Skyppy Stripes

[unbeauftragte Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Ein weiteres Paar Socken ist fertig: Die Skyppy Stripes Socken.

Entdeckt habe ich dieses hübsche kleine Muster auf Instagram und wusste sofort, das muss ich auch stricken.

Gesagt, getan!

So habe ich meine Socken gestrickt:

  • CO 64 Maschen
  • Bündchen über 15 Runden
  • Schaft 20 Musterwiederholungen
  • Ferse Fish Lips Kiss Heel
  • Fuß 25 Musterwohnungen
  • Bandspitze
  • Verbrauch 57g für Größe 37

Das Muster von Annette Schleicher aka The.nerd.knits gibt es zum kostenlosen Download bei Ravelry >klick<.

Zum Garn kann ich leider keine Angaben machen, da ich dummerweise keine Banderole mehr hatte.

Vielleicht ist euch aufgefallen, dass ich seit einigen Monaten fast nur noch die Fish Lips Kiss Heel anstatt der vorher so geliebten Käppchenferse stricke.

Sie ist ähnlich einer Bumerangferse jedoch ohne Zwischenrunde. Das Besondere daran, man macht zuerst eine Fußschablone.

Klingt zuerst nach viel Aufwand, doch es lohnt sich, denn das Ergebnis ist eine perfekt sitzende Ferse.

Die Anleitung von The Soxtherapist gibt’s für ganz kleines Geld Ravelry >klick< sie ist in englischer Sprache und umfasst 16 Seiten.

Ja, ihr habt richtig gelesen!

Probiert’s doch mal aus. Ich bin begeistert!

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken und dem CreaDienstag.

Gundelsocken

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Mein erstes Paar Socken im neuen Jahr. Gestrickt im Rahmen des Gundelkal19 auf Instagram.

Hier sind meine Gundelsocken.

Ein Muster, dass sich sehr schnell einprägt und wie ich finde, zu fast jeder Wolle passt. Die Anleitung von Sprottenpaula ist als kostenloser Download bei Ravelry erhältlich >klick<. Für den Schaft habe ich anderthalb Musterwiederholungen gestrickt.

Bei der Ferse habe ich mich für die Fish Lips Kiss Heel entschieden. Die gefällt mir aktuell besonders gut und ist ratz fatz gestrickt.

Die Anleitung zur Fish Lips Kiss Heel von Sox Therapist gibt’s für ganz kleines Geld bei Ravelry >klick< Dafür bekommt man eine sehr ausführliche Anleitung.

Das Muster habe ich am Oberfuß ebenfalls mit anderthalb Mustersätzen weitergeführt und die Socken dann mit einer Bandspitze beendet.

Material:

  • Wolle: Luxus High Twist , „Baby Einhorn„ handgefärbt von PondeRosa Wolle, Zusammensetzung: 80% Schurwolle (Merino, superwash) 20% Polyamid Lauflänge: ca. 400m/100g
  • Nadeln: Sockenwunder NS 2,5 für den Schaft und den Fuß, CraSy Trio für die Ferse.

Weitere schöne Gundelsocken findet ihr bei Instagram unter dem Hashtag #gundelkal19

Weiterlesen „Gundelsocken“

Socktober – erste Woche

[Werbung, durch Markennennung und Verlinkung]

Im Oktober werden weltweit ganz viele Socken gestrickt und es gibt auch diverse Aktionen dazu. Da mache ich natürlich auch mit, denn Sockenstricken geht ja bekanntlich immer.

In der ersten Woche habe ich ein weiteres Paar Kukka Socken gestrickt. Diesmal sind sie nicht für Herrn Masche, sondern für mich.

Kukka Socken

Die Anleitung zun den Kukka Socken von Rosa P. gibt es als kostenlosen Download bei Ravelry >klick<. Die Sockenwolle ist aus meinem Stash und es war keine Banderole mehr drum, so kann ich euch leider nicht mehr sagen, welches Garn ich verstrickt habe. Das Ergebnis gefällt mir jedenfalls richtig gut. So gut, dass ich aus dem Rest noch ein Paar Babysöckchen für die #Lilientintecharity gestrickt habe. Alles über diese Aktion erfahrt ihr in Simones Blog >klick<

Die sind putzig, oder?

Da das Stricken von Babysöckchen so flink von den Nadeln geht habe ich beschlossen, nach jedem großen Sockenpaar noch ein Paar Minisöckchen für den guten Zweck zu stricken.

Zwei weitere Paar Babysöckchen habe ich in der ersten Woche noch geschafft.

Aktuell habe ich ein Paar Socken für Herrn Masche, ein Paar Socken für mich und ein drittes Paar Socken für den guten Zweck auf den Nadeln. Die werde ich euch in den nächsten Tagen zeigen.

Fair Isle Socken

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung – unbeauftragt]

Die liebe Kiki hat mich gefragt, ob ich für sie ein Paar Fair Isle Socken stricken kann. Eigentlich kann Kiki selber hervorragend stricken, doch Socken sind irgendwie nicht ihr Ding.

