Wochenrückblick 21.06.2020

[Werbung durch Markennennung an und Verlinkung – unbeauftragt]
Aktuelles Gestricksel

Am Samstag wurde das Loovi Tee von RosaP. veröffentlicht. Ein weiteres Projekt von Rike, dass ich teststricken durfte. Einen detaillierten Bericht gibt’s dazu am kommenden Dienstag.

Ein weiterer Teststrick wird heute noch fertig. Den darf ich euch natürlich erst zeigen, wenn die Anleitung veröffentlicht wird. Nur so viel, es ist toll geworden!

Mein Mapala Shirt musste deswegen liegen bleiben, doch heute Abend bekommt es meine volle Aufmerksamkeit.

Auf die angefangenen Socken von Herrn Masche habe ich immer noch keine Lust.

Unternehmungen

Gestern war ich mit meinem Schatz zum ersten Mal auswärts essen seit März. Das war so schön!

Wir saßen im Biergarten bei den 12 Aposteln und haben es uns gutgehen lassen.

Ansonsten hab ich in dieser Woche nicht viel gemacht. Nach dem Feierabend war ich meist zu k.o. und noch dazu meide ich nach wie vor weitestgehend Menschenansammlungen.

Ran an den Speck

Ich bin mehr oder weniger wieder im Programm. Es gelingt mir nicht jeden Tag, doch ich bleibe am Ball.

Ich habe mir überlegt, dass ich einmal pro Woche einen Cheatday einlegen werde. Das hat mir vor vielen Jahren sehr gut geholfen.

Ich gehöre ja zu den Menschen, die viel zu wenig Wasser trinken. Jetzt habe ich beim Einkaufen Frio von Teekanne entdeckt.

Natürlich könnte ich auch morgens frischen Tee kochen und ihn abkühlen lassen. Doch morgens hab ich so meine Anlaufschwierigkeiten und keine Lust auf sowas. Ihr kennt das?

Deshalb probiere ich jetzt mal Frio aus. Dazu braucht man nämlich nur kaltes Leitungswasser, in das man dann die Teebeutel gibt und ziehen lässt – fertig!

Das finde ich mega praktisch, auch fürs Büro.

Mal sehen, ob ich so mehr trinke.

Eine Abnahme von 300g hab ich diese Woche erreicht. Weiter geht’s!

Kommt gut in die neue Woche.

Wochenrückblick 14.06.2020

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung / unbeauftragt]
Aktuelles Gestricksel

In der letzten Woche gab es keinen Rückblick, denn die Migräne hatte mich außer Gefecht gesetzt.

In dieser Woche habe ich einen Teststrick für Bianka aka Sternzeichen Socken beendet.

Bianka arbeitet an einem neuen Strickbuch und meine Socken machen sich morgen zu ihr auf die Reise, um auch von ihr fotografiert zu werden. Daher darf ich euch noch keine Bilder teasern, doch ihr dürft gespannt sein.

Außerdem stricke ich an meinem zweiten Mapala Shirt. Dafür habe ich mir in Sandras Woll-FühlOase ein Garngemisch von Lana Gatto ausgesucht.

Mittlerweile habe ich die Ärmelchen fertig gestellt und kann nun ganz gemütlich in Runden weiter arbeiten.

Das Mapala Shirt von RosaP. ist übrigens das Modell des Monats Juni. Den ganzen Monat über bekommt ihr einen Rabatt von 10 % auf diese Anleitung, erhältlich im RosaP. Shop >klick< und bei Ravelry >klick<.

Und da wären da noch die Socken für Herrn Masche, die auf ihre Fertigstellung warten aber irgendwie habe ich dazu momentan überhaupt keine Lust.

Natürlich habe ich auch wieder ein Geheimprojekt auf den Nadeln, das ich, wie üblich, noch nicht zeigen darf.

