Wochenrückblick

[Werbung, durch Markennennung und Verlinkung | unbeauftragt]

Meine Jacke Juna ist fertig. Nachdem ich die Schulter- und Seitennähte mit dem Matratzenstich verbunden hatte, war ich ziemlich unzufrieden. So habe ich kurzentschlossen noch einmal neu begonnen.

Ja, ich bin ein bisschen verrückt, doch was bringt es mir, wenn’s mir nicht gefällt und es Hi tether nur im Schrabk hängt?!

So habe ich diesmal die Vorderteile und den Rücken in einem durchgestreckt und erst mit Beginn der Armausschnitte getrennt weitergestrickt.

Das gefällt mir deutlich besser! Die fertige Jacke hat mittlerweile gebadet und liegt zum trocknen bereit.

In der kommenden Woche gibt’s Tragefotos und einen ausführlichen Bericht.

Außerdem wurde die Mütze für meinen Sohn fertig

Alle Infos zu Manus Mütze findet ihr im vorherigen Blogpost >>klick<

Ran an den Speck

Auch in der letzten Woche war ich konsequent und habe mich immer innerhalb meiner Punkte ernährt.

Die Lust auf Süßigkeiten ist immer noch nicht zurück, was mich sehr freut.

Allerdings habe ich ab und zu meine Schüßler Salze vergessen.

Gewichtsmäßig war letze Woche ein Stillstand, was mich jedoch nicht entmutigt.

Insgesamt habe ich im Januar 3,6kg an Gewicht verloren. Nun bin ich gespannt, was der Februar mit Dich bringt.

Habt einen schönen Sonntag.

TahitiKAL – Teil 2

Am 12.04.2019 wurde der zweite von insgesamt 4 Anleitungsteilen des Tuchs Maeva im Rahmen des TahitiKAL von Schachenmayr veröffentlicht.

Das Tuch wird als MysteryKAL gestrickt.

Eigens dafür hat Julia Maria Hegenbart aka Frau Feinmotorik ein Dreieckstuch designt – das Tuch Maeva.

Das spannende ist, dass keiner der Teilnehmenden weiß, wie das fertige Tuch später aussehen wird.

Für den zweiten Teil des Tuchs habe ich mir bewusst viel Zeit gelassen, denn so fällt das Warten bis zur Veröffentlichung des nächsten Teils nicht ganz so schwer.

Das Muster im zweiten Teil der Anleitung ist deutlich anspruchsvoller zu stricken, da in jeder Reihe, also auch in den Rückreihen das Muster gearbeitet wird.

Bisher bin ich ziemlich begeistert, sowohl vom Tuch, als auch vom Garn aber seht selbst:

Für mein Maeva Tuch habe ich mir die Farben Stone und Marsala ausgesucht.

Weitere Infos zum Garn findet Ihr im vorherigen Blog Beitrag >klick<

Am Freitag, 26.04.2019 wird der dritte Teil der Anleitung veröffentlicht.

Die kostenlose Anleitung bekommt ihr in Julias Ravelry Shop >klick< und auf der Seite von Schachenmayr.

Ich freue mich schon auf Freitag und bin gespannt, wie’s mit dem Tuch weitergeht.

Weitere schöne Maeva Tücher findet ihr bei Instagram unter dem Hashtag #TahitiKal

TahitiKAL -Teil 1

Am 29.03.2019 startete der TahitiKAL von Schachenmayr.

Gestrickt wird das Tuch Maeva, ein Design von Julia Maria Hegenbart aka Frau Feinmotorik in Form eines MysteryKAL.

Das spannende an einem MysteryKAL ist, dass keiner der Teilnehmer weiß, wie das fertige Projekt später aussehen wird.

Hier wissen wir nur, dass es sich um ein Tuch in Dreiecksform handelt.

Die Anleitung ist kostenlos und wird in vier Teilen veröffentlicht.

1. Teil am 29.03.2019

2. Teil am 12.04.2019

3.Teil am 26.04.2019

4. Teil am 10.05.2019

Die Anleitung gibt es bei Julia im Ravelry Shop >klick< und bei Schachenmayr >klick<

Gestrickt wird aus der Schachenmayr Tahiti, ein super leichtes Sommergarn bestehend aus 99%Baunwolle und 1% Polyester.

Lauflänge 280m/50g

Benötigt werden jeweils 2 Knäuel in 2 unterschiedlichen Farben, sowie eine Rundstricknadel in 3,5mm Stärke, dazu 2 Maschenmarkierer.

Ich war am 30.03.2019 zum offiziellen Maschenanschlag auf der h+h Cologne am Messestand von MEZ und habe gemeinsam mit Julia und vielen anderen Stricker/-innen angestrickt.

Für mein Tuch habe ich mir die Schachenmayr Tahiti in den Farben Stone und Marsala ausgesucht.

