Eezra Shirt No.2

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung – unbeauftragt]

Das Eezra Shirt von RosaP gefällt mir so gut, dass ich unbedingt ein weiteres brauch. Gesagt getan. Fertig ist es schon seit Ende Mai und nun hab ich auch endlich ein Tragefoto.

Diesmal habe ich mein Shirt mit Taschen versehen so, wie es nach der Anleitung vorgesehen ist.

Für dieses Shirt habe ich nicht das Originalgarn, sondern die Belle von Drops gewählt.

Die Drops Belle ist ein Mischgarn bestehend aus Baumwolle, Viskose und Leinen.

Ich empfinde sie als etwas dicker und robuster als das Originalgarn. Das gefällt mir persönlich sehr gut, weil es nicht so labbrig fällt. Noch dazu ist es eine kostengünstige Alternative für den kleinen Geldbeutel.

Auch das Strickbild gefällt mir hier sehr gut.

Eine echte Herausforderung war für mich das Annähen der Taschen, denn ich bin ein bekennender Nähkegastheniker.

Zum Glück gibt’s ja für fast alles Tutorials im Internet . Mit Hilfe dieses Videos war das Annähen dann doch ganz einfach >klick<

Zuvor habe ich mir beim Stricken einen Hilfsfaden in das Shirt eingezogen, damit die Taschen auch auf der gleichen Höhe sitzen.

Ich finde, das Anbringen der Taschen ist mir fürs erste Mal ganz gut gelungen und ich bin rundum zufrieden.

Mein erstes Eezra Shirt findet ihr hier >klick<

Fakten:
  • Anleitung: Eezra Shirt von RosaP, erhältlich im RosaP-Shop >klick< und bei Ravelry >klick<
  • Drops Belle, Lauflänge 50g = 120m 53% Cotton, 33% Viskose, 14% Leinen
  • Verbrauch: 450g für Größe 40
  • Nadeln: Addi Novel in Nadelstärke 4 und 4,5

Ich verlinke zu CarosFummeley, den Lieblingsstücken, zum CreaDienstag, den Dings vom Dienstag, und zu Handmade on Tuesday.

Wochenrückblick 14.06.2020

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung / unbeauftragt]
Aktuelles Gestricksel

In der letzten Woche gab es keinen Rückblick, denn die Migräne hatte mich außer Gefecht gesetzt.

In dieser Woche habe ich einen Teststrick für Bianka aka Sternzeichen Socken beendet.

Bianka arbeitet an einem neuen Strickbuch und meine Socken machen sich morgen zu ihr auf die Reise, um auch von ihr fotografiert zu werden. Daher darf ich euch noch keine Bilder teasern, doch ihr dürft gespannt sein.

Außerdem stricke ich an meinem zweiten Mapala Shirt. Dafür habe ich mir in Sandras Woll-FühlOase ein Garngemisch von Lana Gatto ausgesucht.

Mittlerweile habe ich die Ärmelchen fertig gestellt und kann nun ganz gemütlich in Runden weiter arbeiten.

Das Mapala Shirt von RosaP. ist übrigens das Modell des Monats Juni. Den ganzen Monat über bekommt ihr einen Rabatt von 10 % auf diese Anleitung, erhältlich im RosaP. Shop >klick< und bei Ravelry >klick<.

Und da wären da noch die Socken für Herrn Masche, die auf ihre Fertigstellung warten aber irgendwie habe ich dazu momentan überhaupt keine Lust.

Natürlich habe ich auch wieder ein Geheimprojekt auf den Nadeln, das ich, wie üblich, noch nicht zeigen darf.

Ran an den Speck

Letzte Woche war ich bis auf einen Ausrutscher ganz gut im Programm. Ich habe regelmäßig mein Ess-Tagebuch geführt und auch mit der Bewegung hat es ganz gut geklappt. Lediglich das Wasser trinken will mir einfach nicht gelingen, doch daran werde ich weiterhin arbeiten.

Die Waage zeigt eine Abnahme von 300 g. Das ist nicht viel aber hey, umgerechnet etwas mehr als ein Päckchen Butter, dass ich nun nicht mehr mit mir herumschleppen muss. Der Weg ist das Ziel!

Und damit ich weiterhin mein tägliches Bewegungssoll einhalte, drehe ich jetzt noch eine Runde mit Ganya und dann lasse ich den Sonntag ganz gemütlich mit Strickzeug auf der Couch ausklingen.

Kommt gut in die neue Woche!

Wochenrückblick 31.05.2020

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Aktuelles Gestricksel

Die Woche war ziemlich chaotisch. An 5 von 7 Tagen hatte ich starke Migräne. Dennoch habe ich heute mein zweites Eezra Shirt fertiggestellt.

Das Shirt nimmt gerade ein Entspannungsbad und wenn es dann irgendwann trocken ist, gibt’s natürlich auch Tragefotos.

Außerdem habe ich ein Paar Socken für Herrn Masche angefangen.

Ein Teststrick ist beendet, den darf ich euch aber noch nicht zeigen und ein weiterer ist auf den Nadeln.

Shopping

Nicht geshoppt

Ran an den Speck

Stillstand – in dieser Woche hab ich mich ziemlich ungesund und unkontrolliert ernährt. Migräne sei Dank! Aber das wird schon wieder.

