Wochenrückblick 24.05.2020

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung – unbeauftragt]

In dieser Woche hatte ich Urlaub. So viele Dinge waren geplant, keine davon hab ich wirklich umgesetzt. Mir fehlt gerade der Elan.

Aktuelles Gestricksel

Auf den Nadeln befindet sich derzeit mein zweites Eezra Shirt nach einem Design von Rosa P..

Das Erste gefällt mir so gut, dass unbedingt ein weiteres her muss.

Meine erste Eezra könnt ihr euch hier ansehen >klick<.

Die Anleitung gibt’s im Rosa P. Shop >klick< und bei Ravelry >klick<

Außerdem stricke ich gerade die Ferse an der Skyppy Stripes Zweitsocke, die eventuell heut noch fertig werden.

Ein kleines, feines Muster von Annette Schleicher, dass kostenlos über Ravelry erhältlich ist >klick<.

Ein Teststrick ist ebenfalls auf den Nadeln, darüber darf ich natürlich noch nichts verraten.

Shopping

Am Freitag war ich in Solingen in Sandras Wollfühloase.

Dort habe ich eine weitere Addi Novel in Nadelstärke 4 in 100cm Länge gekauft. Das sind momentan meine Lieblingsnadeln.

Die ergonomischen Feinstricknadeln liegen gut in der Hand und ich kann wirklich mehrere Stunden am Stück stricken, ohne dass meine Hände bzw. Ellbogen schmerzen.

Noch dazu gefällt mir mein Maschenbild sehr sehr gut.

Garn für ein neues Projekt durfte auch noch mit nach Hause.

Ich habe mir von Lana Gatto „Hollywood“ in Blau ausgesucht.

Zusammensetzung:

  • 48% Baumwolle
  • 47% Acryl
  • 3% Polyester
  • 2% Nylon

Eigentlich mag ich diese Kunstfasern nicht, doch die Hollywood fühlt sich wirklich gut an und sie glitzert so schön. Da konnte ich nicht widerstehen.

Ran an den Speck

– Stillstand

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Tuula Sweater

[unbeauftragte Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Jeden Monat gibt es ein Design von Rosa P., dass zum Modell des Monats auserkoren wird. Im April 2020 war es der Tuula Sweater.

Ursprünglich ist der Tuula Sweater ein Pulli mit langem Ärmel und da die Temperaturen steigen, habe ich mich für eine sommerliche Variante entschieden.

Der Tuula Sweater hat ein schlichtes Muster aus rechten und linken Maschen und wird von oben nach unten mit einer Rundpasse gestrickt.

Anstatt eines doppelten Halsbündchen hat mein Tuula nur ein einfaches Halsbündchen bekommen.

Die Ärmel habe ich entgegen der Anleitung nur halblang gestrickt. Gerade so lang, dass sie die „nachwinke“ Ärmchen verdecken.

Danach habe ich mich wieder genau an die Angaben aus der Anleitung gehalten.

Meinen Tuula habe ich aus dem Originalgarn, der Alpaca Classic von Rowan Yarns gestrickt. Die Wolle ist angenehm leicht und weich.

Material:

  • Alpaca Classic von Rowan Yarns (57% Alpaca/43% Baumwolle), Lauflänge 120m/25g hier in der Farbe 111( Green Moss)
  • Stricknadeln Addi Novel in Nadelstärke 3,5 und 4

Verbrauch:

  • 174g für Kleidergröße 42

Die Anleitung gibt’s im Rosa P. Shop >klick< und bei Ravelry >klick<.

Mit meinem Tuula Sweater bin ich sehr zufrieden. Davon brauche ich definitiv noch ein weiteres Exemplar. Dann aber mit langem Arm für die kühlere Jahreszeit.

Habt einen schönen Tag!

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken und Du für Dich am Donnerstag.

Sneaker Socken

Sockenstricken geht ja bekanntlich immer. Passend zur wärmeren Jahreszeit habe ich Sneakersocken für mich entdeckt.

Warum eigentlich erst jetzt?

Ich laufe zuhause meist barfuß rum, doch früh morgens oder am Abend, wenn ich gemütlich auf der Couch sitze, brauch ich etwas warmes an den Füßen.

Noch dazu sind sie wirklich schnell gestrickt. Manchmal brauch ich so ein schnelles Erfolgserlebnis vor Allem, wenn ich parallel dazu an einem größeren Projekt arbeite.

Da ich für normale Socken in meiner Größe meist nicht mehr als 60-65g verbrauche, kann ich so auch wunderbar aus den Resten noch ein Paar Söckchen für mich stricken.

