. Das Garn war noch von meinem Shusui Shrug, den ich euch in den nächsten Tagen zeigen werde, übrig.

Meine Tuffi habe ich ohne Muster, glatt rechts mit dem Sockenwunder gestrickt.

Fakten:

  • Anleitung: Tuffi, das Restefresserchen >klick<
  • Garnverbrauch: 20g Schoppel Crazy Zauberball „Fliederduft“
  • Größe: Einheitsgröße
  • Nadeln: Addi Sockenwunder 2,5mm

Mit dem Beitrag schau ich bei den Linkparties von Caros Fummeley, den Lieblingsstücken, und den Liebsten Maschen vorbei.