Für den heutigen Abend steht bei mir Knitflixen auf dem Programm. Ich hab mir „Dérapages – Kontrollverlust“ ausgesucht.

Mal sehen, ob das was kann.

Habt einen schönen Abend.

Skyppy Stripes

[unbeauftragte Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Ein weiteres Paar Socken ist fertig: Die Skyppy Stripes Socken.

Entdeckt habe ich dieses hübsche kleine Muster auf Instagram und wusste sofort, das muss ich auch stricken.

Gesagt, getan!

So habe ich meine Socken gestrickt:

  • CO 64 Maschen
  • Bündchen über 15 Runden
  • Schaft 20 Musterwiederholungen
  • Ferse Fish Lips Kiss Heel
  • Fuß 25 Musterwohnungen
  • Bandspitze
  • Verbrauch 57g für Größe 37

Das Muster von Annette Schleicher aka The.nerd.knits gibt es zum kostenlosen Download bei Ravelry >klick<.

Zum Garn kann ich leider keine Angaben machen, da ich dummerweise keine Banderole mehr hatte.

Vielleicht ist euch aufgefallen, dass ich seit einigen Monaten fast nur noch die Fish Lips Kiss Heel anstatt der vorher so geliebten Käppchenferse stricke.

Sie ist ähnlich einer Bumerangferse jedoch ohne Zwischenrunde. Das Besondere daran, man macht zuerst eine Fußschablone.

Klingt zuerst nach viel Aufwand, doch es lohnt sich, denn das Ergebnis ist eine perfekt sitzende Ferse.

Die Anleitung von The Soxtherapist gibt’s für ganz kleines Geld Ravelry >klick< sie ist in englischer Sprache und umfasst 16 Seiten.

Ja, ihr habt richtig gelesen!

Probiert’s doch mal aus. Ich bin begeistert!

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken und dem CreaDienstag.

Tuula Sweater

[unbeauftragte Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Jeden Monat gibt es ein Design von Rosa P., dass zum Modell des Monats auserkoren wird. Im April 2020 war es der Tuula Sweater.

Ursprünglich ist der Tuula Sweater ein Pulli mit langem Ärmel und da die Temperaturen steigen, habe ich mich für eine sommerliche Variante entschieden.

Der Tuula Sweater hat ein schlichtes Muster aus rechten und linken Maschen und wird von oben nach unten mit einer Rundpasse gestrickt.

Anstatt eines doppelten Halsbündchen hat mein Tuula nur ein einfaches Halsbündchen bekommen.

Die Ärmel habe ich entgegen der Anleitung nur halblang gestrickt. Gerade so lang, dass sie die „nachwinke“ Ärmchen verdecken.

Danach habe ich mich wieder genau an die Angaben aus der Anleitung gehalten.

Meinen Tuula habe ich aus dem Originalgarn, der Alpaca Classic von Rowan Yarns gestrickt. Die Wolle ist angenehm leicht und weich.

Material:

  • Alpaca Classic von Rowan Yarns (57% Alpaca/43% Baumwolle), Lauflänge 120m/25g hier in der Farbe 111( Green Moss)
  • Stricknadeln Addi Novel in Nadelstärke 3,5 und 4

Verbrauch:

  • 174g für Kleidergröße 42

Die Anleitung gibt’s im Rosa P. Shop >klick< und bei Ravelry >klick<.

Mit meinem Tuula Sweater bin ich sehr zufrieden. Davon brauche ich definitiv noch ein weiteres Exemplar. Dann aber mit langem Arm für die kühlere Jahreszeit.

Habt einen schönen Tag!

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken und Du für Dich am Donnerstag.

Sneaker Socken

Sockenstricken geht ja bekanntlich immer. Passend zur wärmeren Jahreszeit habe ich Sneakersocken für mich entdeckt.

Warum eigentlich erst jetzt?

Ich laufe zuhause meist barfuß rum, doch früh morgens oder am Abend, wenn ich gemütlich auf der Couch sitze, brauch ich etwas warmes an den Füßen.

Noch dazu sind sie wirklich schnell gestrickt. Manchmal brauch ich so ein schnelles Erfolgserlebnis vor Allem, wenn ich parallel dazu an einem größeren Projekt arbeite.

Da ich für normale Socken in meiner Größe meist nicht mehr als 60-65g verbrauche, kann ich so auch wunderbar aus den Resten noch ein Paar Söckchen für mich stricken.

Meine Sneakersocken hab ich wie folgt gestrickt:

  • CO: 60 Maschen
  • 1 Runde alle Maschen rechts
  • 9 Runden 1re, 1li
  • Ferse: Fish Lips Kiss Heel
  • Fuß: glatt re
  • Spitze: Bandspitze

Gestrickt aus Lana Grossa Meilenweit Cotton Stretch. Verbrauch: 32g für Größe 37.

Ich verlinke zu Caros Fummeley, und den Lieblingsstücken.

Monatsrückblick Februar‘20

Der Februar ist nun vorbei – zum Glück, denn für mich war es ein sehr anstrengender Monat.