Meine Sneakersocken hab ich wie folgt gestrickt:

  • CO: 60 Maschen
  • 1 Runde alle Maschen rechts
  • 9 Runden 1re, 1li
  • Ferse: Fish Lips Kiss Heel
  • Fuß: glatt re
  • Spitze: Bandspitze

Gestrickt aus Lana Grossa Meilenweit Cotton Stretch. Verbrauch: 32g für Größe 37.

Ich verlinke zu Caros Fummeley, und den Lieblingsstücken.

Eezra Shirt

Heute ist es soweit- Das neue Rosa P. Sommershirt Eezra ist online!

Ich durfte bereits vorab teststricken. Die Anleitung wurde mir für den Teststrick kostenlos zur Verfügung gestellt.

Eezra ist ein luftig leichtes oversized geschnittenes Shirt, das als Raglan von oben gestrickt wird. Die Säume werden durch verkürzte Reihen abgerundet.

Es wird in DK-Stärke auf 5-er Nadeln gestrickt und ist dadurch ruckzuck fertig.

Eezra ist ein wahrer Allrounder. Man kann es als sommerliches Shirt oder als Slipover tragen und so ist es ein Begleiter für jede Jahreszeit.

Zuerst war ich etwas skeptisch, ob mir ein Oversize-Shirt überhaupt steht oder, ob es vielleicht doch zu sehr aufträgt. Was soll ich sagen? Ich bin total begeistert!

Die Anleitung ist im Rosa P Shop >klick< und über Ravelry >klick< erhältlich. Bis einschließlich 17.05.2020 bekommt ihr einen Einführungsrabatt in Höhe von 10%, der automatisch abgezogen wird.

Material:

  • Linarte von Lana Grossa, (40% Viskose, 30% Baumwolle, 20% Leinen, 10% Polyamid) hier in Farbe 085
  • Verbrauch 380g für Größe 40 (ohne Taschen)
  • Addi Novel in Nadelstärke 4,5 und 5

Habt ein schönes Wochenende.

Ich verlinke zu Caros Fummeley und den Lieblingsstücken.

Wochenrückblick

In der letzten Woche wurde ein Paar Stinos fertig, die ich euch morgen zeigen werde.

An meinem Kukka Cardigan werde ich heute noch die Ärmelmaschen stilllegen.

Außerdem ist ein Teststrick von der Nadel gehüpft, über den ich allerdings noch nichts verraten darf.

Ran an den Speck

Momentan halte ich einfach nur mein Gewicht auf mein Programm kann ich mich nicht konzentrieren, dafür passiert derzeit zu viel um mich herum.

Wir bleiben Zuhause

In unserer Behörde wurde der Seminarbetrieb am 16.03. eingestellt. Wir arbeiten mit minimaler Besetzung im täglichen Wechsel. Für die übrige Zeit ist Home Office angeordnet.

Meine freie Zeit nutze ich um Dinge zu erledigen, die schon länger auf der to do Liste standen, auf die ich aber nach der Arbeit keine Lust mehr hatte.

So habe ich am Donnerstag zum Beispiel meinen Kleiderschrank ausgemistet. Ich habe mir vorgenommen nun jeden Tag einen Punkt von meiner Liste abzuarbeiten.

So vergeht die Zeit schneller und ich befreie mich von unnötigem Ballast.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche. Bleibt zuhause, wenn ihr könnt und passt auf euch auf!

Monatsrückblick Februar‘20

Der Februar ist nun vorbei – zum Glück, denn für mich war es ein sehr anstrengender Monat.

Angefangen hat es damit, dass ich meinen Vater ins Krankenhaus bringen musste, wo er immer noch ist. Zuerst war ich erleichtert, weil er dort in guten Händen ist und schnelle Hilfe bekommt, wenn es ihm nicht gut geht.

Eine Erleichterung für mich, wie ich zunächst dachte. Ihm ging es täglich besser und er kam wieder zu Kräften.

Dann wurde er operiert und zwei Tage nach der OP ging es ihm wieder schlechter. Das belastet mich sehr.

Nun müssen wir abwarten, was weiterhin passiert.

Nach der Arbeit habe ich meinen Sohn und meine Tiere versorgt und bin im Anschluss daran immer zu meinem Vater gefahren. Habe die Höherstufung des Pflegegrades beantragt uvm.

So war ich abends einfach zu k.o. zum Stricken.

Angestrickt habe ich den Nuumi Cardigan von RosaP., die Ärmelmaschen sind stillgelegt, weiter hab ich es noch nicht geschafft.

Eine Socke hab ich ebenfalls begonnen. Sie muss aber auf ihre Fertigstellung warten.