Mittlerweile ist mein erster Teil des Tuchs fertig.

Den 2. Teil der Anleitung habe ich mir gerade ausgedruckt und freue mich bereits auf meinen Feierabend, denn ich bin sehr gespannt, wie’s weitergeht.

Die Fortschritte des Tuchs werde ich natürlich regelmäßig hier zeigen.

Habt einen schönen Tag.

Rückblick Juni

[Werbung / Markennennung/Verlinkung]

Das waren die meine Highlights des Monats Juni.
Die Top 9 Bilder, die Euch am besten gefallen haben:

Auf Platz 1 seht Ihr meinen „Rocky Road to Dublin“ Poncho, den ich für Julia,
aka Frau Feinmotorik modellstricken durfte.
Diesen Poncho und viele weitere schöne Anleitungen findet Ihr in ihrem ersten Buch #BobbeliciousStricken, erschienen im EMF Verlag.
Ich bin mega stolz, dass ich eins von Julias Designs für das Buch stricken durfte und freue mich schon auf ihr zweites Buch, das im August veröffentlicht wird.

Auf dem 2. und 9. Platz landete der #AusZweimachZwei Cowl, ein Cowl im zweifarbigen Patentmuster, die Anleitung gibt es unter anderem bei Ravelry.

Platz 3 belegte mein #RetroRibShawl nach der Anleitung von „The Knitting me“, den ich im Rahmen des #Strickelfenkal gestrickt habe.

Die Anleitung ist ebenfalls über Ravelry erhältlich >Klick<
Hier geht’s zu meinem fertigen Retro Rib Shawl: >Klick<

Platz 4 – Das Tuch #Wellengang, designed by Tanja Steinbach, dass ich bereits im Frühjahr für
Lana Grossa test- und modellstricken  aber erst im Juni im Rahmen des #WellengangKal zeigen durfte.

Alle Infos zum Tuch findet Ihr in diesem Beitrag: >Klick<

Platz 5
Mein Beitrag zum #PaillettenPerlenPlunderFal von Janes und Steffis Frickelcast , Yoga Socken nach der kostenlosen Anleitung von Frau Jetztkochtsieauchnoch.

Wer diese Söckchen nachstricken möchte, findet die Anleitung ebenfals bei Ravelry >Klick<

Platz 6
Mein #geschwungenesDreieckstuch, dass ich noch fertigstellen muss.

Platz 7
Meine zweite #Meline von Joél Joél habe ich während des #MelineKal gestrickt.

Das fertige Tuch und alle Infos zum Material findet Ihr in diesem Beitrag >Klick<

Platz 8
belegte meine #LieJa,

ebenfalls ein WIP (work in progress) nach einer Anleitung von Waltraud Dick, ebenfalls bei Ravelry zu finden >Klick<

Im Juni habe ich dazu noch 2 weitere Projekte gestrickt, diese sind aber noch #strenggeheim und werden daher noch nicht gezeigt 🙂

Vorschau:
Im Juli gibt’s den #BobbeliciousAlong, dort werden Projekte aus den Büchern #BobbeliciousStricken und #BobbeliciousHäkeln gemeinsam gesträkelt.
Infos gibt’s auf Facebook und Instagram.

Die Strickelfen laden zum nächsten #StrickelfenKal ein, dort wird gemeinsam der #FadingPointShawl gestrickt.

Ich nehme am #BobbeliciousAlong teil und habe mir dazu den #Youspinmeroundloo
p aus dem Buch #BobbeliciousStricken ausgesucht:

Einen Teststrick habe ich parallel dazu auf den Nadeln, Bilder dazu gibt es ab Mitte des Monats.
Ihr dürft gespannt sein.

Der neue Knit a Long „Wellengang“

[Werbung – Garn und Anleitung wurden mir kostenlos von Lana Grossa im Rahmen des Modellstricks zur Vefügung gestellt]

Am 30.05. startete der Knit a long zum Tuch „Wellengang“ designed bei Tanja Steinbach 
gestrickt aus  Cashmere 16 fine von LANA GROSSA.

Ich durfte dieses Tuch bereits im Frühjahr vorab als Modell stricken.

Das Tuch wird zweifarbig gestrickt.
Wolle und Anleitung wurden mir von LANA GROSSA kostenlos zur Verfügung gestellt.
Die Farbkombination konnte ich mir selbst aussuchen und so habe ich mich für die
Farben 011 Dunkelrot und 001 Rosenholz entschieden, da ich finde,
dass sie gut zu meinem Typ passen.