Angefangen hat es damit, dass ich meinen Vater ins Krankenhaus bringen musste, wo er immer noch ist. Zuerst war ich erleichtert, weil er dort in guten Händen ist und schnelle Hilfe bekommt, wenn es ihm nicht gut geht.

Eine Erleichterung für mich, wie ich zunächst dachte. Ihm ging es täglich besser und er kam wieder zu Kräften.

Dann wurde er operiert und zwei Tage nach der OP ging es ihm wieder schlechter. Das belastet mich sehr.

Nun müssen wir abwarten, was weiterhin passiert.

Nach der Arbeit habe ich meinen Sohn und meine Tiere versorgt und bin im Anschluss daran immer zu meinem Vater gefahren. Habe die Höherstufung des Pflegegrades beantragt uvm.

So war ich abends einfach zu k.o. zum Stricken.

Angestrickt habe ich den Nuumi Cardigan von RosaP., die Ärmelmaschen sind stillgelegt, weiter hab ich es noch nicht geschafft.

Eine Socke hab ich ebenfalls begonnen. Sie muss aber auf ihre Fertigstellung warten.

Momentan habe ich auf beide Projekte keine weitere Lust und habe sie erstmal zur Seite gelegt.

Dafür habe ich gestern ein neues Paar Socken angestrickt.

Ran an den Speck

Meine Ernährung hat auch unter den ganzen Umständen gelitten. Ich habe nur unregelmäßig gegessen und mich kaum an meinen Plan gehalten.

Dazu hatte mich noch ein Magen-Darm-Virus außer Gefecht gesetzt.

So werde ich morgen noch einmal mit meiner Schüßler Salz Kur beginnen und wieder mit meinem WW Blau Programm starten.

Gesamtabnahme bisher 5,6kg.

Für heute sind alle Pflichten erledigt und ich werde es mir jetzt gemütlich machen und versuchen abzuschalten.

Tschüss Februar, willkommen März!

Wochenrückblick

[Werbung, durch Markennennung und Verlinkung | unbeauftragt]

Meine Jacke Juna ist fertig. Nachdem ich die Schulter- und Seitennähte mit dem Matratzenstich verbunden hatte, war ich ziemlich unzufrieden. So habe ich kurzentschlossen noch einmal neu begonnen.

Ja, ich bin ein bisschen verrückt, doch was bringt es mir, wenn’s mir nicht gefällt und es Hi tether nur im Schrabk hängt?!

So habe ich diesmal die Vorderteile und den Rücken in einem durchgestreckt und erst mit Beginn der Armausschnitte getrennt weitergestrickt.

Das gefällt mir deutlich besser! Die fertige Jacke hat mittlerweile gebadet und liegt zum trocknen bereit.

In der kommenden Woche gibt’s Tragefotos und einen ausführlichen Bericht.

Außerdem wurde die Mütze für meinen Sohn fertig

Alle Infos zu Manus Mütze findet ihr im vorherigen Blogpost >>klick<

Ran an den Speck

Auch in der letzten Woche war ich konsequent und habe mich immer innerhalb meiner Punkte ernährt.

Die Lust auf Süßigkeiten ist immer noch nicht zurück, was mich sehr freut.

Allerdings habe ich ab und zu meine Schüßler Salze vergessen.

Gewichtsmäßig war letze Woche ein Stillstand, was mich jedoch nicht entmutigt.

Insgesamt habe ich im Januar 3,6kg an Gewicht verloren. Nun bin ich gespannt, was der Februar mit Dich bringt.

Habt einen schönen Sonntag.

Wochenrückblick

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung – unbeauftragt]

Meine Jacke Juna nach einem Design von Tanja Steinbach, die ich im Rahmen des #Flauschrauschkal stricke macht Fortschritte. Der Rücken und beide Vorderteile sind bereits fertig. Wenn ich es schaffe, nähe ich die Teile heute noch zusammen.

Die Mütze für meinen Sohn aus Unisono von Atelier Zitron ist fertig und muss nur noch fotografiert werden. In der kommenden Woche gibt’s dazu einen Blogpost.

Und dann wäre da noch ein Paar Socken aus handgefärbter Wolle von Farbularasa, dass auf seine Fertigstellung wartet.

Ran an den Speck!

Beim Stricken kann ich wunderbar entspannen. Allerdings hat es für mich auch einen Nachteil. Ich bewege mich dadurch weniger und habe in den letzten zwei Jahren deutlich an Gewicht zugelegt. Damit ist jetzt Schluss!

Direkt nach Weihnachten habe ich begonnen meine Ernährung umzustellen. Ich bin so ein kleiner Frustesser und noch dazu nasche ich für mein Leben gern. Ich bin/war regelrecht zuckersüchtig. Nun habe ich mich bei mein WW angemeldet. Dort habe ich vor vielen Jahren schon einmal gute Erfolge erzielt und das Gewicht auch jahrelang gehalten.