Momentan habe ich auf beide Projekte keine weitere Lust und habe sie erstmal zur Seite gelegt.

Dafür habe ich gestern ein neues Paar Socken angestrickt.

Ran an den Speck

Meine Ernährung hat auch unter den ganzen Umständen gelitten. Ich habe nur unregelmäßig gegessen und mich kaum an meinen Plan gehalten.

Dazu hatte mich noch ein Magen-Darm-Virus außer Gefecht gesetzt.

So werde ich morgen noch einmal mit meiner Schüßler Salz Kur beginnen und wieder mit meinem WW Blau Programm starten.

Gesamtabnahme bisher 5,6kg.

Für heute sind alle Pflichten erledigt und ich werde es mir jetzt gemütlich machen und versuchen abzuschalten.

Tschüss Februar, willkommen März!

Wochenrückblick

[Werbung, durch Markennennung und Verlinkung | unbeauftragt]

Meine Jacke Juna ist fertig. Nachdem ich die Schulter- und Seitennähte mit dem Matratzenstich verbunden hatte, war ich ziemlich unzufrieden. So habe ich kurzentschlossen noch einmal neu begonnen.

Ja, ich bin ein bisschen verrückt, doch was bringt es mir, wenn’s mir nicht gefällt und es Hi tether nur im Schrabk hängt?!

So habe ich diesmal die Vorderteile und den Rücken in einem durchgestreckt und erst mit Beginn der Armausschnitte getrennt weitergestrickt.

Das gefällt mir deutlich besser! Die fertige Jacke hat mittlerweile gebadet und liegt zum trocknen bereit.

In der kommenden Woche gibt’s Tragefotos und einen ausführlichen Bericht.

Außerdem wurde die Mütze für meinen Sohn fertig

Alle Infos zu Manus Mütze findet ihr im vorherigen Blogpost >>klick<

Ran an den Speck

Auch in der letzten Woche war ich konsequent und habe mich immer innerhalb meiner Punkte ernährt.

Die Lust auf Süßigkeiten ist immer noch nicht zurück, was mich sehr freut.

Allerdings habe ich ab und zu meine Schüßler Salze vergessen.

Gewichtsmäßig war letze Woche ein Stillstand, was mich jedoch nicht entmutigt.

Insgesamt habe ich im Januar 3,6kg an Gewicht verloren. Nun bin ich gespannt, was der Februar mit Dich bringt.

Habt einen schönen Sonntag.

Manus Mütze

Mein Sohn hat sich zum ersten Mal eine gestrickte Mütze von mir gewünscht.

Schwarz sollte sie sein und ganz schlicht.

Da ich gerade keine passende Wolle in Schwarz greifbar hatte, habe ich mich für einen Strang Unisono von Atelier Zitron im Verlauf von Hellgrau zu Schwarz aus meinem Stash entschieden und Manus Geschmudsmit voll getroffen.

So habe ich die Mütze gestrickt: 120 Maschen mit Nadelstärke 3 anschlagen und zur Runde schließen. Anschließend für das Bündchen im Wechsel 1M re verschränkt/1M li stricken. Nach 5,5 cm im Bündchenmuster wechseln zu Nadelstärke 3,5 und 15,5 cm glatt rechts weiterstricken.

Krone

  • 1.Runde: *10M re, die 11. und 12 M re zusammenstricken*
  • 2. und alle weiteren geraden Runden: alle M re rechts stricken
  • 3. Runde: *9M re, die 10. und 11,M re zusammenstricken*
  • 5. Runde: *8M re, die 9. und 10. M re zusammenstricken*
  • 7.Runde: *7M re, die 8. und 9.M re zusammenstricken *
  • 9. Runde: *6M re, die 7. und 8. M re zusammenstricken *
  • 11. Runde: *5M re, die 6. und 7. M re zusammenstricken*
  • 13. Runde: *4M re, die 5. und 6. M re zusammenstricken*
  • 15. Runde: *3M re, die 4. und 5. M re zusammenstricken*
  • 17. Runde: *2M re, die 3. und 4.M re zusammenstricken *
  • 19. Runde: *1M re, die 2. und 3. M re zusammenstricken *
  • 21.Runde: *2M re zusammenstricken *
  • Faden abschneiden und durch die restlichen Maschen ziehen. Anfangs- und Endfaden vernähen. Fertig!

Material: Unisino von Atelier Zitron, Zusammensetzung: 100% Schurwolle (Merino extrafine) , LL 300m/100g

Ich verlinke zu den Lieblingsstücken, Caros Fummeley und zu Um Kopf und Kragen.