Ran an den Speck

Letzte Woche war ich bis auf einen Ausrutscher ganz gut im Programm. Ich habe regelmäßig mein Ess-Tagebuch geführt und auch mit der Bewegung hat es ganz gut geklappt. Lediglich das Wasser trinken will mir einfach nicht gelingen, doch daran werde ich weiterhin arbeiten.

Die Waage zeigt eine Abnahme von 300 g. Das ist nicht viel aber hey, umgerechnet etwas mehr als ein Päckchen Butter, dass ich nun nicht mehr mit mir herumschleppen muss. Der Weg ist das Ziel!

Und damit ich weiterhin mein tägliches Bewegungssoll einhalte, drehe ich jetzt noch eine Runde mit Ganya und dann lasse ich den Sonntag ganz gemütlich mit Strickzeug auf der Couch ausklingen.

Kommt gut in die neue Woche!

Wochenrückblick

In der letzten Woche wurde ein Paar Stinos fertig, die ich euch morgen zeigen werde.

An meinem Kukka Cardigan werde ich heute noch die Ärmelmaschen stilllegen.

Außerdem ist ein Teststrick von der Nadel gehüpft, über den ich allerdings noch nichts verraten darf.

Ran an den Speck

Momentan halte ich einfach nur mein Gewicht auf mein Programm kann ich mich nicht konzentrieren, dafür passiert derzeit zu viel um mich herum.

Wir bleiben Zuhause

In unserer Behörde wurde der Seminarbetrieb am 16.03. eingestellt. Wir arbeiten mit minimaler Besetzung im täglichen Wechsel. Für die übrige Zeit ist Home Office angeordnet.

Meine freie Zeit nutze ich um Dinge zu erledigen, die schon länger auf der to do Liste standen, auf die ich aber nach der Arbeit keine Lust mehr hatte.

So habe ich am Donnerstag zum Beispiel meinen Kleiderschrank ausgemistet. Ich habe mir vorgenommen nun jeden Tag einen Punkt von meiner Liste abzuarbeiten.

So vergeht die Zeit schneller und ich befreie mich von unnötigem Ballast.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche. Bleibt zuhause, wenn ihr könnt und passt auf euch auf!

Monatsrückblick Februar‘20

Der Februar ist nun vorbei – zum Glück, denn für mich war es ein sehr anstrengender Monat.

Angefangen hat es damit, dass ich meinen Vater ins Krankenhaus bringen musste, wo er immer noch ist. Zuerst war ich erleichtert, weil er dort in guten Händen ist und schnelle Hilfe bekommt, wenn es ihm nicht gut geht.

Eine Erleichterung für mich, wie ich zunächst dachte. Ihm ging es täglich besser und er kam wieder zu Kräften.

Dann wurde er operiert und zwei Tage nach der OP ging es ihm wieder schlechter. Das belastet mich sehr.

Nun müssen wir abwarten, was weiterhin passiert.

Nach der Arbeit habe ich meinen Sohn und meine Tiere versorgt und bin im Anschluss daran immer zu meinem Vater gefahren. Habe die Höherstufung des Pflegegrades beantragt uvm.

So war ich abends einfach zu k.o. zum Stricken.

Angestrickt habe ich den Nuumi Cardigan von RosaP., die Ärmelmaschen sind stillgelegt, weiter hab ich es noch nicht geschafft.

Eine Socke hab ich ebenfalls begonnen. Sie muss aber auf ihre Fertigstellung warten.

Momentan habe ich auf beide Projekte keine weitere Lust und habe sie erstmal zur Seite gelegt.

Dafür habe ich gestern ein neues Paar Socken angestrickt.

Ran an den Speck

Meine Ernährung hat auch unter den ganzen Umständen gelitten. Ich habe nur unregelmäßig gegessen und mich kaum an meinen Plan gehalten.

Dazu hatte mich noch ein Magen-Darm-Virus außer Gefecht gesetzt.

So werde ich morgen noch einmal mit meiner Schüßler Salz Kur beginnen und wieder mit meinem WW Blau Programm starten.

Gesamtabnahme bisher 5,6kg.