Zusätzlich mache ich noch eine Kur mit Schüssler Salzen, um den Körper zu entgiften/entschlacken. Ich bin gerade ziemlich stolz auf mich, denn ich habe seit dem 27.12.2019 keine Süßigkeiten gegessen und auch keinerlei Verlangen danach. Ob dies an den Schüsslersalzen liegt? Keine Ahnung – aber zwei von den insgesamt 4 Salzen die ich zu mir nehme, sollen u.a. auch gegen Heißhungerattacken helfen. Woran es auch immer liegt, ich nehme es dankbar an und genieße den Zustand so lange er anhält 🙂

Warum ich darüber schreibe? Weil ich denke, dass es mir dabei hilft durchzuhalten. Ihr werdet also in der nächsten Zeit immer wieder von meinen Erfolgen und auch über mögliche Rückschläge lesen.

Habt einen schönen Sonntag!

Gundelsocken

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Mein erstes Paar Socken im neuen Jahr. Gestrickt im Rahmen des Gundelkal19 auf Instagram.

Hier sind meine Gundelsocken.

Ein Muster, dass sich sehr schnell einprägt und wie ich finde, zu fast jeder Wolle passt. Die Anleitung von Sprottenpaula ist als kostenloser Download bei Ravelry erhältlich >klick<. Für den Schaft habe ich anderthalb Musterwiederholungen gestrickt.

Bei der Ferse habe ich mich für die Fish Lips Kiss Heel entschieden. Die gefällt mir aktuell besonders gut und ist ratz fatz gestrickt.

Die Anleitung zur Fish Lips Kiss Heel von Sox Therapist gibt’s für ganz kleines Geld bei Ravelry >klick< Dafür bekommt man eine sehr ausführliche Anleitung.

Das Muster habe ich am Oberfuß ebenfalls mit anderthalb Mustersätzen weitergeführt und die Socken dann mit einer Bandspitze beendet.

Material:

  • Wolle: Luxus High Twist , „Baby Einhorn„ handgefärbt von PondeRosa Wolle, Zusammensetzung: 80% Schurwolle (Merino, superwash) 20% Polyamid Lauflänge: ca. 400m/100g
  • Nadeln: Sockenwunder NS 2,5 für den Schaft und den Fuß, CraSy Trio für die Ferse.

Weitere schöne Gundelsocken findet ihr bei Instagram unter dem Hashtag #gundelkal19

Weiterlesen „Gundelsocken“

Socktober – erste Woche

[Werbung, durch Markennennung und Verlinkung]

Im Oktober werden weltweit ganz viele Socken gestrickt und es gibt auch diverse Aktionen dazu. Da mache ich natürlich auch mit, denn Sockenstricken geht ja bekanntlich immer.

In der ersten Woche habe ich ein weiteres Paar Kukka Socken gestrickt. Diesmal sind sie nicht für Herrn Masche, sondern für mich.

Kukka Socken

Die Anleitung zun den Kukka Socken von Rosa P. gibt es als kostenlosen Download bei Ravelry >klick<. Die Sockenwolle ist aus meinem Stash und es war keine Banderole mehr drum, so kann ich euch leider nicht mehr sagen, welches Garn ich verstrickt habe. Das Ergebnis gefällt mir jedenfalls richtig gut. So gut, dass ich aus dem Rest noch ein Paar Babysöckchen für die #Lilientintecharity gestrickt habe. Alles über diese Aktion erfahrt ihr in Simones Blog >klick<

Die sind putzig, oder?

Da das Stricken von Babysöckchen so flink von den Nadeln geht habe ich beschlossen, nach jedem großen Sockenpaar noch ein Paar Minisöckchen für den guten Zweck zu stricken.

Zwei weitere Paar Babysöckchen habe ich in der ersten Woche noch geschafft.

Aktuell habe ich ein Paar Socken für Herrn Masche, ein Paar Socken für mich und ein drittes Paar Socken für den guten Zweck auf den Nadeln. Die werde ich euch in den nächsten Tagen zeigen.

Mapala Shirt

[unbeauftragte Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Das Mapala Shirt von Rosa P. ist auch wieder so ein Teilchen, dass ich unbedingt haben musste.

Zufällig hatte ich die passende Wolle in Form eines Pullovers, den ich vor einigen Jahren bereits gestrickt habe und der mir nicht mehr passte. Das gute Stück lag ungetragen im Schrank und dafür war das Garn einfach viel zu schade. So habe ich den Pulli kurzerhand geribbelt und neu gewickelt.

Das Mapala Shirt ist ein schlichtes Shirt, das nahtlos,  glatt rechts von oben nach unten mit Rundpasse gestrickt wird. 

Nach Erreichen der Länge werden das Vorder- und das Rückenteil separat im Bündchenmuster gestrickt. Das Vorderteil ist kürzer als das Rückenteil.

Material: Lamana Perla, Farbe Violett, Zusammensetzung: 60% Baumwolle (Pima)/25% Alpaka (Baby Alpaka)/15% Seide, bei einer Lauflänge von 115m auf 50g. Gestrickt mit Nadelstärke 4 und 4,5. Verbraucht habe ich nicht ganz 400g.

Die Anleitung ist sowohl bei Ravelry >klick<, als auch im Rosa P. Shop >klick< erhältlich.

Mir gefällt mein Mapala Shirt sehr gut und ich bin froh, dass ich noch etwas passendes für diese schöne Wolle gefunden habe. Ich werde sicherlich noch ein weiteres Mapala Shirt stricken, dann allerdings eine Nummer kleiner, da die Wolle nach dem Entspannungsbad noch sehr nachgegeben hat.