Gestrickt habe ich mit Knit Pro Royal Nadeln in Stärke 4,5 und 5.
Das Tuch besteht aus insgesamt 3 Mustern.
Angefangen wird mit einer sehr schönen Lacekante, darauf folgt ein einfaches Hebemaschenmuster (Mosaikmuster) und zuletzt ein weiteres Lacemuster.
Das Garn gefällt mir sehr gut, es fühlt sich wunderbar weich an, lässt sich gut verarbeiten
und ist sehr ergiebig.
Ich habe von beiden Farben jeweils weniger als 100g verbraucht.
Die Anleitung für den KAL besteht aus insgesamt fünf Teilen, die jeweils mittwochs veröffentlicht werden.
Hier geht es direkt zur Seite von LANA GROSSA und der kostenlosen Anleitung >klick<
Die Anleitung ist meiner Meinung nach für Strickanfänger geeignet und auch für Fortgeschrittene sehr abwechslungsreich.
Jetzt freue ich mich schon darauf, das Tuch in der kühleren Jahreszeit oder an lauen Sommertagen tragen zu können.

Meline – Kal

Nach dem Kal ist vor dem Kal…

Im Juni stricken wir  gemeinsam mit der Designerin  Kristin Joél, ihr neues Tuch Meline.

Meline bezaubert durch ihr schlichtes, jedoch sehr wirkungsvolles Muster,
dass den Farbverlauf so richtig zur Geltung bringt.

Im Mai durfte ich dieses Tuch ja bereits für Kristin teststricken.
Die Infos zum Teststrick findet Ihr hier: >klick<

Für meine zweite Meline habe ich wieder ein Wollbonbon gewählt.
Verstrickt habe ich den Farbverlauf „Harmony“ mit einer Lauflänge von 750 Meter,
100% Schurwolle (Merino extrafine), 4-fädig auf 3,5er Addi Lace Nadeln.

Wer möchte, kann gerne noch beim Meline-Kal einsteigen. Es wird den ganzen Monat über gestrickt.
Die Anleitung gibt es auf Ravelry und bei Makerist.

Bevor ich mich jetzt dem PaillettenPerlenPlunderFal von Frickelcast widme, schau ich noch schnell bei Maschenfein – Auf den Nadeln und den Lieblingsstücken vorbei.

Wenn Ihr neugierig seid, was beim PaillettenPerlenPlunderFal so alles gefrickelt wird, dann schaut doch mal bei Facebook und/oder Instagram vorbei.
Unter den Hashtags #paillettenperlenplunderfal, #pppFal, #frickelalong findet Ihr ganz viele interessante Frickeleien oder noch besser, Ihr macht gleich mit!

Es gibt dort sogar ganz tolle Preise zu gewinnen.

Was ich für den Frickelalong mache, erzähle ich Euch ein anderes Mal.

Habt einen schönen Mittwoch!

Retro Rib Shawl No.2

Mein zweiter #Retro Rib Shawl ist fertig!

Die Strickelfen haben den Mai dazu auserkoren, um den Retro Rib Shawl nach der Anleitung
von The Knitting Me als Kal zu stricken.

Für die, die es nicht kennen ein Kal ist die Abkürzung für knit along = gemeinsam stricken
(Cal Crochet along = gemeinsam häkeln).

Über Facebook und Instagram konnten sich alle Strickbegeisterten dem Knit along anschließen.

Da hab ich mich nicht lange bitten lassen und einen weiteren Retro Rib Shawl für mich gestrickt.

Der Retro Rib Shawl ist ein Dreieckstuch, dass durch seine simplen Rippenmuster bezaubert.
Benötigt werden dazu 3 Garne in unterschiedlichen Farben.

Ich habe mich diesmal für Lana Grossa Lace Merino entschieden.

Als Hauptfarbe habe ich Taubenblau (Nr. 53) und als Kontrastfarben Weiß (Nr. 65) und Anthrazit (Nr. 07) gewählt.

Gestrickt habe ich mit 3er Karbonz Nadeln von Knit Pro.

Modifikation:
Da ich total auf I-Cord stehe, habe ich passend zum I-Cord Bind Off, mit einem I-Cord angeschlagen.

Jetzt schau ich noch schnell bei den Lieblingsstücken vorbei.

Teststrick – Tuch Meline

[Werbung – Die Anleitung wurde mir für den Teststrick kostenlos zur Verfügung gestellt]

Heute zeige ich Euch meine „Meline“, die ich für Kristin teststricken durfte:

Die Anleitung ist gut beschrieben und für Strickanfänger absolut geeignet.
Das Muster ist bewusst dezent, jedoch sehr wirkungsvoll und bringt den Farbverlauf somit
richtig schön zur Geltung.

Verarbeitet habe ich ein Wollbonbon „Calypso“, 100% Merino extrafine, 4-fädig
gestrickt mit 4,0 Karbonz Nadeln von Knit Pro.

Das Tuch lässt sich beliebig erweitern, so dass man es auch gut mit mehr Lauflänge stricken kann.

