TahitiKAL – Teil 2

Am 12.04.2019 wurde der zweite von insgesamt 4 Anleitungsteilen des Tuchs Maeva im Rahmen des TahitiKAL von Schachenmayr veröffentlicht.

Das Tuch wird als MysteryKAL gestrickt.

Eigens dafür hat Julia Maria Hegenbart aka Frau Feinmotorik ein Dreieckstuch designt – das Tuch Maeva.

Das spannende ist, dass keiner der Teilnehmenden weiß, wie das fertige Tuch später aussehen wird.

Für den zweiten Teil des Tuchs habe ich mir bewusst viel Zeit gelassen, denn so fällt das Warten bis zur Veröffentlichung des nächsten Teils nicht ganz so schwer.

Das Muster im zweiten Teil der Anleitung ist deutlich anspruchsvoller zu stricken, da in jeder Reihe, also auch in den Rückreihen das Muster gearbeitet wird.

Bisher bin ich ziemlich begeistert, sowohl vom Tuch, als auch vom Garn aber seht selbst:

Für mein Maeva Tuch habe ich mir die Farben Stone und Marsala ausgesucht.

Weitere Infos zum Garn findet Ihr im vorherigen Blog Beitrag >klick<

Am Freitag, 26.04.2019 wird der dritte Teil der Anleitung veröffentlicht.

Die kostenlose Anleitung bekommt ihr in Julias Ravelry Shop >klick< und auf der Seite von Schachenmayr.

Ich freue mich schon auf Freitag und bin gespannt, wie’s mit dem Tuch weitergeht.

Weitere schöne Maeva Tücher findet ihr bei Instagram unter dem Hashtag #TahitiKal

TahitiKAL -Teil 1

Am 29.03.2019 startete der TahitiKAL von Schachenmayr.

Gestrickt wird das Tuch Maeva, ein Design von Julia Maria Hegenbart aka Frau Feinmotorik in Form eines MysteryKAL.

Das spannende an einem MysteryKAL ist, dass keiner der Teilnehmer weiß, wie das fertige Projekt später aussehen wird.

Hier wissen wir nur, dass es sich um ein Tuch in Dreiecksform handelt.

Die Anleitung ist kostenlos und wird in vier Teilen veröffentlicht.

1. Teil am 29.03.2019

2. Teil am 12.04.2019

3.Teil am 26.04.2019

4. Teil am 10.05.2019

Die Anleitung gibt es bei Julia im Ravelry Shop >klick< und bei Schachenmayr >klick<

Gestrickt wird aus der Schachenmayr Tahiti, ein super leichtes Sommergarn bestehend aus 99%Baunwolle und 1% Polyester.

Lauflänge 280m/50g

Benötigt werden jeweils 2 Knäuel in 2 unterschiedlichen Farben, sowie eine Rundstricknadel in 3,5mm Stärke, dazu 2 Maschenmarkierer.

Ich war am 30.03.2019 zum offiziellen Maschenanschlag auf der h+h Cologne am Messestand von MEZ und habe gemeinsam mit Julia und vielen anderen Stricker/-innen angestrickt.

Für mein Tuch habe ich mir die Schachenmayr Tahiti in den Farben Stone und Marsala ausgesucht.

Mittlerweile ist mein erster Teil des Tuchs fertig.

Den 2. Teil der Anleitung habe ich mir gerade ausgedruckt und freue mich bereits auf meinen Feierabend, denn ich bin sehr gespannt, wie’s weitergeht.

Die Fortschritte des Tuchs werde ich natürlich regelmäßig hier zeigen.

Habt einen schönen Tag.

Right Round Cowl

[Werbung – kostenlose Produktprobe / Verlinkung]

Der Online Shop Hobbii.de hat mich angeschrieben und gefragt, ob ich eins ihrer Produkte testen möchte.

Ich habe mich im Shop umgesehen und mich für die Merinowolle Easy Care, des dänischen Herstellers Mayflower entschieden.

Die Easy Care ist ein klassisches Merinogarn.

Ein passendes Projekt war auch schnell gefunden:

Der „Right Round Cowl“ aus dem Buch Mosaiktücher stricken von Julia-Maria Hegenbart,
auch bekannt als Frau Feinmotorik.

Für meinen Cowl habe ich mir die Farben
Dunkles Aquamarinblau (099), Helles Aquamarinblau (098) und Schwarz (020) ausgesucht.

Die Easy Care lässt sich gut verarbeiten, ist angenehm weich und kratz nicht.
Das Garn ist superwash behandelt und ist demnach auch bei 40 Grad in der Waschmaschine waschbar.

Materialangaben:
Mayflower – Easy Care, 100% Schurwolle, 100% Mulesing frei, LL 185m/50g
Nadelstärke: 3 – 3,5mm

Mit dem Ergebnis bin ich super zufrieden und bei den jetzigen Temperaturen wird mein Cowl sicherlich oft zum Einsatz kommen.