Die Wahl fiel auf ein Paar Fair Isle Socken von Zwickstrick, deren Anleitung im Buch „Stricken macht glücklich“ im EMF-Verlag veröffentlicht wurde.

Gestrickt habe ich die Socken aus dem Originalgarn Jawoll von Lang Yarns.

Ich stricke Socken mit Fair Isle Mustern übrigens immer eine Nadelstärke größer und nehme 4 Maschen mehr auf als gewöhnlich. So haben sie bisher immer sehr gut gepasst.

Modifikation: Ich habe mich entgegen der Anleitung für eine Shadow-Wrap-Ferse und einer Bandspitze entschieden.

In den nächsten Tagen wird noch ein weiteres Paar Socken für Kiki fertig und machen sich dann auf die Reise zu ihr.

Ich verlinke zu Den Lieblingsstücken, Caros Funmeley

Tuffi – das Restefresserchen

Ich durfte wieder für Jane aka Jetztkochtsieauchnoch teststricken. Diesmal ein Haarband. So eins, wie schon mal in den 80er/90er Jahren modern war.

Damals waren die Haarbänder meist aus Samt und ich hatte sie in sämtlichen Farben, immer passend zur Kleidung.

Tuffi ist schnell und einfach zu stricken und fast jedes Garn eignet sich dafür. Das Garn sollte nur nicht zu fusselig sein, denn sonst könnten sich eure Haare leicht darin verheddern.

Für meine Tuffi habe ich einen Rest vom Crazy Zauberball „Fliederdurft“ von Schoppel Wolle verstrickt. Das Garn war noch von meinem Shusui Shrug, den ich euch in den nächsten Tagen zeigen werde, übrig.

Meine Tuffi habe ich ohne Muster, glatt rechts mit dem Sockenwunder gestrickt.

Fakten:

  • Anleitung: Tuffi, das Restefresserchen >klick<
  • Garnverbrauch: 20g Schoppel Crazy Zauberball „Fliederduft“
  • Größe: Einheitsgröße
  • Nadeln: Addi Sockenwunder 2,5mm

Mit dem Beitrag schau ich bei den Linkparties von Caros Fummeley, den Lieblingsstücken, und den Liebsten Maschen vorbei.

Socken Ivette – Teststrick

[Werbung – unbeauftragt]

Bereits am 2. Mai erschien ein neues Socken Design von Kristin Joél, das ich bereits vorab teststricken durfte – die Socken Ivette.

Heute komme ich endlich dazu sie zu zeigen.

Die Socken werden von oben nach unten gestrickt. Über den Spann wird ein Lochmuster gestrickt und über den hinteren Schaft läuft ein kleines Zopfmuster.

Die Anleitung ist ausführlich für die Größen 36/37, 38/39 und 40/41 beschrieben und erhält Mustercharts.

Mir gefällt das frühlingshafte Muster sehr sehr gut und ich fand es sehr leicht einprägsam.

Das Einzige, was bei mir nicht ganz genau passte, war die angegebene Fußlänge, sie war trotz meiner kleinen Füße etwas zu kurz.

Da ich jedoch regelmäßig Socken stricke, kenne ich meine Maße und habe sie entsprechend angepasst.

Gestrickt habe ich meine Yvette Socken aus der Woll Butt Söckli in der Farbe „Senf“.

Zusammensetzung: 75% Schurwolle/25% Polyamid, LL 210m/50g.

Verbraucht habe ich für Größe 37 genau 59g

Gestrickt habe ich meine Socken mit dem Sockenwunder in Nadelstärke 2,5

Die Kaufanleitung gibt es im Shop von Joél Joél >klick<, sowie bei Ravelry >klick<

Ich schaue mit diesem Beitrag noch bei den Lieblingsstücken, bei Meine Fummeley, liebste Maschen vorbei.

Gundel Socken

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Meiner Strickfreundin Kiki haben die Gundel Socken so gut gefallen, dass ich ihr ebenfalls ein Paar gestrickt habe.

Das Gute daran ist, dass sie genauso kleine Füße hat wie ich, so waren ihre Socken zügig gestrickt.

Das kostenlose Muster Gundel von Sprottenpaula findet Ihr hier >klick<

Statt der klassischen Käppchenferse habe ich diesmal eine Herzchenferse ausprobiert und den Fußteil mit einer Bandspitze beendet.

Gestrickt habe ich Kikis Socken in Größe 37 aus Opal Wolle mit dem Sockenwunder in Nadelstärke 2,5.

Mittlerweile sind die Socken bei Kiki angekommen und passen perfekt.

Socken Nr. 02

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Auf Instagram habe ich die neue Sockenanleitung von rosa p. entdeckt und wusste sofort: DIE muss ich haben!

Die passende Wolle dazu habe ich bei Ponderosa gefunden.