Die Anleitung findet Ihr hier >klick<

Ein Paar Kuschelsocken als Geburtstagsgeschenk für die liebe Charlotte sind ebenfalls fertig geworden.

Gestrickt habe ich sie aus einem Knäuel Opal Wolle aus dem September Abo 2017 und meinem heißgeliebten Sockenwunder. Die Anleitung „Carmens Shoppersocken“ könnt Ihr kostenlos bei Ravelry herunterladen.

Außerdem habe ich mich dem #StrickelfenKal angeschlossen.
Dort stricken wir im Mai gemeinsam den Retro Rib Shawl von The Knitting me.

Die Anleitung findet Ihr ebenfalls bei Ravelry.

Bevor ich mich nun wieder meinem Strickzeug widme, schau ich noch bei Maschenfein – Auf den Nadeln, bei den Lieblingsstücken, den Dienstagsdingen und dem Creadienstag rein.

ZusammenMKal

Das war ein schönes Wochenende.

Am Samstag waren wir mit Ganya unterwegs und hatten Spaß ihr beim Toben im Bach zuzuschauen. Danach sah sie zwar aus wie ein kleines Ferkel aber egal, so viel Lebensfreude und Energie pur,
sie zaubert uns immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Im Anschluss an den Spaziergang haben wir im Biergarten, bei den „12 Aposteln“ noch einen leckeren Latte Macchiato getrunken.

Ganya hat durch ihre bezaubernde Art direkt 3 der Kellner in ihren Bann gezogen und unser Tisch wurde regelrecht belagert und wir mit Fragen gelöchert.

Das „Leid“ eines Leonbergerbesitzers 🙂
 – wohin man auch geht, mit einem Leo zieht man immer die Aufmerksamkeit auf sich und muss viel Zeit mit sich bringen, um auch allen Bewunderern gerecht zu werden.

Am Sonntag stand Outdoor-Stricken am Unterbachersee auf dem Programm:
Mein Perlmusterjäckchen wächst langsam aber stetig:

Anleitung:
Jacke im Perlmuster

Wolle:
 Louisa Harding „Noema“
75% Baumwolle, 20% Acryl, 5% Polyamid, 50g/120m

Nadeln:
Knit Pro „Zing“, 4mm

Bei der Gelegenheit konnte ich dann auch endlich Fotos von meinem Tuch machen,
dass ich im Rahmen des #ZusammenMKal von Talviknits gestrickt habe.

Ein Dank an Isabel für’s sehr witzige „Fotoshooting“ – wir hatten eine Menge Spaß.
Den haben wir eigentlich immer, wenn Nichte und Tante gemeinsam unterwegs sind 🙂

Wolle:
Samelin Dyeworks:
Merino Singles 100% Schurwolle, Merino superwash, 100g/366m
Hauptfarbe: 1 Strang in Fuchsia
Kontrastfarbe: 1 Strang Potluck 240



Nadeln:
Addi Lace, Nadelstärke 3,5 von Addi by Selter.

Mittlerweile habe ich auch den Teststrick für Lana Grossa/Tanja Steinbach beendet und das Paket verschickt, so habe ich nun endlich wieder Zeit für meinen Retro Rib Shawl nach einer Anleitung von The Knitting me, von dem ich beim nächsten Mal erzählen werde.

Ich verlinke zu den Dienstagsdingen, dem CreaDienstag und den Lieblingsstücken.

Zusammen MKal Clue 1-3

In meinem letzten Post habe ich Euch von einem Mystery Kal erzählt, dem ZusammenMKal.
Die Anleitung findet Ihr hier: >klick<
An vier Terminen im März wird/wurde jeweils ein Teil der Anleitung von Talvi Knits veröffentlicht.
Meine ersten 3 Abschnitte möchte ich Euch heute zeigen.
#Clue1  – in kraus rechts war direkt am ersten Abend fertig. Diese Farbkombination haben einige Mitstrickerinnen gewählt, ich habe jedoch entgegen der Meisten die Haupt- und Kontrastfarbe genau umgekehrt eingesetzt.

Am 08.03. ging es dann mit #Clue 2 und verkürzten Reihen weiter.

Letzten Donnerstag folgte #Clue 3:

Bisher hat es viel Spaß gemacht und es war sehr kurzweilig.
Ein Tuch, das absolut TV-tauglich zu stricken ist.

Ich stricke mit dem wunderschönen Garn von Samelin Dyeworks und 3,5er Lace Nadeln von Addi by Selter.

Nun bin ich gespannt auf den vierten und somit letzten Teil der Anleitung, der vor gut einer Stunde veröffentlicht wurde. Ich könnte mir gut vorstellen, dass jetzt noch ein Highlight gesetzt wird.

Verlinkt bei Maschenfein – Auf den Nadeln März –