Ich verlinke zu den Lieblingsstücken, Caros Fummeley und zu Du für Dich am Donnerstag.

   

Fair Isle Socken

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung – unbeauftragt]

Die liebe Kiki hat mich gefragt, ob ich für sie ein Paar Fair Isle Socken stricken kann. Eigentlich kann Kiki selber hervorragend stricken, doch Socken sind irgendwie nicht ihr Ding.

Die Wahl fiel auf ein Paar Fair Isle Socken von Zwickstrick, deren Anleitung im Buch „Stricken macht glücklich“ im EMF-Verlag veröffentlicht wurde.

Gestrickt habe ich die Socken aus dem Originalgarn Jawoll von Lang Yarns.

Ich stricke Socken mit Fair Isle Mustern übrigens immer eine Nadelstärke größer und nehme 4 Maschen mehr auf als gewöhnlich. So haben sie bisher immer sehr gut gepasst.

Modifikation: Ich habe mich entgegen der Anleitung für eine Shadow-Wrap-Ferse und einer Bandspitze entschieden.

In den nächsten Tagen wird noch ein weiteres Paar Socken für Kiki fertig und machen sich dann auf die Reise zu ihr.

Ich verlinke zu Den Lieblingsstücken, Caros Funmeley

Schal 08 aus der Filati Tücher & Co No. 03

[Werbung – Teststrick/Produktprobe]

Jane, auch bekannt als Frau Jetztkochtsieauchnoch hat einen Schal Design für Lana Grossa entworfen, das ganz druckfrisch im neuen Filati Tücher & Co Heft Nr. 3 erschienen ist. Ich durfte ihr Design vorab teststricken.

Gestrickt wird Janes Schal Lana Grossa Peru Tweed. Die Wolle wurde mir freundlicherweise von Lana Grossa zur Verfügung gestellt. Die Peru Tweed gibt es in 14 unterschiedlichen Farben. Ich durfte meine Farben selber aussuchen.

Zusammensetzung: 40% Alpaka (Baby), 32% Viskose, 20% Polyamid, 8% Schurwolle (Merino) und hat eine Lauflänge von 175/50g

Für den Schal braucht man zwei verschiedene Farben der Peru Tweed. Ich habe mir dafür die Farben Brombeer (Nr. 12) und Rosenholz (Nr. 3). Für das Strickmuster solltet Ihr rechte und linke Maschen, Zu- und Abnahmen beherrschen, es wird einfach verzopft. Der Zopf ist auch für ambitionierte Strickanfänger zu meistern.

Die Peru Tweed ist angenehm weich und fusselt nicht. Mein Schal/Stola ist wirklich riesig geworden, so richtig zum einkuscheln.

Länge: 200 cm/Breite 40 cm, Garnverbrauch: je150g Lana Grossa Peru Tweed (wobei vom dritten Knäuel noch gut etwas übrig bleibt,n ichn werde wohl eine passende Mütze daraus stricken) Nadelstärke: 5mm. Mehr Infos zum Schal findet Ihr in Janes Blogbeitrag >klick<

In der neuen Filati Tücher & Co findet Ihr auch je ein Design von Steffi aka Feierabendfrickeleien und Kristin aka Joél Joél. Schaut Euch doch mal ihre tollen Tücher an:

Zu Steffis Tuch gehts hier >klick< und Kristins Tuch findet Ihr hier >klick<

Bei allen Dreien findet sowohl auf dem Blog, bei Instagram und bei Facebook ein Gewinnspiel statt, bei dem Ihr tolle Sachen gewinnen könnt! Alle Infos dazu findet Ihr auf den jeweiligen Seiten. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

Socken Ivette – Teststrick

[Werbung – unbeauftragt]

Bereits am 2. Mai erschien ein neues Socken Design von Kristin Joél, das ich bereits vorab teststricken durfte – die Socken Ivette.

Heute komme ich endlich dazu sie zu zeigen.

Die Socken werden von oben nach unten gestrickt. Über den Spann wird ein Lochmuster gestrickt und über den hinteren Schaft läuft ein kleines Zopfmuster.

Die Anleitung ist ausführlich für die Größen 36/37, 38/39 und 40/41 beschrieben und erhält Mustercharts.

Mir gefällt das frühlingshafte Muster sehr sehr gut und ich fand es sehr leicht einprägsam.

Das Einzige, was bei mir nicht ganz genau passte, war die angegebene Fußlänge, sie war trotz meiner kleinen Füße etwas zu kurz.

Da ich jedoch regelmäßig Socken stricke, kenne ich meine Maße und habe sie entsprechend angepasst.

Gestrickt habe ich meine Yvette Socken aus der Woll Butt Söckli in der Farbe „Senf“.

Zusammensetzung: 75% Schurwolle/25% Polyamid, LL 210m/50g.

Verbraucht habe ich für Größe 37 genau 59g

Gestrickt habe ich meine Socken mit dem Sockenwunder in Nadelstärke 2,5

Die Kaufanleitung gibt es im Shop von Joél Joél >klick<, sowie bei Ravelry >klick<

Ich schaue mit diesem Beitrag noch bei den Lieblingsstücken, bei Meine Fummeley, liebste Maschen vorbei.

