Filigrane Comodo

Mein neuer Cardigan nach einer Anleitung 
von Nicola Susen ist endlich fertig
und wurde gestern zum ersten Mal ausgeführt.

Eine gut beschriebene, leicht verständliche Anleitung,
lediglich die Rückreihen erschienen mir durch die linken Maschen
endlos lang. Doch das Durchhalten hat sich gelohnt.
Rückenlänge: 80 cm
Gestrickt habe ich meinen Cardigan aus
dem wunderschönen Merino extrafine Garn *Filigran*/Atelier Zitron,
das ich, wie immer, bei meinem Lieblingswollladen, dem 
Wollbonbon in Hagen, gekauft habe.
Wolle: Filigran/Atelier Zitron, Farbe: 60 
100% Schurwolle (Merino extrafine)
LL 100g = ca. 600m
erhätlich bei: Wollbonbon
Verbrauch: 235g
gestrickt mir Nadelstärke 3
Natürlich ist bereits etwas Neues auf den Nadeln…
was das ist, zeige ich beim nächsten Mal.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Muttertag

Ein wunderschöner Muttertag neigt sich dem Ende zu.
So richtig schön war es heute.
Von meinem Sohn habe ich tolle Geschenke bekommen
und dann gab es noch spontanen Besuch von lieben Freunden.
Wir haben gestrickt, geklönt und gegrillt – einfach herrlich!
Fortschritte kann ich nun bei meinem 
Cardigan verzeichnen – der erste
Ärmel ist geschafft…
Jetzt lasse ich den Abend gemütlich ausklingen
und stricke fleißig am zweiten Ärmel weiter.
Ich wünsche Euch einen guten Start 
in die nee Woche
Dani

Ein neues Zuhause…

… habe ich diesen wunderbaren Garnen
von Atelier Zitron gegeben 🙂
Die Traumseide verdient ihren Namen nicht ohne Grund
– denn sie besteht zu 100% aus Maulbeerseide!
Einfach traumhaft!
Unisono – 100% Merino extrafine
und
Filigran
100% Merino extrafine
gekauft habe ich sie in meinem Lieblingswollladen,
dem Wollbonbon in Hagen.
Die Filigran ist mittlerweile auf meinen Nadeln

und wird zu einem Cardigan verarbeitet
Fortschritte werde ich natürlich regelmäßig zeigen.
Einen guten Start ins Wochenende
wünscht Euch
Dani

Tracy Q – Raglanromantik

Nun ist sie fertig:
Ich habe den Cardigan in Größe 40 gestrickt,
daher fällt sie auf der Schneiderpuppe nicht ideal,
denn diese hat eine Konfektionsgröße,
die einer 38 entspricht.
Die Anleitung fand ich etwas unübersichtlich.
Wenn man aber einmal den Aufbau des Patterns
verstanden hat, ist es ein super einfach zu strickendes Modell.
Nach dem Baden ist die Jackenlänge noch um einige 
Zentimeter „gewachsen“, 
Was mir persönlich gut gefällt.
Jetzt muss ich nur noch die passenden Knöpfe finden.
Bis dahin wird der Cardi entweder offen getragen
oder mit einer Jackennadel/-Spange geschlossen.
Gestrickt habe ich die Tracy Q aus dem 
100% Schurwolle, 4-fädig mit Nadelstärke 4
Einen schönen Wochenteiler wünscht Euch Dani.

Ein weiterer Raglan von oben…

Nachdem ich alle Ufos zu FO verarbeitet habe,
ist nun ein weiterer RVO auf den Nadeln.
Ausgesucht habe ich mir eine Anleitung
von Zauberglöckchen:
(hier auf die Schnelle der Puppe übergezogen)
Die Ärmel sind mittlerweile still gelegt.
Noch 2 weitere Mustersätze,
dann kann ich zum nächsten Muster wechseln.
Ich stricke die Tracy Q aus dem
Wollbonbon „Flamingo
Farbverlauf: hellrosa – helllachs -dunkellachs – rot – dunkelrot 
Für den Body nehme ich
1100m LL, 4-fädig, 100% Merino extrafine
Die Mini Zwillinge für die Ärmel,
werde ich später dazu kaufen.
Weitere Infos gebe ich, 
wenn ich die Fortschritte der Tracy zeige.
Einen schönen Sonntag und 
einen guten Start in die neue Woche 
wünscht Euch Dani.

Juneberry

Frisch von der Nadel und noch nicht gebadet
ist mein Juneberry heute von der Nadel gehüpft,
Die Anleitung ist gut und ausführlich beschrieben.
Bis auf die Blende, die ich etwas schmaler gemacht habe
als angegeben, hab ich mich an die Anleitung gehalten.

Gestrickt aus einem Wollbonbon Wunschwickel 
aus ca. 1100m LL, 4-fädig für den Körper,
 sowie 2x200m LL für die Ärmel
aus der bewährten 100% Merino extrafine.
Nun darf mein Juneberry erstmal ausgiebig baden
und wenn er getrocknet ist, gibt es weitere Details
und bessere Fotos.
Einen schönen Abend wünscht Euch
Dani

Sunny

Es ist einen Monat her, dass ich zuletzt hier gepostet habe.
Dennoch war ich Stricktechnisch nicht untätig.
 Lediglich der Blog kam zu kurz.
Momentan stehe ich ja total auf Cardigans,
doch kann ich gar nicht alles schaffen,
was auf meiner „Wunsch-to-do-Liste“ steht.
Umso besser, wenn man eine liebe Freundin hat,
die noch dazu stricken kann und einem einfach so
eine Freude machen möchte.
So habe ich mir bei Yvonne Schmidt im
„echten“ Wollbonbon Laden passende Wolle
ausgesucht und sie meiner Freundin direkt mitgegeben.
Und das hat sie Schönes für mich daraus gezaubert:

100% Merino extrafine, 900m LL , 4-fädig für den Body, 
sowie 2x200m, 4-fädig für die Ärmel.
Vielen Danke, liebe Carmen
für diese schöne Stück, dass bereits jetzt zu meinen
Lieblingsteilen zählt.

Cross Pockets Cardigan

Am Wochenende habe ich meinen 
Cross Pockets Cardigan endlich fertig gestrickt
und gestern habe ich die Taschen von den
Innenseiten angenäht:
(Nähen ist für mich ja noch schlimmer 
als Ärmel stricken 🙂 )

Seitenansicht

Die Anleitung ist gut und ausführlich beschrieben.
Dennoch war ich zweimal unsicher und habe
zur Vorsicht bei der Designerin nachgefragt.
Der Cross Pockets Cardigan gefällt mir sehr gut,
jedoch würde ich etwas abändern, 
wenn ich ihn noch einmal stricken sollte.
Statt der Armkugeln würde ich ihn als „normalen“ RVO arbeiten.
Leider kommen die Farben nicht richtig rüber.
Bei guten Lichtverhältnissen werde ich noch Tragefotos machen.
Material: Wollbonbon „Cappuccino“ 
Farbverlaufwolle aus 100% Merino extrafine
Verbrauch: Für den Körper nicht ganz 900m LL, 4-fädig,
sowie 2x200m LL, 4-fädig für die Ärmel,
gestrickt mit Nadelstärke 4.