Tuffi – das Restefresserchen

Ich durfte wieder für Jane aka Jetztkochtsieauchnoch teststricken. Diesmal ein Haarband. So eins, wie schon mal in den 80er/90er Jahren modern war.

Damals waren die Haarbänder meist aus Samt und ich hatte sie in sämtlichen Farben, immer passend zur Kleidung.

Tuffi ist schnell und einfach zu stricken und fast jedes Garn eignet sich dafür. Das Garn sollte nur nicht zu fusselig sein, denn sonst könnten sich eure Haare leicht darin verheddern.

Für meine Tuffi habe ich einen Rest vom Crazy Zauberball „Fliederdurft“ von Schoppel Wolle verstrickt. Das Garn war noch von meinem Shusui Shrug, den ich euch in den nächsten Tagen zeigen werde, übrig.

Meine Tuffi habe ich ohne Muster, glatt rechts mit dem Sockenwunder gestrickt.

Fakten:

  • Anleitung: Tuffi, das Restefresserchen >klick<
  • Garnverbrauch: 20g Schoppel Crazy Zauberball „Fliederduft“
  • Größe: Einheitsgröße
  • Nadeln: Addi Sockenwunder 2,5mm

Mit dem Beitrag schau ich bei den Linkparties von Caros Fummeley, den Lieblingsstücken, und den Liebsten Maschen vorbei.

Schal 08 aus der Filati Tücher & Co No. 03

[Werbung – Teststrick/Produktprobe]

Jane, auch bekannt als Frau Jetztkochtsieauchnoch hat einen Schal Design für Lana Grossa entworfen, das ganz druckfrisch im neuen Filati Tücher & Co Heft Nr. 3 erschienen ist. Ich durfte ihr Design vorab teststricken.

Gestrickt wird Janes Schal Lana Grossa Peru Tweed. Die Wolle wurde mir freundlicherweise von Lana Grossa zur Verfügung gestellt. Die Peru Tweed gibt es in 14 unterschiedlichen Farben. Ich durfte meine Farben selber aussuchen.

Zusammensetzung: 40% Alpaka (Baby), 32% Viskose, 20% Polyamid, 8% Schurwolle (Merino) und hat eine Lauflänge von 175/50g

Für den Schal braucht man zwei verschiedene Farben der Peru Tweed. Ich habe mir dafür die Farben Brombeer (Nr. 12) und Rosenholz (Nr. 3). Für das Strickmuster solltet Ihr rechte und linke Maschen, Zu- und Abnahmen beherrschen, es wird einfach verzopft. Der Zopf ist auch für ambitionierte Strickanfänger zu meistern.

Die Peru Tweed ist angenehm weich und fusselt nicht. Mein Schal/Stola ist wirklich riesig geworden, so richtig zum einkuscheln.

Länge: 200 cm/Breite 40 cm, Garnverbrauch: je150g Lana Grossa Peru Tweed (wobei vom dritten Knäuel noch gut etwas übrig bleibt,n ichn werde wohl eine passende Mütze daraus stricken) Nadelstärke: 5mm. Mehr Infos zum Schal findet Ihr in Janes Blogbeitrag >klick<

In der neuen Filati Tücher & Co findet Ihr auch je ein Design von Steffi aka Feierabendfrickeleien und Kristin aka Joél Joél. Schaut Euch doch mal ihre tollen Tücher an:

Zu Steffis Tuch gehts hier >klick< und Kristins Tuch findet Ihr hier >klick<

Bei allen Dreien findet sowohl auf dem Blog, bei Instagram und bei Facebook ein Gewinnspiel statt, bei dem Ihr tolle Sachen gewinnen könnt! Alle Infos dazu findet Ihr auf den jeweiligen Seiten. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

No Waste Pad

Bis vor Kurzem kannte ich nur gehäkelte Kosmetikpads.

Ich häkle aber nicht so gerne, also war das Thema für mich durch.

Jetzt gibt es eine Anleitung für gestrickte Kosmetiktücher von Jane aka Jetztkochtsieauchnoch.

Da ich ungeduldig bin, konnte ich nicht auf das original Garn warten und habe gestern Abend mit der Catania von Schachenmayr mein erstes Pad, sowie den dazugehörigen Waschlappen gestrickt.

Die Pads von Jane sind etwas größer als die üblichen Pads und sie sind quadratisch, was mir sehr gut gefällt

Neu war für mich der Pinehole Maschenanschlag, der in der Anleitung gut und mit Bildern beschrieben wird.