TahitiKAL – Teil 2

Am 12.04.2019 wurde der zweite von insgesamt 4 Anleitungsteilen des Tuchs Maeva im Rahmen des TahitiKAL von Schachenmayr veröffentlicht.

Das Tuch wird als MysteryKAL gestrickt.

Eigens dafür hat Julia Maria Hegenbart aka Frau Feinmotorik ein Dreieckstuch designt – das Tuch Maeva.

Das spannende ist, dass keiner der Teilnehmenden weiß, wie das fertige Tuch später aussehen wird.

Für den zweiten Teil des Tuchs habe ich mir bewusst viel Zeit gelassen, denn so fällt das Warten bis zur Veröffentlichung des nächsten Teils nicht ganz so schwer.

Das Muster im zweiten Teil der Anleitung ist deutlich anspruchsvoller zu stricken, da in jeder Reihe, also auch in den Rückreihen das Muster gearbeitet wird.

Bisher bin ich ziemlich begeistert, sowohl vom Tuch, als auch vom Garn aber seht selbst:

Für mein Maeva Tuch habe ich mir die Farben Stone und Marsala ausgesucht.

Weitere Infos zum Garn findet Ihr im vorherigen Blog Beitrag >klick<

Am Freitag, 26.04.2019 wird der dritte Teil der Anleitung veröffentlicht.

Die kostenlose Anleitung bekommt ihr in Julias Ravelry Shop >klick< und auf der Seite von Schachenmayr.

Ich freue mich schon auf Freitag und bin gespannt, wie’s mit dem Tuch weitergeht.

Weitere schöne Maeva Tücher findet ihr bei Instagram unter dem Hashtag #TahitiKal

TahitiKAL -Teil 1

Am 29.03.2019 startete der TahitiKAL von Schachenmayr.

Gestrickt wird das Tuch Maeva, ein Design von Julia Maria Hegenbart aka Frau Feinmotorik in Form eines MysteryKAL.

Das spannende an einem MysteryKAL ist, dass keiner der Teilnehmer weiß, wie das fertige Projekt später aussehen wird.

Hier wissen wir nur, dass es sich um ein Tuch in Dreiecksform handelt.

Die Anleitung ist kostenlos und wird in vier Teilen veröffentlicht.

1. Teil am 29.03.2019

2. Teil am 12.04.2019

3.Teil am 26.04.2019

4. Teil am 10.05.2019

Die Anleitung gibt es bei Julia im Ravelry Shop >klick< und bei Schachenmayr >klick<

Gestrickt wird aus der Schachenmayr Tahiti, ein super leichtes Sommergarn bestehend aus 99%Baunwolle und 1% Polyester.

Lauflänge 280m/50g

Benötigt werden jeweils 2 Knäuel in 2 unterschiedlichen Farben, sowie eine Rundstricknadel in 3,5mm Stärke, dazu 2 Maschenmarkierer.

Ich war am 30.03.2019 zum offiziellen Maschenanschlag auf der h+h Cologne am Messestand von MEZ und habe gemeinsam mit Julia und vielen anderen Stricker/-innen angestrickt.

Für mein Tuch habe ich mir die Schachenmayr Tahiti in den Farben Stone und Marsala ausgesucht.

Mittlerweile ist mein erster Teil des Tuchs fertig.

Den 2. Teil der Anleitung habe ich mir gerade ausgedruckt und freue mich bereits auf meinen Feierabend, denn ich bin sehr gespannt, wie’s weitergeht.

Die Fortschritte des Tuchs werde ich natürlich regelmäßig hier zeigen.

Habt einen schönen Tag.

No Waste Pad

Bis vor Kurzem kannte ich nur gehäkelte Kosmetikpads.

Ich häkle aber nicht so gerne, also war das Thema für mich durch.

Jetzt gibt es eine Anleitung für gestrickte Kosmetiktücher von Jane aka Jetztkochtsieauchnoch.

Da ich ungeduldig bin, konnte ich nicht auf das original Garn warten und habe gestern Abend mit der Catania von Schachenmayr mein erstes Pad, sowie den dazugehörigen Waschlappen gestrickt.

Die Pads von Jane sind etwas größer als die üblichen Pads und sie sind quadratisch, was mir sehr gut gefällt

Neu war für mich der Pinehole Maschenanschlag, der in der Anleitung gut und mit Bildern beschrieben wird.

Mein No Waste Set war ratzfatz an einem Abend fertig.

Material: Schachenmayr Catania, 100%Baumwolle, LL 125m/50g, Farbe 423/Vintage.

Nadelspiel, 2,5mm und Rundstricknadel 2,5mm

Für das Kosmetikpad habe ich 7g und für den Waschlappen 20g verbraucht.

Ich hab also noch Garn für 3 weitere Pads übrig.

Die Kaufanleitung gibt’s bei Ravelry >klick<

Bevor ich nun die restlichen Pads stricke, schau ich mit diesem Beitrag noch bei den Linkparties von den Lieblingsstücken, dem Creadienstag, Handmade on Tuesday und bei Caros Fummeley vorbei.