Das Muster ist einfach gehalten, wirkt jedoch sehr effektvoll und ist durchaus für Anfänger geeignet.

Meine Socken Nr. 02 habe ich in Größe 37 mit dem Sockenwunder in Nadelstärke 2,5 gestrickt. Verbraucht habe ich exakt 80g.

Die Kaufanleitung gibt’s bei Ravelry >klick<

Material: 4-fach Sockenwolle „Blaue Stunde“ von Ponderosa Wolle, 75% Merino/25% Polyamid, LL 420m ~ 100g >klick<

Während meine neuen Socken jetzt ein Entspannungsbad nehmen werde ich Wolle wickeln. Die nächsten Socken rufen schon ganz laut nach mir 🙂

Socktober

[Werbung, wegen Verlinkung – unbeauftragt]

Auf Instagram läuft momentan die #LilientinteChallenge und das Thema des heutigen Tages lautet #Socken.

Das nutze ich doch direkt, um euch meine Socken zu zeigen, die ich im letzten Monat im Rahmen
der #DieDreivomBlogKal  zum Thema #Socktober, ausgerichtet von den #DieDreivomBlog.

Wer die Damen noch nicht kennt, was ich mir kaum vorstellen kann, Die Drei vom Blog sind:

Julia, aka Feinmotorik, Steffi von Feierabendfrickeleien und Jane aka Jetztkochtsie.

Den ganzen Oktober über ging es Rund um das Thema Socken, Puschen und alles, was die Füße wärmt.

Ich habe vier Paar Socken und einen Single Socke geschafft, die ich euch nun zeige:

Dies sind meine Favoriten, die #DieDreivomBlogSocks von Feierabendfrickelein, die Anleitung findet ihr bei Ravelry >klick<

Gestrickt habe ich diese Socken aus dem wunderschönen, handgefärbten Single Merino Nylon Socks Garn in der Färbung Caribic von Samelin Dyeworks auf dem Addi Sockenwunder in Nadelstärke 2,5.

Ebenfalls aus handgefärbter Wolle sind diese Socken:

Das Muster nennt sich „betrunkenePrinzessin“ und ist nach der YouTube Anleitung von Sylvie Rasch/CraSy creative things. Zur Anleitung geht’s hier >klick<

Das dritte Paar Socken geht an den gemeinnützigen Verein Stricksocken Rheinberg e.V., der mir die Wolle kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Muster: Socken mit Struktur, von Feierabendfrickelein.
Die Anleitung gibt’s als kostenlosen Download bei Ravelry >klick<
Das vierte Paar findet auch eine neue Besitzerin.
Diese Stinos schicke ich an den Verein Eierstockkrebs Deutschland e.V., der die Aktion #ovargrünesocke ins Leben gerufen hat. 
Der Verein möchte damit auf die schwere Erkrankung Eierstockkrebs aufmerksam machen und die gespendeten Socken werden zu Nikolaus an erkrankte Frauen verteilt, um ein bisschen Wärme und Hoffnung zu schenken.
Eine sehr schöne Aktion, wie ich finde. Mehr Infos findet Ihr hier >klick<
Die Single Socke zeige ich heute noch nicht, die gib’s dann, wenn das Paar komplett ist.
Habt ein schönes Wochenende!

Teststrick – Tuch Meline

[Werbung – Die Anleitung wurde mir für den Teststrick kostenlos zur Verfügung gestellt]

Heute zeige ich Euch meine „Meline“, die ich für Kristin teststricken durfte:

Die Anleitung ist gut beschrieben und für Strickanfänger absolut geeignet.
Das Muster ist bewusst dezent, jedoch sehr wirkungsvoll und bringt den Farbverlauf somit
richtig schön zur Geltung.

Verarbeitet habe ich ein Wollbonbon „Calypso“, 100% Merino extrafine, 4-fädig
gestrickt mit 4,0 Karbonz Nadeln von Knit Pro.

Das Tuch lässt sich beliebig erweitern, so dass man es auch gut mit mehr Lauflänge stricken kann.

Die Anleitung findet Ihr hier >klick<

Ein Paar Kuschelsocken als Geburtstagsgeschenk für die liebe Charlotte sind ebenfalls fertig geworden.

Gestrickt habe ich sie aus einem Knäuel Opal Wolle aus dem September Abo 2017 und meinem heißgeliebten Sockenwunder. Die Anleitung „Carmens Shoppersocken“ könnt Ihr kostenlos bei Ravelry herunterladen.

Außerdem habe ich mich dem #StrickelfenKal angeschlossen.
Dort stricken wir im Mai gemeinsam den Retro Rib Shawl von The Knitting me.

Die Anleitung findet Ihr ebenfalls bei Ravelry.

Bevor ich mich nun wieder meinem Strickzeug widme, schau ich noch bei Maschenfein – Auf den Nadeln, bei den Lieblingsstücken, den Dienstagsdingen und dem Creadienstag rein.