Mein No Waste Set war ratzfatz an einem Abend fertig.

Material: Schachenmayr Catania, 100%Baumwolle, LL 125m/50g, Farbe 423/Vintage.

Nadelspiel, 2,5mm und Rundstricknadel 2,5mm

Für das Kosmetikpad habe ich 7g und für den Waschlappen 20g verbraucht.

Ich hab also noch Garn für 3 weitere Pads übrig.

Die Kaufanleitung gibt’s bei Ravelry >klick<

Bevor ich nun die restlichen Pads stricke, schau ich mit diesem Beitrag noch bei den Linkparties von den Lieblingsstücken, dem Creadienstag, Handmade on Tuesday und bei Caros Fummeley vorbei.

Die Müpfel –

[Werbung / Teststrick / Produktprobe]

Heute ist ein weiteres, neues Design von Jane aka Jetztkochtsieauchnoch erschienen.

Die Müpfel (= Mütze mit Zipfel).

Ich durfte die Anleitung vorab teststricken und am Sonntag hat die liebe Soluna beim Lecker Stricken ein paar Fotos von uns gemacht:

48155466_744767785858678_6593737361660575744_n

48079421_431782877358650_5130108993624080384_n

Gestrickt habe ich meine Müpfel aus der „Chic & Warm“ , die mir über Jane von    Schöller und Stahl kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

Vielen Dank dafür!

48404061_664640463955623_2270577157300289536_n

Die „Chic & Warm“ besteht zu 75% Polyaryl, 15% Wolle und 10% Alpaka. und hat eine Lauflänge von ca. 210m/100g. Polytierchen sind normalerweise so gar nicht mein Ding, doch dieses Garn fühlt sich weich und angenehm an und hat einen schönen Farbverlauf. Verstrickt habe ich genau 80g des Garns und aus dem Rest einen kleinen Bommel für den Zipfel gemacht.

Die Anleitung ist sehr gut beschrieben und für Anfänger geeignet, Du musst dazu nur rechte und linke Maschen, sowie einfache Abnahmen stricken können.

Die Anleitung besteht aus zwei Varianten, die normale Müpfel, so wie ich sie gestrickt habe und dann gibt es noch ein extra Variante, in die man Earebels (=Bluetooth Kopfhörer) einsetzen kannst.

Die Anleitung gibt es bei Jetztkochtsieauchnoch auf Ravelry >klick<

Es gibt übrigens auch ein tolles Gewinnspiel dazu auf Janes Seite. Teilnehmen kannst Du über Instagram, Facebook und auf ihrem Blog.

Eine weitere Müpfel gibts auch bei Jenny zu sehen >klick< Schau doch mal vorbei.

Ich bin zwar aus dem Zipfelmützenalter raus, doch die Müpfel find ich so genial, die muss ich einfach tragen.

Bevor ich jetzt noch ein paar Maschen stricke, hüpfe ich noch kurz bei Caros Fummeley, und den Lieblingsstücken vorbei.

Geschenkeproduktion

In diesem Jahr bin ich wirklich sehr früh dran mit der Geschenkeproduktion.

Normalalerweise lasse ich mir damit immer richtig viel Zeit und dann, ganz plötzlich und unerwartet, steht Weihnachten vor der Ttür 🙂

Meiner Nichte gefiel die Zötze (Mütze für Zöpfe) so gut, die ich für Jane von Jetzkochtsieauchnoch teststricken durfte,

Also habe ich die Zötze und den dazu passenden Zowl für sie gestrickt.

Gestrickt habe ich die Zötze und den Zowl aus jeweils einem Knäul Lala Berlin Shiny von Lana Grossa, in der Farbe 04-Dunkelrot.

Zusammensetzung: 46% Alpaka, 30% Baumwolle, 8% Polyamid,8% Polyester, 8% Schurwolle, bei einer Lauflänge von ca. 150/50g.

Mütze und Cowl sind mit Nadelstärke 6mm recht flott gestrickt und das Muster ist für Strickanfänger geeignet.

Die Anleitungen fündet Ihr hier hier:

Zötze >klick<

Zowl >klick>

So sieht die Zötze übrigens getragen aus

Garn: Lala Shiny Berlin, Farbe 10-Dunkeloliv

Nun geht’s weiter mit der Geschenkeproduktion. Habt einen schönen Abend.