Overkill Socken

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung]

Ich hab mir ja fest vorgenommen meinen Stash ein wenig abzubauen.

So wurden aus einem Knäuel aus dem Opal Abo 2017 diese Overkill Socken im Zick Zack Muster.

Die Anleitung ist in englischer Sprache und als kostenloser Download bei Ravelry erhältlich >klick<

Gestrickt habe ich meine Socken mit dem Sockenwunder in Nadelstärke 2,5.

Ferse: Käppchenferse Spitze: Bandspitze

Loovi Tee – Teststrick

[Werbung durch Markennennung und Verlinkungunbeauftragt. Die Anleitung wurde mir im Rahmen des Teststricks kostenlos zur Verfügung gestellt]

Es gibt wieder etwas Neues von RosaP. – das Loovi Tee. Ein sommerlich, leichtes Shirt. Ich durfte vorab wieder teststricken.

Das Loovi Tee wird nahtlos von oben nach unten gestrickt. Dabei werden zwei Taschen eingestrickt. Die Ärmel werden angestrickt und durch verkürzte Reihen geformt.

Statt des Originalgarns habe ich mich für Drops Belle in der Farbe Löwenzahn Gelb entschieden. Es ist ähnlich in der Zusammensetzung wie das Solo Lino von Lana Grossa und meine Maschenprobe passte genau.

Das Loovi Tee ist ganz anders konstruiert, als man es von RosaP. kennt.

Man beginnt mit dem Rückenteil, formt die Ärmelausschnitte und legt das Rückenteil dann erstmal still.

Aus der Anschlagkante des Rückenteils werden die Schultermaschen für das Vorderteil aufgenommen, wobei das linke und das rechte Vorderteil zuerst separat gestrickt werden. Der Halsausschnitt wird geformt und die Vorderteile werden miteinander verbunden. Nach erreichen der gewünschten Länge werden die Ärmelausschnitte geformt und im Anschluss daran werden Rücken- und Vorderteil miteinander verbunden.

Nun kann entspannt in Runden weitergestrickt werden bis die Taschen eingearbeitet werden.

Das wird in der Anleitung ausführlich erklärt. Der Saum wird mit einem Rollrand abgeschlossen.

Weiter geht’s mit den Ärmeln. Nachdem die Ärmelmaschen aufgenommen wurden, wird zunächst durch verkürzte Reihen die Armkugel geformt. Danach wird zur Runde geschlossen. Die Ärmel werden ebenfalls mit einem Rollrand beendet.

Zum Schluss wird der Halsausschnitt noch einen hübschen I-Cord umrandet.

Fäden vernähen, Entspannungsbad, spannen und trocknen und fertig ist das Loovi Tee.

Das dachte ich zumindest. Denn nach der Fertigstellung viel mir erst auf, dass ich trotz gleicher Farb- und Partienummer unschöne und vor allem ungewollte Blockstreifen im Pulli hatte.

Während des Strickens ist es mir nicht aufgefallen, denn sonst hätte ich immer mit zwei Knäulen gleichzeitig gearbeitet und Rundenweise die Fäden gewechselt, so hätte ich ein gleichmäßiges Ergebnis erzielt.

Ich hab mich wahnsinnig geärgert. Die ganze Arbeit war umsonst.

Fast!

Denn dann hab ich mir überlegt den Pulli einzufärben.

Dank Simplicol war das möglich und das Loovi Tee konnte gerettet werden.

Im Nachhinein bin ich sogar sehr glücklich darüber, denn in Schwarz gefällt mir mein Tee viel viel besser.

Fakten:
  • Anleitung: Loovi Tee von RosaP.
  • Wolle: Drops Belle, Zusammensetung 53% Baumwolle, 33% Viskose, 14% Leinen, LL 50g = 120m, Farbe 04
  • Verbrauch: 384g für Größe 40
  • Nadeln: Addi Novel in Nadelstärke 3,5 und 4
  • Simplicol in Samtschwarz

Die Anleitung gibt’s im RosaP.Shop >klick< und bei Ravelry >klick<

Egal ob schlicht, elegant, maritim oder oder oder – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Bei Instagram findet ihr unter den Hashtags #Loovitee und #rosapstrickteam noch weitere Loovi-Ideen. einen kleinen Einblick könnt ihr im folgenden Video sehen.

Ich verlinke zu Caros Fummeley, den Lieblingsstücken, dem CreaDienstag, DvD und zu Handmade on Tuesday.

Wochenrückblick 21.06.2020

[Werbung durch Markennennung an und Verlinkung – unbeauftragt]
Aktuelles Gestricksel

Am Samstag wurde das Loovi Tee von RosaP. veröffentlicht. Ein weiteres Projekt von Rike, dass ich teststricken durfte. Einen detaillierten Bericht gibt’s dazu am kommenden Dienstag.

Ein weiterer Teststrick wird heute noch fertig. Den darf ich euch natürlich erst zeigen, wenn die Anleitung veröffentlicht wird. Nur so viel, es ist toll geworden!

Mein Mapala Shirt musste deswegen liegen bleiben, doch heute Abend bekommt es meine volle Aufmerksamkeit.

Auf die angefangenen Socken von Herrn Masche habe ich immer noch keine Lust.