Für heute sind alle Pflichten erledigt und ich werde es mir jetzt gemütlich machen und versuchen abzuschalten.

Tschüss Februar, willkommen März!

Wochenrückblick

[Werbung, durch Markennennung und Verlinkung | unbeauftragt]

Meine Jacke Juna ist fertig. Nachdem ich die Schulter- und Seitennähte mit dem Matratzenstich verbunden hatte, war ich ziemlich unzufrieden. So habe ich kurzentschlossen noch einmal neu begonnen.

Ja, ich bin ein bisschen verrückt, doch was bringt es mir, wenn’s mir nicht gefällt und es Hi tether nur im Schrabk hängt?!

So habe ich diesmal die Vorderteile und den Rücken in einem durchgestreckt und erst mit Beginn der Armausschnitte getrennt weitergestrickt.

Das gefällt mir deutlich besser! Die fertige Jacke hat mittlerweile gebadet und liegt zum trocknen bereit.

In der kommenden Woche gibt’s Tragefotos und einen ausführlichen Bericht.

Außerdem wurde die Mütze für meinen Sohn fertig

Alle Infos zu Manus Mütze findet ihr im vorherigen Blogpost >>klick<

Ran an den Speck

Auch in der letzten Woche war ich konsequent und habe mich immer innerhalb meiner Punkte ernährt.

Die Lust auf Süßigkeiten ist immer noch nicht zurück, was mich sehr freut.

Allerdings habe ich ab und zu meine Schüßler Salze vergessen.

Gewichtsmäßig war letze Woche ein Stillstand, was mich jedoch nicht entmutigt.

Insgesamt habe ich im Januar 3,6kg an Gewicht verloren. Nun bin ich gespannt, was der Februar mit Dich bringt.

Habt einen schönen Sonntag.

Wochenrückblick

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung – unbeauftragt]

Meine Jacke Juna nach einem Design von Tanja Steinbach, die ich im Rahmen des #Flauschrauschkal stricke macht Fortschritte. Der Rücken und beide Vorderteile sind bereits fertig. Wenn ich es schaffe, nähe ich die Teile heute noch zusammen.

Die Mütze für meinen Sohn aus Unisono von Atelier Zitron ist fertig und muss nur noch fotografiert werden. In der kommenden Woche gibt’s dazu einen Blogpost.

Und dann wäre da noch ein Paar Socken aus handgefärbter Wolle von Farbularasa, dass auf seine Fertigstellung wartet.

Ran an den Speck!

Beim Stricken kann ich wunderbar entspannen. Allerdings hat es für mich auch einen Nachteil. Ich bewege mich dadurch weniger und habe in den letzten zwei Jahren deutlich an Gewicht zugelegt. Damit ist jetzt Schluss!

Direkt nach Weihnachten habe ich begonnen meine Ernährung umzustellen. Ich bin so ein kleiner Frustesser und noch dazu nasche ich für mein Leben gern. Ich bin/war regelrecht zuckersüchtig. Nun habe ich mich bei mein WW angemeldet. Dort habe ich vor vielen Jahren schon einmal gute Erfolge erzielt und das Gewicht auch jahrelang gehalten.

Zusätzlich mache ich noch eine Kur mit Schüssler Salzen, um den Körper zu entgiften/entschlacken. Ich bin gerade ziemlich stolz auf mich, denn ich habe seit dem 27.12.2019 keine Süßigkeiten gegessen und auch keinerlei Verlangen danach. Ob dies an den Schüsslersalzen liegt? Keine Ahnung – aber zwei von den insgesamt 4 Salzen die ich zu mir nehme, sollen u.a. auch gegen Heißhungerattacken helfen. Woran es auch immer liegt, ich nehme es dankbar an und genieße den Zustand so lange er anhält 🙂

Warum ich darüber schreibe? Weil ich denke, dass es mir dabei hilft durchzuhalten. Ihr werdet also in der nächsten Zeit immer wieder von meinen Erfolgen und auch über mögliche Rückschläge lesen.

Habt einen schönen Sonntag!