Rückblick Juni

[Werbung / Markennennung/Verlinkung]

Das waren die meine Highlights des Monats Juni.
Die Top 9 Bilder, die Euch am besten gefallen haben:

Auf Platz 1 seht Ihr meinen „Rocky Road to Dublin“ Poncho, den ich für Julia,
aka Frau Feinmotorik modellstricken durfte.
Diesen Poncho und viele weitere schöne Anleitungen findet Ihr in ihrem ersten Buch #BobbeliciousStricken, erschienen im EMF Verlag.
Ich bin mega stolz, dass ich eins von Julias Designs für das Buch stricken durfte und freue mich schon auf ihr zweites Buch, das im August veröffentlicht wird.

Auf dem 2. und 9. Platz landete der #AusZweimachZwei Cowl, ein Cowl im zweifarbigen Patentmuster, die Anleitung gibt es unter anderem bei Ravelry.

Platz 3 belegte mein #RetroRibShawl nach der Anleitung von „The Knitting me“, den ich im Rahmen des #Strickelfenkal gestrickt habe.

Die Anleitung ist ebenfalls über Ravelry erhältlich >Klick<
Hier geht’s zu meinem fertigen Retro Rib Shawl: >Klick<

Platz 4 – Das Tuch #Wellengang, designed by Tanja Steinbach, dass ich bereits im Frühjahr für
Lana Grossa test- und modellstricken  aber erst im Juni im Rahmen des #WellengangKal zeigen durfte.

Alle Infos zum Tuch findet Ihr in diesem Beitrag: >Klick<

Platz 5
Mein Beitrag zum #PaillettenPerlenPlunderFal von Janes und Steffis Frickelcast , Yoga Socken nach der kostenlosen Anleitung von Frau Jetztkochtsieauchnoch.

Wer diese Söckchen nachstricken möchte, findet die Anleitung ebenfals bei Ravelry >Klick<

Platz 6
Mein #geschwungenesDreieckstuch, dass ich noch fertigstellen muss.

Platz 7
Meine zweite #Meline von Joél Joél habe ich während des #MelineKal gestrickt.

Das fertige Tuch und alle Infos zum Material findet Ihr in diesem Beitrag >Klick<

Platz 8
belegte meine #LieJa,

ebenfalls ein WIP (work in progress) nach einer Anleitung von Waltraud Dick, ebenfalls bei Ravelry zu finden >Klick<

Im Juni habe ich dazu noch 2 weitere Projekte gestrickt, diese sind aber noch #strenggeheim und werden daher noch nicht gezeigt 🙂

Vorschau:
Im Juli gibt’s den #BobbeliciousAlong, dort werden Projekte aus den Büchern #BobbeliciousStricken und #BobbeliciousHäkeln gemeinsam gesträkelt.
Infos gibt’s auf Facebook und Instagram.

Die Strickelfen laden zum nächsten #StrickelfenKal ein, dort wird gemeinsam der #FadingPointShawl gestrickt.

Ich nehme am #BobbeliciousAlong teil und habe mir dazu den #Youspinmeroundloo
p aus dem Buch #BobbeliciousStricken ausgesucht:

Einen Teststrick habe ich parallel dazu auf den Nadeln, Bilder dazu gibt es ab Mitte des Monats.
Ihr dürft gespannt sein.

Bobbelicious stricken – Hebemaschen Poncho

[Werbung – Anleitung und Garn wurden mir für das Test- und Modellstricken kostenlos zur Verfügung gestellt]

Heute ist es soweit:

Bobbelicious stricken, das erste Buch von Julia-Maria Hegenbart, auch bekannt als
Frau Feinmotorik ist ab sofort im Handel erhältlich.

Anfang des Jahres suchte Julia nach Test- und Modellstrickern und ich durfte eines ihrer wunderschönen Designs unter dem Siegel der Verschwiegenheit für das Buch stricken.
Nun darf ich Euch endlich zeigen, was ich im Frühjahr streng geheimes auf den Nadeln hatte:

Für mein Modell, den Hebemaschen Poncho, habe ich das gefachte Farbverlaufsgarn,
Bobbelscheune, 4-fädig (50% Baumwolle/50% Polyacryl) „Erlkönig“ kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.

Verstrickt habe ich ca. 1520m/400g mit Nadelstärke 3.

Die Anleitung ist gut beschrieben und das Muster schnell einprägsam.
Dennoch muss man konzentriert arbeiten, damit man auch wirklich jeden der 4 Fäden erwischt
und man ein schönes Maschenbild erhält.

Mein Buch habe ich vorbestellt und die Lieferung ist für morgen angekündigt.
Ich kann Euch gar nicht sagen wie gespannt ich auf die anderen Modelle bin, denn auch die anderen Modellstrickerinnen mussten Stillschweigen bewahren.

Zeitgleich zum heutigen Erscheinen des Buches beginnt der BobbeliciousAlong.

Alle Informationen zum Buch und zum KAL findet Ihr auf Julias Blog >klick<

Bevor ich nun bei Maschenfein – auf den Nadeln, dem Creadienstag, den Dienstagsdingen und den Lieblingsstücken vorbeischaue möchte ich mich noch herzlich bei Julia bedanken.

Liebe Julia, ich freue mich sehr mit Dir und wünsche Dir ganz ganz viel Erfolg mit Deinen Büchern und bin dankbar darüber, dass ich einen kleinen Teil zur Erfüllung Deines Traums beisteuern durfte.