Unternehmungen

Gestern war ich mit meinem Schatz zum ersten Mal auswärts essen seit März. Das war so schön!

Wir saßen im Biergarten bei den 12 Aposteln und haben es uns gutgehen lassen.

Ansonsten hab ich in dieser Woche nicht viel gemacht. Nach dem Feierabend war ich meist zu k.o. und noch dazu meide ich nach wie vor weitestgehend Menschenansammlungen.

Ran an den Speck

Ich bin mehr oder weniger wieder im Programm. Es gelingt mir nicht jeden Tag, doch ich bleibe am Ball.

Ich habe mir überlegt, dass ich einmal pro Woche einen Cheatday einlegen werde. Das hat mir vor vielen Jahren sehr gut geholfen.

Ich gehöre ja zu den Menschen, die viel zu wenig Wasser trinken. Jetzt habe ich beim Einkaufen Frio von Teekanne entdeckt.

Natürlich könnte ich auch morgens frischen Tee kochen und ihn abkühlen lassen. Doch morgens hab ich so meine Anlaufschwierigkeiten und keine Lust auf sowas. Ihr kennt das?

Deshalb probiere ich jetzt mal Frio aus. Dazu braucht man nämlich nur kaltes Leitungswasser, in das man dann die Teebeutel gibt und ziehen lässt – fertig!

Das finde ich mega praktisch, auch fürs Büro.

Mal sehen, ob ich so mehr trinke.

Eine Abnahme von 300g hab ich diese Woche erreicht. Weiter geht’s!

Kommt gut in die neue Woche.

Wochenrückblick 24.05.2020

[Werbung durch Markennennung und Verlinkung – unbeauftragt]

In dieser Woche hatte ich Urlaub. So viele Dinge waren geplant, keine davon hab ich wirklich umgesetzt. Mir fehlt gerade der Elan.

Aktuelles Gestricksel

Auf den Nadeln befindet sich derzeit mein zweites Eezra Shirt nach einem Design von Rosa P..

Das Erste gefällt mir so gut, dass unbedingt ein weiteres her muss.

Meine erste Eezra könnt ihr euch hier ansehen >klick<.

Die Anleitung gibt’s im Rosa P. Shop >klick< und bei Ravelry >klick<

Außerdem stricke ich gerade die Ferse an der Skyppy Stripes Zweitsocke, die eventuell heut noch fertig werden.

Ein kleines, feines Muster von Annette Schleicher, dass kostenlos über Ravelry erhältlich ist >klick<.

Ein Teststrick ist ebenfalls auf den Nadeln, darüber darf ich natürlich noch nichts verraten.

Shopping

Am Freitag war ich in Solingen in Sandras Wollfühloase.

Dort habe ich eine weitere Addi Novel in Nadelstärke 4 in 100cm Länge gekauft. Das sind momentan meine Lieblingsnadeln.

Die ergonomischen Feinstricknadeln liegen gut in der Hand und ich kann wirklich mehrere Stunden am Stück stricken, ohne dass meine Hände bzw. Ellbogen schmerzen.

Noch dazu gefällt mir mein Maschenbild sehr sehr gut.

Garn für ein neues Projekt durfte auch noch mit nach Hause.

Ich habe mir von Lana Gatto „Hollywood“ in Blau ausgesucht.

Zusammensetzung:

  • 48% Baumwolle
  • 47% Acryl
  • 3% Polyester
  • 2% Nylon

Eigentlich mag ich diese Kunstfasern nicht, doch die Hollywood fühlt sich wirklich gut an und sie glitzert so schön. Da konnte ich nicht widerstehen.

Ran an den Speck

– Stillstand

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Eezra Shirt

Heute ist es soweit- Das neue Rosa P. Sommershirt Eezra ist online!

Ich durfte bereits vorab teststricken. Die Anleitung wurde mir für den Teststrick kostenlos zur Verfügung gestellt.

Eezra ist ein luftig leichtes oversized geschnittenes Shirt, das als Raglan von oben gestrickt wird. Die Säume werden durch verkürzte Reihen abgerundet.

Es wird in DK-Stärke auf 5-er Nadeln gestrickt und ist dadurch ruckzuck fertig.

Eezra ist ein wahrer Allrounder. Man kann es als sommerliches Shirt oder als Slipover tragen und so ist es ein Begleiter für jede Jahreszeit.

Zuerst war ich etwas skeptisch, ob mir ein Oversize-Shirt überhaupt steht oder, ob es vielleicht doch zu sehr aufträgt. Was soll ich sagen? Ich bin total begeistert!

Die Anleitung ist im Rosa P Shop >klick< und über Ravelry >klick< erhältlich. Bis einschließlich 17.05.2020 bekommt ihr einen Einführungsrabatt in Höhe von 10%, der automatisch abgezogen wird.

Material:

  • Linarte von Lana Grossa, (40% Viskose, 30% Baumwolle, 20% Leinen, 10% Polyamid) hier in Farbe 085
  • Verbrauch 380g für Größe 40 (ohne Taschen)
  • Addi Novel in Nadelstärke 4,5 und 5

Habt ein schönes Wochenende.

Ich verlinke zu Caros Fummeley und den Lieblingsstücken.