Wochenrückblick

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung – unbeauftragt]

Meine Jacke Juna nach einem Design von Tanja Steinbach, die ich im Rahmen des #Flauschrauschkal stricke macht Fortschritte. Der Rücken und beide Vorderteile sind bereits fertig. Wenn ich es schaffe, nähe ich die Teile heute noch zusammen.

Die Mütze für meinen Sohn aus Unisono von Atelier Zitron ist fertig und muss nur noch fotografiert werden. In der kommenden Woche gibt’s dazu einen Blogpost.

Und dann wäre da noch ein Paar Socken aus handgefärbter Wolle von Farbularasa, dass auf seine Fertigstellung wartet.

Ran an den Speck!

Beim Stricken kann ich wunderbar entspannen. Allerdings hat es für mich auch einen Nachteil. Ich bewege mich dadurch weniger und habe in den letzten zwei Jahren deutlich an Gewicht zugelegt. Damit ist jetzt Schluss!

Direkt nach Weihnachten habe ich begonnen meine Ernährung umzustellen. Ich bin so ein kleiner Frustesser und noch dazu nasche ich für mein Leben gern. Ich bin/war regelrecht zuckersüchtig. Nun habe ich mich bei mein WW angemeldet. Dort habe ich vor vielen Jahren schon einmal gute Erfolge erzielt und das Gewicht auch jahrelang gehalten.

Zusätzlich mache ich noch eine Kur mit Schüssler Salzen, um den Körper zu entgiften/entschlacken. Ich bin gerade ziemlich stolz auf mich, denn ich habe seit dem 27.12.2019 keine Süßigkeiten gegessen und auch keinerlei Verlangen danach. Ob dies an den Schüsslersalzen liegt? Keine Ahnung – aber zwei von den insgesamt 4 Salzen die ich zu mir nehme, sollen u.a. auch gegen Heißhungerattacken helfen. Woran es auch immer liegt, ich nehme es dankbar an und genieße den Zustand so lange er anhält 🙂

Warum ich darüber schreibe? Weil ich denke, dass es mir dabei hilft durchzuhalten. Ihr werdet also in der nächsten Zeit immer wieder von meinen Erfolgen und auch über mögliche Rückschläge lesen.

Habt einen schönen Sonntag!

Stiina Cardigan

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung | Teststrick]

Am Samstag erschien ein neues Design aus der Feder von RosaP. – der Stiina Cardigan. Ich durfte vorab wieder teststricken. Der Stiina Cardigan ist ein verschlussloser Cardigen, der als RVO (Raglan von Oben) nahtlos von oben nach unten gestrickt wird. Der Stiina Cardigan ist eine lange, lässige Strickjacke mit ca. 20cm Mehrweite.

Das Besondere am Stiina Cardigan ist, dass er aus zwei unterschiedlichen Garnen, doppelfädig mit zwei unterschiedlichen Nadelstärken gestrickt wird. Dadurch hat der Cardigan eine außergewöhnliche plastische Optik.

Das Original wird aus der Tynn Silk Mohair und der Alpakka von Sadnes Garn gestrickt. Ich habe jedoch ein anderes Garn verwendet: Die Drops Alpaka und die Drops Brushed Alpaka Silk.

Begonnen wird mit der Blende und im Anschluss werden Maschen für die Vorderteile, die Ärmel und das Rückenteil aufgenommen. Durch den doppelten Faden ist der Cardigan ratzfatz fertig.

Die Anleitung ist in deutscher und englischer Sprache im RosaP. Shop >klick< und bei Ravelry >klick< erhältlich.

Meinen Stiina Cardigan habe ich in Größe 42 gestrickt.

Material:

  • Drops Alpaca, Farbe 7323 – Meeresnebel, Zusammensetzung: 100% Alpaca, Lauflänge ca. 167m/50g, Verbrauch 8 Knäuel
  • Drops Brushed Alpaca Silk, Farbe 21 – Salbeigrün, Zusammensetzung: 77% Alpaka/23% Seide, Lauflänge ca. 140m/25g
  • Stricknadel Knit Pro Symphonie, 3mm/7mm mit Seilsystem

Ich liebe meinen neuen Mantel so sehr, dass ich ihn am liebsten nicht mehr ausziehen würde und werde mir ganz sicher noch einen zweiten stricken. Das passende Garn liegt schon bereit.

Weitere schöne Stiina Modelle der anderen Teststrickerinnen findet ihr bei Instagram unter dem Hashtag #rosapstrickteam >klick< und unter #stiinacardigan >klick<. Schaut doch mal rein und hinterlasst ein paar Herzchen.

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken und zu No sew monday.